Keine Ausgleichszahlung bei Streik am Flughafen
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Keine Ausgleichszahlung bei Streik am Flughafen im Forum Urteile im Reiserecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Nach einem aktuellen Urteil vom Bundesgerichtshof ein Streik für eine Fluggesellschaft immer ein außergewöhnliches Ereignis, ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,374
    Blog-Einträge
    123

    Standard Keine Ausgleichszahlung bei Streik am Flughafen

    Nach einem aktuellen Urteil vom Bundesgerichtshof ein Streik für eine Fluggesellschaft immer ein außergewöhnliches Ereignis, das den Fluggast keine Ausgleichszahlung nach der EU-Fluggastrechteverordnung zuspricht. Bereits im Februar 2010 hatten zwei Fluggäste geklagt, die mit der Lufthansa von Miami zurück nach Deutschland fliegen wollten. Die Vereinigung Cockpit hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch zu einem Streik aufgerufen, weshalb Flug annulliert worden war. Aus diesem Grunde konnten die Fluggäste erst zwei bzw. drei Tage später zurück nach Deutschland fliegen.

    Sie beantragten vor Gericht die pauschale Ausgleichszahlung von 600 € je Fluggast, welche durch die EU-Fluggastrechteverordnung grundsätzlich ausgezahlt werden muss, wenn Langstreckenflüge annulliert werden.

    Allerdings verfällt die Verpflichtung zur Zahlung der Ausgleichszahlung laut Fluggastrechteverordnung, wenn ein außergewöhnlicher Umstand vorliegt, und das Airline Unternehmen alles getan hat um diesen Umstand zu vermeiden.

    Einzig in Deutschland wird zwischen Grund der zum Streik geführt hat unterschieden. Die EU-Fluggast Rechteverordnung sieht einen solchen Unterschied bei der Streitursache jedoch nicht vor. Hier in Deutschland war es bisher aber so, dass zwischen betrieblichen und außerbetrieblichen Streiks unterschieden wurde. Die Rechtsprechung ging davon aus dass ein Streik im eigenen Unternehmen ein beherrschbares Betriebsrisiko sei. Mit Urteil des Bundesgerichtshofes ist diese Unterscheidung nun aufgehoben worden.
    BGH Az: X ZR 138/11
    BGH Az: X ZR 146/11

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Kofferverlust am Flughafen im Forum Reiserecht
    Hallo, Was, wenn der Koffer weg ist: Abwarten oder gleich neue Sachen kaufen? Jedes Mal, wenn ich verreise, habe ich Angst, dass mein Koffer am...
  2. Eigenbedarfskündigung um näher am Flughafen zu wohnen im Forum Urteile im Mietrecht
    Eine Eigenbedarfskündigung ist nichtig, sofern als Grund angegeben wird, der Bruder müsse öfter dienstlich zu Flugreisen aufbrechen und möchte ...
  3. Nebel kein Grund für Ausgleichszahlung im Forum Urteile im Reiserecht
    Nichts ist schlimmer als einen Anschlussflug zu verpassen, weil sich der erste verspätet hat. So geschah es einem Ehepaar, dass den Weiterflug ...
  4. Erstattung bei langen Wartezeiten am Flughafen im Forum Urteile im Reiserecht
    Kaum einer hat den Urlaubsort vor der Haustür liegen. Also wird per Auto, Bahn oder Flugzeug das Ziel erreicht. Gerade beim Flug kommt es oft zu...
  5. BGH zur gerichtlichen Zuständigkeit für die Klage auf Ausgleichszahlung nach der EU-F im Forum Aktuelle News
    Bundesgerichtshof zur gerichtlichen Zuständigkeit für die Klage auf Ausgleichszahlung nach der EU-Fluggastrechteverordnung gegen ein...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach:

Stichworte

airline ausgleichszahlung betriebliche betrieblichen bundesgerichtshof bzw deutschland diesem diesen eigene eigenen erbe ergew erst februar fliegen fluggast fluggastrechteverordnung fluggesellschaft flughafen gef geklagt getan ging grunds grundsätzlich hat jedoch laut lufthansa muss nicht pauschale punkt reiserecht sei sieht streik streiks tage ter tzlich unternehmen unterschieden urteil verf verfällt zeitpunkt