Wohnungsgröße im Mietvertrag: Mietvertrag angegebene Wohnfläche
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Wohnungsgröße im Mietvertrag: Mietvertrag angegebene Wohnfläche im Forum Urteile im Mietrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Eine im Mietvertrag angegebene Wohnfläche darf maximal 10 Prozent von der tatsächlichen Fläche abweichen, so ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,373
    Blog-Einträge
    123

    Standard Wohnungsgröße im Mietvertrag: Mietvertrag angegebene Wohnfläche

    Eine im Mietvertrag angegebene Wohnfläche darf maximal 10 Prozent von der tatsächlichen Fläche abweichen, so der Urteilsspruch des Bundesgerichtshofes im Jahre 2009.

    Damit gab der BGH einer Klage statt, die als Grundsatzentscheidung schon Mietern viel Geld erspart hat. 10% sind bei einer großen Wohnung nicht gerade üppig, doch gerade bei kleineren Wohnungen ist dies schon ein gravierender Unterschied zur angegebenen Wohnfläche.
    Wirbt der Vermieter für einen neuen Mieter, so ist für diesen gerade die Größe der Wohnung oft ausschlaggebend für die Unterschrift unter dem Mietvertrag. Ist die erst einmal erfolgt, hatte sich der Vermieter in der Vergangenheit oft mit einen Zusatz "ca Angabe" abgesichert.

    War der Mieter beim Einzug auf den Knien messend durch die Wohnung gerobbt und hatte er dabei festgestellt, dass seine Wohnfläche mit den Angaben im Mietvertrag nicht übereinstimmt, so ging er früher leer aus.

    Da der BGH nun noch eine Schüppe drauf gelegt hat, dürfte sich ein Nachmessen der Wohnung für JEDEN Mieter lohnen. Wenn die Fläche der gemieteten Wohnung deutlich kleiner ist als im Vertrag angegeben, hat der Mieter ein Recht auf Mietminderung und Mietrückzahlung. Dies geht aus dem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs hervor.

    Dabei kann der Mieter den Differenzbetrag zwischen tatsächlicher und angegebener Wohnungsgröße prozentual von der Miete einbehalten. Ebenso hat er aber auch einen Anspruch auf Rückzahlung der zu viel gezahlten Miete.
    Leider aber nur für drei Jahre, da darüber hinaus die gesetzliche Verjährung eintritt.

    Ist im Mietvertrag eine falsche Mietfläche aufgeführt, kann der Mieter den Differenzbetrag zur angegebenen Wohnfläche zurückfordern. In einigen Mietverträgen ist die Wohnungsgröße jedoch lediglich mit einem Circa-Wert angegeben. Das hieß bisher, dass der Mieter bei der Rückzahlung einen Toleranzabschlag von fünf Prozent akzeptieren musste. Diese Regelung hob der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs nun auf und sprach den Mietern jetzt den vollen Betrag der Mietrückzahlung zu.
    Beachten sie bitte, die Differenz der Größenangaben muss mindestens 10% betragen. Darunter ist eine Minderung der Miete und Rückzahlung leider nicht möglich.

    Zur Berechnung der ihnen zustehenden Beträge gibt der Deutsche Mieterbund die Richtlinie an:
    Die Miete kann prozentual um den Betrag gesenkt werden, den die Berechnung der Wohnungsgröße ergeben hat.
    Steht im Mietvertrag 85 qm, sie haben aber nur 76,5 qm nutzbare Wohnfläche, so können sie die Miete um 10 Prozent mindern.
    Gleichwohl können sie für die letzten drei Jahre 36 x 10% ihrer Miete zurück fordern.
    Beispielrechnung:
    85 qm Wohnung - Miete 500 Euro
    Rückzahlungsbetrag: 36x 50 Euro (bei 10% Unterschreitung) = 1800 Euro die der Vermieter ohne Abschlag zurück zahlen muss, auch wenn im Mietvertrag die Wohnungsgröße als Cirka Wert angegeben wurde.
    Zukünftig würde sich ihre monatliche Miete dan nauf 450 Euro belaufen.

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Mieterhöhung: Berechnung mit Angaben zur Wohnungsgröße im Mietvertrag im Forum Urteile im Mietrecht
    Eine Mieterhöhung richtet sich immer nach den Angaben zur Wohnungsgröße im Mietvertrag. Liegen hier aber erhebliche Abweichungen vor, so muss die...
  2. Mietvertrag im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    ich habe von meiner Frau ein Geschäft übernommen als alleiniger Inhaber es wurde kein Übernahmevertrag geschrieben und kein neuer Mietvertrag. habe...
  3. Nebenkostenabrechnung bei geringerer Wohnfläche als im Mietvertrag angegeben im Forum Verbrauchermeldungen
    Rum gesprochen haben dürfte sich wohl, dass eine Abweichung von mehr als 10 Prozent der Wohnungsgröße zu den Angaben im Mietvertrag einen erheblichen...
  4. Handy Mietvertrag im Forum Vertragsrecht
    Liebe Ratgeber, zur Zeit habe ich ein bissl Ärger mit Base. Die Sachlage: Ich habe im August 2009 ein neues Handy gebraucht und was liegt da...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: verjährung von mietrückzahlungen

Stichworte

abgesichert akzeptieren angaben angegebener anspruch aufgeführt berechnung bgh che chlichen ckfordern dan derung deutsche diesen ebenso ehe einbehalten einige einmal eintritt einzug enangabe enangaben erfolg erfolgt ern erst falsche festgestellt ftig gab gegebe gegebenen geh geld gemietete gemieteten gesetzliche gestellt gezahlte gezahlten ging größenangaben gru hat jahre jedoch klage lediglich letzte letzten lohnen maximal mie mieter mietern mietminderung mietrecht mietrückzahlung mietvertrag mietverträgen mindern minderung möglich muss nicht nnen noch nur oft prozent recht regelung richtlinie rückzahlung scheidung sei sta statt stimmt tats tritt unge unterschrift urteil urteile urteilsspruch verj verjährung vermieter vertrag vertrag. verträge wert wohnfl wohnfläche wohnung wohnungen wohnungsgr wohnungsgröße zahlen zug