Fristlose Kündigung wegen einem Fahrverbot
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Fristlose Kündigung wegen einem Fahrverbot im Forum Urteile im Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Ist eine fristlose Kündigung wegen einem Fahrverbot möglich? Diese Frage wurde vor dem Amtsgericht Iserlohn ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,368
    Blog-Einträge
    123

    Standard Fristlose Kündigung wegen einem Fahrverbot

    Ist eine fristlose Kündigung wegen einem Fahrverbot möglich? Diese Frage wurde vor dem Amtsgericht Iserlohn gestellt. Teilt man das Urteil auf, so zeigt sich, dass die einzelnen Umstände vergleichbarer Fälle einer eigenen Prüfung bedürfen.
    So machten die Richter klar, dass eine fristlose Kündigung bei einem Fahrverbot wegen Alkoholmissbrauchs selbst dann nicht möglich ist, wenn bereits eine Abmahnung wegen einen gleichen Falles ausgesprochen wurde.

    Bei der Kündigungsschutzklage ging es um einen Fall, bei dem der Arbeitnehmer bereist im Jahre 2007 einen Bußgeldbescheid wegen Alkohols im Straßenverkehr erhalten hatte. Hier wurde eine Abmahnung ausgesprochen, da es sich um die bezahlte Arbeitszeit handelte. Mitte 2008 wurde der als Fahrer eingesteltte Arbeitnehmer dann erneut mit Alkohol am Steuer erwischt und erhielt daraufhin von den Behörden ein dreimonatiges Fahrverbot und von seinem Arbeitgeber die fristlose Kündigung.

    In der Urteilsbegründung wird sichtbar, wie sehr hier die spezifischen Fakten des Falles herangezogen wurden. Bei der Alkoholkontrolle gab der Fahrer an, es handle sich um Restalkohol des Vorabends, den er aufgrund einer schwierigen psychischen Situation zu sich genommen hatte.

    Hier sei in Abwägung der Zugehörigkeit zum Betrieb, der persönlichen Begleitumstände und der Möglichkeit den Mitarbeiter für die Dauer von drei Monaten auf einer anderen Stelle im Gegenzug die Zumutung für den Arbeitgeber, diesen weiter zu beschäftigen abzuwägen.

    Die Richter entschieden sich die Kündigung abzuwehren und der Kündigungsschutzklage nachzugeben. So erhielt der Mitarbeiter eine zweite Chance, die er nun aber nicht mehr versemmeln darf.
    Arbeitsgericht Iserlohn Az: 1 Ca 1594/08

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Fristlose Kündigung der Wohnung wegen Krebs im Forum Urteile im Mietrecht
    Mietern ist es untersagt, ihre Wohnung wegen einer Krankheit zu kündigen, sofern der Grund der Erkrankung nichts mit der Wohnung zu tun hat. So...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: abmahnung wegen fahrverbot und kündigung wegen fahrverbot arbeitsrecht und fahrverbot kuendigung durch dn arbeitgeb und kündigung alkoholbedingter führerscheinentzug und kündigung wegen führerscheinentzug wegen alkohol und fahrverbot zumutung und kündigung wegen fahrverbot und fristlose kündigung bei fahrverbot urteil und Urteile Arbeitsgericht Führerscheinentzug und fahrverbot abmahnung

Stichworte

abmahnung abw amtsgericht arbeit arbeiter arbeitgeber arbeitnehmer arbeitsgericht arbeitsrecht arbeitszeit ausgesprochen beh behörde beschäftigen betrieb bezahlte chance dan dann dauer deren diesen digung dung eigene eigenen eilt einzelne entschieden enverkehr erhalte erhalten erneut erwischt fahrer fahrverbot fakten frage fris fristlose fristlose kündigung ftigen fung gab geldbescheid ges gestellt ging gleiche glichkeit handel handle hat jahre kündigung kündigungsschutzklage lle mach mehr mitarbeiter möglich möglichkeit monate monaten ndigung ndigungsschutzklage nicht nliche nlichen pers persönlichen prüfung psychische rfen richter rigkeit rolle schwierige sehr sei seinem selbst sichtbar situation stelle steuer straße straßenverkehr teil umst umstände urteil urteile urteilsbegründung verkehr wege wei