Gesundheit grob fahrlässig während der Arbeitszeit auf Spiel gesetzt
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Gesundheit grob fahrlässig während der Arbeitszeit auf Spiel gesetzt im Forum Urteile im Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Inlinern ist recht einfach und macht riesig Spaß und das nicht nur in der Freizeit. ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,368
    Blog-Einträge
    123

    Standard Gesundheit grob fahrlässig während der Arbeitszeit auf Spiel gesetzt

    Inlinern ist recht einfach und macht riesig Spaß und das nicht nur in der Freizeit. Eine Mitarbeiterin nutzte dafür sogar ihre Mittagspause und dreht regelmäßig ein paar Runden auf dem firmeninternen Parkplatz. Bekannt als erfahrene Läuferin musste sie sich aber auch den Tücken der Straße geschlagen geben.

    Bei einer besonders schnellen Fahrt stürzte die Frau und brach sich während ihrer Mittagspause das Handgelenk. Zwei Monate lang konnte sie ihrer Arbeit nicht nachgehen machte sich darüber aber keine Sorgen, bis ihr Arbeitgeber ein Brief schickte, in dem er mitteilte, die weiteren Lohnzahlungen einzustellen, weil die Mitarbeiterin an dem Unfall selbst schuld sein und ihre Gesundheit grob fahrlässig während der Arbeitszeit auf Spiel gesetzt hätte.

    Dies wollte sich die junge Frau natürlich nicht gefallen lassen und zog nach einigen hin und her mit ihrem Arbeitgeber vor Gericht. Dort kam es wie es kommen musste. Zuerst erließen die Richter eine Belehrung, dass die Mittagspause keine Arbeitszeit sei. In dieser Zeit könne der Mitarbeiter tun und lassen was er wolle. Im Gegensatz dazu wurde aber auch gleich jeglicher Anspruch auf Zahlungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung abgelehnt, da der Unfall nicht während der Arbeitszeit passiert ist.

    Weiterhin erklärten die Richter, dass es sich beim Inlinern nicht um eine Gefährliche Sportart handle. Es sei ein Breitensport, der in der Freizeit von vielen getätigt würde. In der Regel sei lediglich mit kleineren Blessuren zu rechnen. Eine gefährdung von Leib und Leben gehe von diesem Sport aber nicht aus und gaben auch eine Definition für besondere Sportarten mit.

    Eine gefährliche Sportart läge dann vor, wenn sich der Sportler unbeherrschbaren Gefahren aussetzen würde, auf die er keinen Einfluss habe.
    LAG Saarland Az: 2 Sa 147/02

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Private Angelegenheiten während der Arbeitszeit erledigen im Forum Urteile im Arbeitsrecht
    Wer private Angelegenheiten während der Arbeitszeit erledigt, der verletzt seine arbeitvertraglichen Pflichten. Dies ist aber noch lange kein...
  2. fahrlässig gehandelt? im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    hallo, gibt es rechtlich gesehen (z.b. beim begehen einer straftat) eig. noch einen weiteren bereich neben: -vorsätzlich -grob fahrlässig...
  3. fall mit Privat-Pkw während der Arbeitszeit im Forum Arbeitsrecht
    Sehr geehrte Damen und Herren, wenn ich mit meinem Privat-Pkw, während der Arbeit (nicht auf dem Weg zur Arbeit) einen Unfall baue, was geschieht...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: content

Stichworte

abgelehnt anspruch arbeitgeber arbeitsrecht arbeitszeit art aussetzen besondere brief cke daf dan dann definition diesem einfach einfluss einige erkl erklärte ern fach fahrl fahrlässig fall frau freizei freizeit geben gefährdung gefahren gefährliche gefallen gericht gesetz gesetzliche gesetzt gesundheit get gleich handle her hin hrdung kommen lang lebe leben lediglich ler lohnzahlungen mach macht mitarbeiterin monate muss nicht nur paar parkplatz recht regelm richter rlich rten runde rzte satz schnelle schuld sei selbst sorge sorgen spa spiel sportarten ssig straße teil tig tigt tun uferin unfall unfallversicherung urteil urteile zahlungen zus