Trifft hier der Tatbestand der Nötigung zu?
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Trifft hier der Tatbestand der Nötigung zu? im Forum Strafrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Ich habe für eine, wie ich dachte, gute Freundin blöd wie ich war einen Kredit ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Fragesteller
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3

    Standard Trifft hier der Tatbestand der Nötigung zu?

    Ich habe für eine, wie ich dachte, gute Freundin blöd wie ich war einen Kredit aufgenommen. 1,5 Jahre hat sie brav die monatlichen Raten bezahlt, seit einigen Monaten tut sie dies nicht mehr. Da ich nichts schriftliches habe, habe ich soweit ich weiß deshalb auch keine gesetzliche Handhabe gegen sie. Da ich dadurch natürlich finanziell jetzt große Probleme habe, ich ihr gesagt, dass wenn sie nicht die Zahlungen wieder aufnimmt ich sie bei der ARGE, die sie auch ziemlich betrügt, melde. Jetzt droht sie mir mit einer Anzeige wegen Nötigung. Trifft dies hier wirklich zu?

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard AW: Trifft hier der Tatbestand der Nötigung zu?

    Zitat Zitat von Aussi Beitrag anzeigen
    Jetzt droht sie mir mit einer Anzeige wegen Nötigung. Trifft dies hier wirklich zu?
    Ja.
    Zitat:
    "(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt,
    Zitat Ende.
    Quelle:§ 240 STGB Nötigung

    Ob sie sie anzeigen wird ist fraglich,denn dann müsste sie darlegen womit sie genötigt wird.

    Zitat Zitat von Aussi Beitrag anzeigen
    1,5 Jahre hat sie brav die monatlichen Raten bezahlt,
    Haben sie über die Rückzahlungen Beweise?
    Wenden sie einen kleinen Trick an,vereinbaren sie geringere Raten und halten sie das schriftlich fest.

    Mahnen sie die Schuldernerin beweissicher an.(In diesem Fall mündlich mit Zeugen)
    Erwirken sie einen Mahnbescheid.

    Zitat Zitat von Aussi Beitrag anzeigen
    ich sie bei der ARGE, die sie auch ziemlich betrügt, melde.
    Wenn ihre Schuldnerin Leistungen von der Arge bezieht sehe ich schwarz das sie ihr Geld wiedersehen.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  3. Fragesteller
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3

    Standard AW: Trifft hier der Tatbestand der Nötigung zu?

    Für die Einzahlung habe ich die Kontoauszüge, es gibt sogar Zeugen die Wissen, dass ich den Kredit für sie aufgenommen habe.

    Ich habe ihr sogar angeboten, dass sie mit irgendwas zahlt und wenn es nur 50 Euro sind, aber da kommt nichts. Ich befürchte nur, dass sie nachdem sie das Spiel mit mir gemacht hat, sich jetzt die nächsten aussucht, denn sie hat jetzt auch ein neues Auto.

    Ich denke auch dass ich hier sehr hohes Lehrgeld bezahlt habe (8000 €).

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard AW: Trifft hier der Tatbestand der Nötigung zu?

    Zitat Zitat von Aussi Beitrag anzeigen
    Für die Einzahlung habe ich die Kontoauszüge, es gibt sogar Zeugen die Wissen, dass ich den Kredit für sie aufgenommen habe.
    Wenn sie Beweise und Zeugen haben,dann beantragen sie einen gerichtlichen Mahnbescheid.Kostet etwa € 20,-
    Widerspricht sie dem nicht,beantragen sie den Vollstreckungsbescheid.
    Sollte sie dem Mahnbescheid widersprechen,dann müssen sie klagen.
    Klagen würde ich bei der Summe auf jeden Fall.
    Wenn sie einen Titel haben,dann verjährt die Forderung erst nach 30 Jahren.Ohne beträgt die Verjährungsfrist 3 Jahre.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  5. Fragesteller
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3

    Standard AW: Trifft hier der Tatbestand der Nötigung zu?

    Vielen Dank für diese Information, ich werde gleich mit den Zeugen Kontakt aufnehmen und hoffe, dass sie auch aussagen werden.

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Tatbestand und Rechtsfolge im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo! Hunde, die bellen, beißen nicht. Steffans Hund bellt nicht. Unser Rechtslehrer fragt, was daraus folgt. Einer sagt, dass daraus folgt,...
  2. Welcher Tatbestand liegt hier vor ? im Forum Strafrecht
    Hallo und guten Tag ! mich würde mal interessieren, wie folgender Fall strafrechtlich zu betrachten ist: Eine Ehe geht auseinander. Man trennt...
  3. Schweigepflicht trifft Straftat im Forum Strafrecht
    Hallo, kurze Frage bzw. Fallbeispiel: Während meines Dienstes als Krankenschwester wurde ich von einem Patienten verletzt (Handbruch); Darf ich...
  4. Aussage: Tatbestand der Verleumdung im Forum Strafrecht
    Über eine Bekannte wurde von einem Außenstehenden in der Öffentlichkeit folgende Äußerung getätigt: Die Einzige, bei der ich mir vorstellen kann,...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: strafrecht tatbestand der nötigung und tatbestand nötigung forum und anzeige wegen nötigung der arge und zitat auf wegen trifft und anzeige wegen nötigung von der arge und tatbestand der nötigung und vollstreckungsbescheid noetigung und tatbestand nötigung und ehe formen von nötigung

Stichworte

and anzeige arge aufgenommen betr dach droh droht drohung einige freundin gesetzliche hat jahre kredit mehr melde monate monaten monatlichen nicht nichts nötigung probleme rlich schriftliches sei seit tatbestand tigung trifft tut wege zahlungen ziemlich