Ab wann ist es Betrug?
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
Like Tree1gefällt das

Ab wann ist es Betrug? im Forum Strafrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

In einer Erbsache stellte ich als Miterbe (Erbe A) fest, dass von den Konten des ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Ab wann ist es Betrug?

    In einer Erbsache stellte ich als Miterbe (Erbe A) fest, dass von den Konten des Verstorbenen erhebliche Beträge durch seinen Sohn (Erbe B) der eine allgemeine Bankvollmacht besaß entwendet wurden.
    Sowohl im Nachlasverzeichnis sowie in einer Aufstellung der Geschenke zwecks Erbersatzansprüchen die nach Aufforderung durch einen Anwalt erstellt wurde tauchen diese Beträge nicht auf.

    Es wurde Strafanzeige wegen Unterschlagung bzw. Betrug gestellt.

    In einen Telefonat mit den zuständigen Staatsanwalt wurde mir gesagt.
    Ein Strafverfahren wegen Unterschlagung hätte kaum Aussicht auf Erfolg weil der Beschuldigte behaupten könne die Abhebungen/Umbuchungen wären auf Wunsch des Verstorbenen erfolgt was im Nachhinein wohl nicht mehr zu widerlegen wäre.
    Falsche Angaben gegenüber einen Miterben sieht er zudem nicht als Betrug. Erst wenn in einem Zivilprozess falsche Angaben gemacht würden handle es sich um Prozessbetrug und wäre eine Straftat.

    Darf man wirklich gegenüber einer Person der man nach den Gesetz nach auskunftpflichtig ist solange Lügen bis man vor Gericht steht?

    Wenn ich einen Gebrauchtwagen auf Nachfrage als Unfallfrei verkaufe von dem ich weiß er hatte einen erheblichen Unfall ist das doch Betrug?

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Hallo,

    ...weil der Beschuldigte behaupten könne die Abhebungen/Umbuchungen wären auf Wunsch des Verstorbenen erfolgt was im Nachhinein wohl nicht mehr zu widerlegen wäre
    Das könnte in der Tat so sein. Wie soll man das beweisen.

    Erst wenn in einem Zivilprozess falsche Angaben gemacht würden handle es sich um Prozessbetrug und wäre eine Straftat
    So ist es leider. Bleiben wir bei Deinem Auto. Du gibst an dass es unfallfrei, obwohl das nicht stimmt. Dann klagt der Käufer Dich an. Er hat Beweise, Zeugen etc. Wenn man dann im Prozess falsche Angaben macht ist es eine Straftat. Der Betrug muss vom Gericht "festgestellt" werden.

    Leider Alles nicht so einfach in jenem unserem Lande.
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  3. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Zitat Zitat von Schlappeseppel Beitrag anzeigen
    Hallo,



    Das könnte in der Tat so sein. Wie soll man das beweisen.



    So ist es leider. Bleiben wir bei Deinem Auto. Du gibst an dass es unfallfrei, obwohl das nicht stimmt. Dann klagt der Käufer Dich an. Er hat Beweise, Zeugen etc. Wenn man dann im Prozess falsche Angaben macht ist es eine Straftat. Der Betrug muss vom Gericht "festgestellt" werden.

    Leider Alles nicht so einfach in jenem unserem Lande.
    Um beim Autobeispiel zu bleiben.
    Ich darf also wenn ich meine Unfallkiste los werden will Lügen.
    Dreh ich also die Kiste einer älteren Dame an wo ich annehmen kann das sie den Unfallschaden nicht bemerkt oder wenn sie es doch bemerkt scheut vor Gericht zu gehen kann mir nichts passieren.
    Ich dürfte also sogar noch bei meinen falschen Behauptungen bleiben wenn sie einen Anwalt beauftragt mich aufzufordern den Wagen zurück zu nehmen.

    Nur vor Gericht muss ich die Wahrheit sagen? Sonst mache ich mich nie strafbar?

    Dann ist es doch vollkommen unmöglich Abofallen im Internet als Betrug zu verfolgen. Die Betreiber verschicken jede Menge Mahnungen. Wer sich nicht einschüchtern lässt und nicht zahlt wird letztendlich doch nicht verklagt. Die Betreiber leben von den zehn Prozent abgemahnten Usern die trotzdem zahlen.

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Hi

    Dann ist es doch vollkommen unmöglich Abofallen im Internet als Betrug zu verfolgen. Die Betreiber verschicken jede Menge Mahnungen. Wer sich nicht einschüchtern lässt und nicht zahlt wird letztendlich doch nicht verklagt. Die Betreiber leben von den zehn Prozent abgemahnten Usern die trotzdem zahlen.
    Lies Dir dazu mal die threads hier im Forum durch. Es geht um outlet.de und deren anderen Seiten..........Es ist jetzt ein Urteil ergangen, aber die "Geschädigten" müssten sich jeweils auf eine Verhandlung einlassen........

    So ist es leider in jenem unserem sozialen Rechtsstaat........

    Wie schon gesagt und auch die Auskunft von Ihrer Staatsanwaltschaft legt der Richter den Tatbestand auf.

    Bei dem Autobeispiel ist das z.B. sehr einfach. Wenn der Verkäufer sich streubt legt das dann der Richter mittels Gutachten fest. Wenn man dann lügt, hat man ganz klar verloren. !
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  5. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,374
    Blog-Einträge
    123

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Guten Morgen, auf die Frage, ab wann handelt es sich um betrug kann man den Ausführungen von Herrn Bayer nur hinzu fügen, ab dem Zeitpunkt wo ein Richter diesen festgestellt hat.
    Ein Betrug liegt aber erst dann vor, wenn dem Betrüger der Vorsatz der zur Definition des Betruges zwingend erfüllt sein muss, auch nachgewiesen wurde. Da man immer solange unschuldig ist, bei einem die Schuld nachgewiesen wurde, handelt es sich erst mit einem richterlichen Beschluss um Betrug.
    Unabhängig davon bliebe aber die Möglichkeit im Rahmen einer Zivilklage die vermeintliche Unterschlagung anzuklagen.
    Ob da Aussicht auf Erfolg besteht, kann aber nur ein Anwalt nach Einsicht aller Unterlagen klären.
    MFG

  6. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Laut Gesetz ist ein Erbe verpflichtet Miterben auf Anforderung eine Aufstellung der Geschenke zwecks Ermittlung von Erbersatzansprüchen (Pflichtteil) abzugeben.
    Diese Aufstellung wurde nach Aufforderung durch einen Anwalt erstellt.

    Darf man also in dieser Aufstellung erhebliche Vermögeswerte verschweigen?
    Macht man sich damit also nicht strafbar?

    Im angenommenen Fall habe ich mir die Bankunterlagen des Verstorbenen von den Banken zukommen lassen. Daraus ergibt sich das fast 100.000 Euro vom Vermögen des Verstorbenen in den Besitz des Bevollmächtigten übergegangen ist. (Auszahlungsquittungen, Abbuchungsbestätigungen auf dessen Konten)

    Laut oben genannter Aufstellung hat er keine Geldgeschenke erhalten. Entweder Geschenk oder Unterschlagung.

    Diese Aufstellung der Geschenke ist doch vollkommen sinnlos wenn man darin ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, falsche Angaben machen darf.

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Hallo,

    falsche Angaben machen darf.
    Wie schon gepostet, werden diese falsche Angaben - sofern es zutrifft- (davon ist auszugehen) vom Richter bestätigt und eine Strafe verhängt. Alles Andere ist ersteinmal Ihre Meinung (sicher zurecht) und wird erst durch einen Beschluss bestätigt. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht in jenem unserem Staate.

    Wenn man jetzt noch (vor einer Feststellung) den Miterben als Betrüger bezeichnet kann der Schuss ganz schnell nach hinten losgehen. Keiner weiss genau was mit den 100.000 Eur letztendlich gemacht wurde. Vielleicht war sogar ein Einverständnis des Verstorbenen vorhanden.

    Also wie Sie sehen Alles nicht so einfach. Aber ein Richter wird das dann schon in die richtigen Bahnen lenken.
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  8. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Darf man in einer Aufstellung der Geschenke zwecks Ermittlung von Erbersatzansprüchen (Pflichtteil) erhebliche Vermögenswerte verschweigen?
    Macht man sich damit also nicht strafbar?

  9. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Macht man sich damit also nicht strafbar?
    KlAR macht sich strafbar wenn Etwas verschwiegen wird. Aber das muss dann eben ein Gericht entscheiden...........wenn in Ihrem Fall falsche Angaben gemacht wurden......
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  10. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Ab wann ist es Betrug?

    Zitat Zitat von Schlappeseppel Beitrag anzeigen
    KlAR macht sich strafbar wenn Etwas verschwiegen wird. Aber das muss dann eben ein Gericht entscheiden...........wenn in Ihrem Fall falsche Angaben gemacht wurden......
    Genau auch meine Meinung!

    siehe ersten Eintrag:
    Der Staatsanwalt sieht in diesen Fall erst ein strafbares Verhalten und will ermitteln, wenn vor einem Gericht falsche Angaben gemacht werden.

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Wann ist Diebstahl versucht und wann beendet? im Forum Urteile im Strafrecht
    Wann ist Diebstahl versucht und wann beendet? Eine immer wieder gestellte Frage, die schon viele beschäftigt hat. Sie wäre Anlass für eine...
  2. Ist das Betrug?? im Forum Strafrecht
    Eine frage ... Person X vor ca. 6 Jahren bei einer Rechtsanwältin für Insolvenzrecht. Person X ist zu ihr gegangen weilsie aus ihrer ehemaligen...
  3. Wann ist es versuchter Diebstahl im Kaufhaus und wann vollwertiger ? im Forum Strafrecht
    § 242 Abs. 1 StGB; § 263 Abs. 1 StGB; § 22 StGB Abgrenzung von Diebstahl und Betrug bei Mitnahme von Waren in Selbstbedienungsläden (hier: Passieren...
  4. Betrug bei Onlinebestellung im Forum Strafrecht
    Hallo... Also bei mir sieht es so aus.... ich bin weiblich und 24jahre alt. habe seit januar 2009 bis heute im wert von ungefähr 8000 euro ware auf...
  5. Betrug im Forum Strafrecht
    Guten Morgen liebe Community, Ich habe ein Problem, das ich euch eben mal schildern werde; Gestern ruft mein Vater mich an, dass ich ein Brief von...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: erbe unterschlagen und erbe unterschlagen strafanzeige und Unterschlagung von Erbmasse und erbe unterschlagen strafbar und falsches nachlassverzeichnis und nachlassverzeichnis falsche angaben und erbunterschlagung und erbbetrug was tun und unterschlagung erbmasse und falsche angaben nachlassverzeichnis und falsche angaben im nachlassverzeichnis und erbmasse unterschlagen und erbe unterschlagung und unterschlagung erbe strafe und erbunterschlagung straftat und erbunterschlagung erbschaft und unterschlagung erbe und strafe unterschlagung erbe und erbstreit anzeige unterschlagung und erbteil unterschlagen und erbe veruntreut und erbschaft unterschlagung geld und nachlassverzeichnis betrug und strafanzeige unterschlagung erbe und erbschaft unterschlagung und unterschlagung erbe anzeige und unterschlagung durch miterben und betrug beim Nachlassverzeichnis strafrechtliche Folgen und betrug nachlassverzeichnis und pflichtteil unterschlagung und strafanzeige erbunterschlagung und nachlass verschweigen und unterschlagung bei erbschaft und veruntreuung erbmasse und anzeige wegen unterschlagung erbe und urteil falsches nachlassverzeichnis und nachlass unterschlagung und unterschlagung erbschaft und erbin macht falsche angaben im nachlassverzeichniss und erbsachenbetrug und erbschaft unterschlagung strafe und falsche angaben zum nachlass und erbunterschlagung strafbar und erbe veruntreuung und verschweigen von erbmasse und nachlassverwalter betrug und erbunterschlagung strafe und nachlass falsche angaben und Anzeige wegen Unterschlagung und strafe erbbetrug und veruntreuung erbe und erbauseinandersetzung unterschlagung und veruntreuung von nachlass und unterschlagung von erbe was tun und unterschlagung der erbmasse und unterschlagung erbteil und nachlass betrug und erbe pflichtteil unterschlagen und unterschlagung von erbe und pflichtteil veruntreut und Was passiert wenn Erbe beim Nachlassverzeichnis falsche Angaben macht und erbschaft veruntreuung und unterschlagung durch erben und vorsätzlich falsche angaben bei pflichtteilsanspruch folgen und urteile in erbschaftsangelegenheiten

Stichworte

Stichworte bearbeiten
allgemeine angaben anwalt aussicht behaupten besa besaß betr betrug bzw digen erbe erben erfolg erfolgt erstellt falsche angaben fest gebrauch gebrauchtwagen gegenüber gemacht gericht geschenke gesetz gestellt handle hat konten laut lüge lügen mehr miterbe ndige ndigen nicht person scheiden sei seinen sieht sohn steht strafanzeige straftat tte umbuchungen unfallfrei unterschlagung vers wagen wege wunsch zus