Internetbetrug
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Internetbetrug im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Der Verkäufer hatte in einem Anzeigenhaus ein paar Schuhe online angeboten. Kurze Zeit später hat ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    May 2011
    Beiträge
    1

    Standard Internetbetrug

    Der Verkäufer hatte in einem Anzeigenhaus ein paar Schuhe online angeboten.

    Kurze Zeit später hat sich der Interessent gemeldet und wollte per Vorkasse bzw. Überweisung die Schuhe kaufen.
    Der Verkäufer hatte nichts einzuwenden und beide kamen ins Geschäft.

    Leider und unerwartet musste der Verkäufer ins Ausland und konnte die Schuhe nicht abschicken, worauf der Käufer natürlich kein Verständnis gezeigt hat. Da hatte der Käufer natürlich Bedenken gehabt. Beide haben sich zu der Zeit nur über E-Mail verständigt.

    Dies passierte im Oktober 2010.

    Nachdem der Verkäufer aus dem Ausland zurückkam, hatte er viel in der Uni zu tun, da er das Semesteranfang verpasst hat. Er hatte die Sache mit dem Käufer total vergessen, somit kam dann am 29.01.2011 ein Schreiben von dem Käufer, dass der Verkäufer das Geld bis zum 11.02.2011 zurück auf das Konto von dem Käufer überweisen soll. Zeitgleich kam auch ein Brief von der Kripo wegen Internet Betruges.

    Der Verkäufer hat sich dann umgehend per E-Mail mit dem Käufer auseinandergesetzt.
    Der käufer meinte er würde die Anzeige bei der Kripo zurückziehen, wenn der Verkäufer das Geld umgehend zurück überweist.
    Das hat der Verkäufer natürlich getan. Noch vor dem 11.02.2011.

    Es ist der 11.05.2011.

    Vor 2 Wochen hat der Verkäufer ein Strafbefehl vom Amtsgericht bekommen. 30€ x 30 Tage, spricht 900€. Der Verkäufer war natürlich überrascht und auch sauer zugleich, weil Der Verkäufer sich gedacht hat, dass alles geklärt wäre, da der Käufer das in der E-Mail auch klar und deutlich gesagt hat.

    Einspruch eingelegt und am 26.05.2011 ist der Verkäufer vorgeladen worden.

    Die Schuhe sind stehts noch da. Der Käufer denkt, dass es ein Internet Betrug ist, aber die Ware ist wirklich da und kann auch als Beweisstück dienen.
    Geld hat der Verkäufer auch längst bis zu dem Frist am 11.02.2011 überwiesen.


    Wie stehen die Chancen für den Verkäufer ? Sollte er sich Sorgen machen ? Was ist mit dem Schreiben vom Käufer bzgl. der Frist ? Eingehalten aber trotzdem soviel Stress ?!

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Internetbetrug im Forum Vertragsrecht
    Hallo, folgender Fall: Ich habe im Internet einen PC für 1400€ gekauft, habe den PC auch bekommen, jedoch war er kaputt. Dann bin ich extra ca 150...
  2. Internetbetrug, Scammer aus Brazil im Forum Onlinerecht
    Hallo liebe Community,ich bin einem sog. Scammer auf den Leim gegangen und möchte euch fragen was ich jetzt tun soll. Zur Geschichte: Ich war in...
  3. Internetbetrug im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe bei ebay Kleinanzeigen ein Handy inseriert. Dann hat sich eine Interessentin gemeldet, die derzeit zu...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach:

Stichworte

abofallen abzocke amtsgericht angebo anzeige ausland beide bekomme berweisen berweist berwiesen betrug betrüger brief bzgl bzw chance chancen ckziehen dan dann dig digt e-mail eingehalten era erwartet fris frist geboten gedacht gehabt gehalten geld gesch geschäft getan gleich hat haus interesse interessen internet internetbetrug kaufen konto kripo mail muss ndig nichts noch nur online onlinerecht paar rlich schreiben schuhe sollte sorge sorgen spricht stehen strafbefehl stress tage ter trotzdem tun überweisen überweist überwiesen ufer umgehend uni vergessen verk verkäufer vers verst vorkasse ware wege woche wochen zeit zurückziehen