Online Abzocke: Abofalle Softwaresammler.de
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Online Abzocke: Abofalle Softwaresammler.de im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Guten Tag, ich wollte mir vor einiger Zeit den MSN messenger runterladen. Ich wusste, dass ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Stefanie Perez
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Online Abzocke: Abofalle Softwaresammler.de

    Guten Tag,
    ich wollte mir vor einiger Zeit den MSN messenger runterladen. Ich wusste, dass dieses Programm kostenlos ist. Also habe ich einfach "MSN kostenlos" in google eingegen. Dort kam ich dann auf die Seite softwaresammler.de. Doch musste man sich da erst Registrieren. Dies tat ich und ladete das Programm runter. Nach 2 Wochen kam dann eine Rechnung in der stand das ich 8 pro Monat also 96 € zu einer Laufzeit von 2 Jahren zahlen muss. Die 96 € sollte ich dann innerhalb von ca. 1 Woche bezahlen. Ich hatte aber als ich mich angemeldet hatte, nicht gesehen das ich was bezahlen muss. also ging ich nach der Rechnung auf die Seite und guckte ob da wirklich was steht. es steht zwar was da aber ganz recht und nicht aufmerksamkeitserregend habe dies bei der Anmeldung gar nicht war genommen. Nun hab ich geguckt wer diese Seite betreibt und die Firma dann bei google eingegeben und da hieß es das das eine Abzockerfirma ist. Lange Rede kurzer Sinn. ich wollte fragen ob ich das bezahlen muss oder nicht? wenn doch müssen die mir dann nicht auch Ratenzahlung anbieten?
    Denn ich bin 19 und noch Schülerin und 96 € ist sehr viel für mich.
    Danke und freundliche Grüße

    Stefanie Perez

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,373
    Blog-Einträge
    123

    Standard

    Hallo Stefanie

    Laut der Recherche von Sat1-Akte 09 handelt es sich bei dem Downloadportal softwaresammler.de um den Nachfolger von Opendownload.de das durch alle Medien gegangen ist.

    Laut der Verbraucherzentrale ist in einem Fall wie ihrem kein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen und deshalb auch kein wirkliches Handeln notwendig.

    Die sympatischen Mitarbeiter der Verbraucherzentrale Hamburg geben in diesem Fall gern den Tipp:
    Schweigen ist Gold, reden bringt hier nichts.

    Es gibt bisher nicht ein anhängiges Gerichtsverfahren, in dem ein User wegen Nichtzahlen der Jahresgebühr vor Gericht gezogen wurde.
    Es gibt aber massig Hinweise, dass man - einmal in der Falle getappt - teils belästigt, oft unter Druck gesetzt wird, in fast allen Fällen aber mit Emails und Postschreiben von Anwälten und Inkassodiensten bombadiert wird.

    Sie können dem Anbieter schreiben, das kein Vertrag zustande gekommen ist
    oder sie schmeißen jeden Brief des Anbieters den Müll.
    Letztlich ist nun der Anbieter am Zug.
    Er kann einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen. Kosten knapp 25 Euro wobei dieser nicht das Papier wert ist auf dem er steht.
    Er hat nur einen Nachteil, sie müssen einem gerichtlichen Mahnbescheid widersprechen und den Widerspruch an das Gericht senden.
    Ist aber alles total easy in dem Schreiben erklärt.

    Ansonsten gibt es keine rechtliche Handhabe.
    Keine Lohnpfändung
    Keine negative Schufaeintragung
    und mit Sicherheit kein Gerichtsverfahren.

    Damit sie sich noch etwas weiter informieren können, hier ein paar kostenlose Links

    Softwaresammler.de der Content Services Limited - Der Nachfolger von Opendownload.de? | Abzocknews.de
    Aktiv werden und den Gaunern in die Suppe spucken! | Abzocknews.de

    Für den Abend mit einem Glas Rotwein zwei Filmchen zum Thema
    YouTube - ZDF WISO - Die Abzocke Opendownload.de & Softwaresammler.de
    YouTube - Akte 09 - Über Softwaresammler und Mega-Downloads

    Wir hoffen ihnen damit geholfen zu haben.

  3. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo,
    ich habe nun ein schreiben vom Anwalt Olaf Tank bekommen, dass ich bezahlen soll und jetzt sind es schon 138€. Also ich weis das ich am besten nicht bezahlen soll, nur ich brauch ein bisschen unterstützung damit ich dies auch nicht tue. Sollte ich dem Anwalt antworten oder es einfach liegen lassen?

    Freundliche Grüße

    Stefanie Perez

  4. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,373
    Blog-Einträge
    123

    Standard

    Liebe Stefanie

    Sie sind nicht allein.
    In hundertern von Foren, auf tausenden von Blog sammeln sich Betroffene die Verbraucherzentralen reagieren in dem für sie möglichen Rahmen einzig unsere Staatsanwaltschaft schläft den Schlaf des gerechten.

    Wie man sich im Falle eines Schreibens des Anwaltes Olaf Tank verhalten soll ist überall zu finden. Einige antworten gar nicht besser aber wäre es den Vertrag zu widerrufen und Hinweis auf die Ungültigkeit des Vertrages hinzuweisen. Zusätzlich sollte separat eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung erfolgen.
    Ein formloser Brief würde reichen und kann bei der Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz
    kostenlos bezogen werden.

    Diesen senden sie per Einschreiben mit Rückantwort was einmalig ein paar Euro kostet und danach legen sie die Hände in den Schoß.
    Erst wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen sollte, was aber wohl nicht passiert. müssen sie Einspruch einlegen wie oben beschrieben.

    Heben sie auf jeden Fall alle Schreiben in einem schönen Ordner auf und nach drei Jahren füllen sie damit den heimischen Kamin. Dann sind alle Forderungen verjährt.

    Wir haben im Bekanntenkreis mehrere Betroffene, teilweise minderjährige, teilweise aber auch Erwachsene, die sogar fast schon bezahlen wollten.
    Aber jeder konnte davon überzeugt werden, dass es wohl lästig ist, aber zu bezahlen wäre raus geworfenes Geld und keiner von uns hat wohl etwas zu verschenken.

    Wir wünschen ihnen und ihrer Familie Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Bleiben sie standhaft und lassen sie sich nicht einschüchtern.

  5. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1

    Standard

    Liebes Support Team!

    Auch ich bin auf diesem Anbieter reingefallen und habe bereits meine erste Mahnung erhalten. Euer Hinweis die Sache ruhig anzugehen und dass wir nicht die Einzigen sind, die darauf hineinfallen ist sehr beruhigend. Zumal ich schon daran gedacht habe zu bezahlen.

    Ich/Wir (Familie) werden die Geschichte auf jeden Fall weiterverfolgen (müssen?!) Wir wünschen dem Team und allen Betroffenen trotzdem eine besinnliche und frohe Weihnacht und einen guten Rutsch in das Jahr 2010. Günter und Famile

  6. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,373
    Blog-Einträge
    123

    Standard

    Hallo Günter

    Es ist mit Sicherheit ein Schock, wenn man in die Falle getappt ist.
    Man ärgert sich wegen seiner eigenen "Dummheit" und hat auch keine Lust sich auf einen Rechtsstreit einzulassen. Hinzu kommt, dass viele keine Rechtsschutzversicherung besitzen.

    Diese drei Gründe waren ausschlaggebend, warum wir unsere Webseite und das Forum erstellt haben, denn zu beginn unserer Internetzeit sind wir auch einmal auf einen Abzocker beinahe reingefallen, haben aber ebenso Hilfe in einem nun nicht mehr bestehenden Forum erfahren.

    Nur gemeinsam ist man stark und kann sich gegen üble Machenschaften wehren.
    Dir und deiner Familie wünschen wir ein schönes Fest und einen tollen Rutsch ins neue Jahr.
    Sicher werdet ihr 2010 noch mal von der Firma oder deren Anwälten hören. Wir hoffen aber das im nächsten Jahr vielleicht auch mal der Gesetzgeber sich vor die Verbraucher stellt und der Online Abzocke ein Ende macht.

  7. Leo
    Leo ist offline
    Fragesteller
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo Support Team,

    die vorherigen Beiträge haben mir schon sehr geholfen, denn mein 17-jähriger Sohn hat sich bei softwaresammler.de eingelockt. Nachdem ich den Vertrag per Einschreiben/Rückschien angefochten habe erhielt ich vorhin eine neuerliche mail mit folgendem Inhalt:
    [I]da nur volljährige Personen unseren Dienst in Anspruch nehmen können, wurden bei der Anmeldung durch **Ihren Sohn / Ihre Tochter** offensichtlich ganz bewusst falsche Daten eingegeben. Ein solches Verhalten kann den Straftatbestand der Fälschung beweiserheblicher Daten erfüllen. Hier wurden falsche Tatsachen vorgespiegelt, um unseren Dienst in Anspruch nehmen zu können.

    Bitte senden Sie uns per Post eine Ausweiskopie **Ihres Sohnes / Ihrer Tochter**, woraus ersichtlich ist, dass **er / sie** am Tag der Anmeldung angeblich minderjährig war.
    Vermerken Sie bitte die Kunden- und Rechnungsnummer **Ihres Sohnes / Ihrer Tochter** auf dieser Kopie.
    Sollte es zutreffend sein, dass ***Ihr Sohn / Ihre Tochter*** zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses minderjährig war, so betrachten Sie den Vertrag als hinfällig. Bitte beachten Sie aber zugleich, dass wir uns vorbehalten in einem solchen Fall entsprechende Schadenersatzansprüche geltend zu machen.



    Soll ich da wirklich die Kopie hinschicken?

    Was kann passieren, wenn ich das nicht mache?

    Gruß

    Leo

  8. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,373
    Blog-Einträge
    123

    Standard

    Hallo Leo

    Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird allseits davor gewarnt eine Kopie des Ausweises zu versenden. Dieser trägt mehr Informationen als die der Anbieter benötigt.
    Zudem ist die Aussage, sie würden sich vorbehalten Schadensersatzansprüche geltend zu machen, schlicht weg eine Drohgebärde, die jeglicher Grundlage entbindet.

    Mit der Verweigerung der Zustimmung haben sie ihren Teil getan.
    Eine weitere Kontaktaufnahme ist daher unnötig und würde dann nur wieder eine erneute Mail des Anbieters nach sich ziehen.

    Sollte es zutreffend sein, dass ***Ihr Sohn / Ihre Tochter*** zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses minderjährig war, so betrachten Sie den Vertrag als hinfällig.
    Damit hat ihnen der Anbieter das Sahnehäufchen auf der Erdbeertorte geliefert.
    Es trifft zu dass ihr Sohn minderjährig ist und damit ist der Vertrag hinfällig und eine Beweisführung ihrerseits unnötig.

    Die Verbraucherzentralen empfehlen in einem solchen Fall keinen darüber hinaus gehenden Schriftwechsel zu führen.

    Sollte sich der Anbieter noch mal melden, lassen sie uns dies bitte wissen.

    Schöne Feiertage und einen guten Rutsch.

  9. Leo
    Leo ist offline
    Fragesteller
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo Support Team,

    danke für die rasche Antwort.

    Das mit der Kopie hatte ich mir selbst schon gedacht und werde Euch über weitere Schreiben informieren.

    Ich wünsche Euch ebenfalls ein frohes Fest und einen guten Rutsch

    Gruß

    Leo

  10. Fragesteller
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich bin auch von denen abgezockt worden und ich könnte jetzt noch vor Wut heulen. Jetzt kommts aber... ich Doofi habe aber auch noch die Rechnung bezahlt und jetzt - nach 1 Jahr - kommen die wieder an und wollen Kohle.

    Hab ich jetzt die A***karte, weil ich schon 1 x gezahlt habe?

    Eigentlich würde ich halt jetzt einfach noch den Brief an den Trupp schicken, daß kein Vertrag zustande gekommen ist bzw. irrtümlich... aber ich weiß halt nicht wie das ist, wenn ich halt schon dummerweise bezahlt habe.

    Zu meiner Entschuldigung muß ich hinzufügen, daß ich unter einer nervlichen Dauerbelastung stehe und einfach nur meine Ruhe haben wollte...

    Wäre prima, wenn mir hier jemand einen Tipp geben könnte.

    VG
    Tigerchen

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. FlirtCafe Abofalle im Forum Vertragsrecht
    Hallo, ich habe ein Problem mit dem Internetdienstleister Flirtcafe. Ich habe nach der kostenlosen Anmeldung ein 14-tägiges Testabo angenommen, da...
  2. Abofalle im Internet im Forum Onlinerecht
    Ich habe von Default Parallels Plesk Panel Page das kostenlose Angebot genutzt, das Google-Chrome-Portal herunterzuladen. Ich habe daraufhin ein...
  3. Abofalle und Abzocker: § 110 BGB Taschengeldparagraf im Forum Onlinerecht
    § 110 BGB "Taschengeldparagraf" Bewirken der Leistung mit eigenen Mitteln Wenn Kinder einkaufen gehen, sollen diese Geschäfte unter Umständen...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: share online abofalle und share-online.biz abofalle und share online abzocke und share online abo und share online abo falle und share online biz abofalle und share-online abo und share online falle und share-online abofalle und share-online abzocke und ist share online eine abofalle  und share-online.biz abzocke und share-online.biz abo falle und share-online.biz falle und share-online.biz abo und share online kein abo und sms von share-online.biz über und share-online abzoke und share online abbofalle und share online sms bezahlung und share-online.biz abofalle 2012 und share-online.biz sms bezahlen und share-online.biz sms geld und share biz abofalle und share online premium abo falle und share online biz abo falle und share online premium falle und share biz abzocke und share-online.biz abbo falle und softwaresammler betrug 1 x gezahlt und share online biz falle und shareonline abofalle und sat1 akte 2012 softwaresammler und shar online abo und share online biz sms bezahlung und share online-biz falle und softwaresammler abo falle und share online.biz falle und share online abzocke oder nicht und share-online mit sms abofalle und share online meinungen abo falle und ist share-online.biz keine abofalle und share online abzockfalle und shae online abo falle und share-online abo falle  und share-online.biz sms zahlung falle abo und onlinefalle flirtcafe und abofalle softwaresammler  und ist share online eine abo falle und share online premium betrug und share-online betrug und share_online.bizz abo und flirtcafe und flirtcafe 19 euro pro woche und share online mit sms bezahlen und share online biz mit sms bezahlen und ist anmeldung bei share online eine abofalle und share-online.biz sms bezahlen sicher und ist share online abo und keine abzocke bei share online.biz und sms bezahlung share online abzocke und mahnbescheid und premium share online abofalle und share online abofalle oder nicht  und shareonlne.biz abo

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofalle abofallen abzocke and betrüger bezahlen dan dann dliche einfach eingegeben einiger erhalb erst fach firma frage fragen ganz gar gegebe geld zurück gesehen ging google guten hat jahre jahren kostenlos kurzer laufzeit lerin los meldung mich monat muss müsse nicht noch online onlinerecht programm ratenzahlung rechnung recht schülerin sehr sei seite sinn softwaresammler sollte sta stand steht tag tat ung wehren woche wochen zahlen zahlung zeit