Amtsgericht Witten Entscheidung Outlets
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Amtsgericht Witten Entscheidung Outlets im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo, habe gerade gelesen, dass heute das Amtsgericht Witten auch bestätigt hat, das die Forderung ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Amtsgericht Witten Entscheidung Outlets

    Hallo,
    habe gerade gelesen, dass heute das Amtsgericht Witten auch bestätigt hat, das die Forderung von outlets.de rechtens ist und der Verbraucher zahlen muß. Letzten Monat hat das Amtsgericht in Frankfurt genauso geurteilt. Müssen wir jetzt doch alle zahlen? Mir wird übel bei dem Gedanken !!!!

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Hallo,
    habe gerade gelesen, dass heute das Amtsgericht Witten auch bestätigt hat, das die Forderung von outlets.de rechtens ist und der Verbraucher zahlen muß. Letzten Monat hat das Amtsgericht in Frankfurt genauso geurteilt. Müssen wir jetzt doch alle zahlen? Mir wird übel bei dem Gedanken !!!!
    Tja, da hat der Kläger -es geht hier ebenfalls um eine negative Feststellungsklage- wohl einen entscheidenden Fehler gemacht, denn:
    "Der Kläger hat nicht substantiiert bestritten, dass sich die Gestaltung der Internetseite der Beklagten am Tag des Vertragsschlusses anders dargestellt hat."
    Hätte er darauf hingewiesen, dass Internetseiten nicht in Granit gemeisselt sind, wäre die Sache wohl anders ausgegangen.
    Es drängt sich geradezu der Verdacht auf, dass es sich um ein gewolltes Urteil der Nutzlosbranche handelt und sich ein Strohmann hierfür zur Verfügung gestellt hat.

    Weitere Informationen zu outlets-Urteilen habe ich hier am Beispiel des AG Frankfurt bereitgestellt.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  3. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,373
    Blog-Einträge
    123

  4. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard amtsgericht witten entscheidung outlets

    Die Urteile aus Frankfurt und Witten irritieren mich sehr. Soll man trotzdem die Forderungen weiterhin ignorieren? Habe keine Lust für den Schrott hinterher auch noch Mahn- Inkasso und Gerichtskosten zu zahlen. Bei dem Gedanken an das Gesicht von Hr. Franko nach der Urteilsverkündung könnte ich ..........(!)

  5. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Ist es nicht erstaunlich, dass sich in den Foren noch nie jemand gemeldet hat, der zur Zahlung verurteilt wurde. Wenn mir das passieren würde, hätte ich die Internetgemeinde ausführlich über den Prozess informiert.
    Aber nein, diese Urteile werden immer nur von den Abzockern in der "offenen Presse" publiziert, natürlich mit einer entsprechenden Drohung der Abzocker verbunden, zukünftig verstärkt gegen die Nichtzahler vorzugehen.
    Ich meine, das muss doch sogar einem Blinden auffallen, dass da etwas faul ist.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  6. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard

    Die beiden Urteile sind ja auch ganz aktuell, vielleicht hat man deswegen noch nichts darüber gelesen, dass jemand zahlen musste. Leider habe ich auch schon die 2. Mahnung erhalten. Bevor ich die Urteile gelesen hatte war ich entspannter getreu dem Motto ..... Sollen Sie es doch versuchen, mit mir nicht!

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von rudido Beitrag anzeigen
    Ist es nicht erstaunlich, dass sich in den Foren noch nie jemand gemeldet hat, der zur Zahlung verurteilt wurde. Wenn mir das passieren würde, hätte ich die Internetgemeinde ausführlich über den Prozess informiert.
    Es gibt einige die darüber berichtet haben.
    Oft sind es Trolle.
    Oder sie werden als Trolle kleingehackt.

    In der Vogelstraussbrigade geht immer die These um,niemand der stillhällt wurde zur Zahlung verurteilt.
    Diese Straussbrigade ist ebenso der Meinung man soll sich keinen Rechtsbeistand zur Hilfe holen.
    Leider versuchen es viele ohne Rechtsbeistand,und so kann es gewaltig in die Hose gehen.Und es kommt zu solchen Urteilen.
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Die beiden Urteile sind ja auch ganz aktuell, vielleicht hat man deswegen noch nichts darüber gelesen, dass jemand zahlen musste. Leider habe ich auch schon die 2. Mahnung erhalten. Bevor ich die Urteile gelesen hatte war ich entspannter getreu dem Motto ..... Sollen Sie es doch versuchen, mit mir nicht!
    Der Franko hatte ganz andere Probleme:
    21.08.2009 Staatsanwaltschaft Düsseldorf

    90 Js 1388/09
    Im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Düsseldorf gegen Tomas Franko, geboren am 25.04.1980, wegen Verdachts des Betruges im Zusammenhang mit der Firma Connects 2 Content GmbH und deren Internetseiten "www.fabriken.de" und "www.rezepte-ideen.de" hat das Amtsgericht Düsseldorf, Az.: 152 Gs 950/09, den dinglichen Arrest in Höhe von 1.301.025,90 € gegen den Beschuldigten Franko und die Gesellschaft angeordnet. In Vollstreckung dieses Titels konnten bisher 865.425,80 € auf Konten der Gesellschaft gesichert werden.
    Verletzte aus der vorstehend genannten Straftat möchten sich bitte bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, Fritz-Roeber-Str. 2, 40213 Düsseldorf, unter Az.: 90 Js 1388/09 melden.

    Quelle: adressbuchbetrug-info.net

    Nun,das wurde dann eingestellt,aber......
    Die Betreiber der Abofalle fabriken.de kommen straffrei davon. Nach Informationen von heise online hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf mit Zustimmung des Amtsgerichts ihre Ermittlungen gegen die zwei Hintermänner eingestellt, allerdings haben diese einige Auflagen zu erfüllen.

    So müssen sie rund 300 Geschädigten, die Strafanzeige erstattet hatten, den überwiesenen Betrag (jeweils 84 Euro) innerhalb von zwei Monaten [COLOR=Red]zurückerstatten[/COLOR].
    Quelle: Heise.de

    Was lernen wir daraus?
    Solche Urteile,wie schon gesagt,liest man bei den Gehilfen der Abo-Fallenbetreiber nicht.
    Jeder Richter kann anders urteilen,besonders wenn er die Hintergründe nicht kennt.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  8. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Es gibt einige die darüber berichtet haben.
    Oft sind es Trolle.
    Oder sie werden als Trolle kleingehackt.
    Bisher habe ich noch keinen ernsthaften Bericht unter Nennung des Aktenzeichens und Beschreibung der Entscheidungsgründe gelesen, nur plumpe Aufforderungen zur Zahlung, da es ansonsten "sehr, sehr teuer" werden könnte.

    Aber schauen wir uns das Wittener Urteil noch einmal an: Da heißt es doch:
    "Der Kläger hat nicht substantiiert bestritten, dass sich die Gestaltung der Internetseite der Beklagten am Tag des Vertragsschlusses anders dargestellt hat."
    Hallo?!, der Mann hat eine negative Feststellungsklage geführt und bestreitet mit Nichtwissen nicht, dass die Internetseite zum Zeitpunkt der Anmeldung so wie zum Zeitpunkt der Verhandlung ausgesehen hat?

    Entweder ist das Dummheit (auch seitens seines Rechtsbeistands) oder es handelt sich um ein gewolltes Urteil zugunsten der Abzocker.

    Wie sich solche Internetseiten verändern können, habe ich hier mal dargestellt.
    Geändert von rudido (16.09.10 um 23:05 Uhr)
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  9. V.hal
    Ratgeber Recht Gast

    Standard

    Hallo,ich hab mal eine Frage,ich hatte angst und hab die penner um eine ratenzahlungsvereinarung gebeten und die 1. rate von 16 euro bezahlt.hab ich also die forderung anerkannt und muss den rest jetzt auch zahlen?

  10. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]Eine Ratenzahlungsvereinbarung mit Schuldanerkenntnis begründet ein neues Rechtsverhältnis. Darauf, dass die ursprüngliche Forderung unberechtigt war, kommt es nicht mehr an. Jetzt heißt es nämlich, dass der Schuldner anerkennt, dem Gläubiger einen Betrag zu schulden. Normalerweise kommt man aus einer solchen Sache nicht mehr raus.[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]Allerdings kann ich nicht sagen, ob ein Anwalt da noch etwas machen könnte, daher mein Rat: Wenn Du das Geld nicht abschreiben willst, wirst Du wohl anwaltliche Hilfe brauchen. [/SIZE][/FONT]
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Staatsanwaltschaft stellt ein, Amtsgericht eröffnet? im Forum Strafrecht
    Hallo!<br>Zwei meiner damaligen Freundinnen(eine ist Heranwachsende, die andere wie ich(eben unter 18 zum Tatzeitpunkt)) und ich bekamen im März eine...
  2. Staatsanwaltschaft stellt ein, Amtsgericht eröffnet? im Forum Strafrecht
    Hallo! Zwei meiner damaligen Freundinnen(eine ist Heranwachsende, die andere wie ich(eben unter 18 zum Tatzeitpunkt)) und ich bekamen im März eine...
  3. Urteil vom Amtsgericht anfechtbar im Forum Verkehrsrecht
    Hallo, ist es möglich ein Urteil, dass im Amtsgericht getroffen worden ist anzufechten. Geht um ein Bußgeldbescheid mit Punkten (angeblich über...
  4. Vom Amtsgericht verurteilt im Forum Onlinerecht
    Erneut Abfuhr für den umstrittenen Anwalt Olaf TankDas Amtsgericht Osnabrück hat dem umstrittenen Osnabrücker Rechtsanwalt Olaf Tank eine weitere ...
  5. Entfernung vom Wohnort zum Amtsgericht im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Angenommen ich wohne auf Rügen und werde als Beklagter zu einer mündlichen Verhandlung nach Konstanz an den Bodensee geladen. (1.200km eine Strecke)...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: amtsgericht witten und www.amtsgericht witten.de und amtsgericht witten urteile und urteil outlets.de und amtsgericht witten urteil outlets und amtsgericht witten bestätigt zahlungspflicht bei outlets.de und dinglicher arrest gerichtskostenvorschuss und 1rate bezahlt vertrag anerkannt und urteile amtsgericht witten und outlet witten und amtsgericht witten urteil outlets.de und gericht witten urteile und staatsanwaltschaft düsseldorf az.: 90js 138809 und amtsgericht und www.outlets.de 2012  und löschungsantrag beim amtsgericht witten beantragen und urteile outlet und strafurteil ag witten

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofallen abzocke amtsgericht bel best betrüger drohung eilt ens entscheidung feststellungsklage forderung frankfurt geurteilt hat heute let letzte letzten monat müsse onlinerecht outlet outlets rechte rechtens rezepte scheidung tig tigt verbraucher zahlen