Unwirksamer Widerruf von Online-Services?
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Unwirksamer Widerruf von Online-Services? im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo, hatte kürzlich bei einem online-Service-Vermittler den kostenlosen Nachweis von outlet-centern erhalten. Im Kleingedruckten habe ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1

    Standard Unwirksamer Widerruf von Online-Services?

    Hallo,

    hatte kürzlich bei einem online-Service-Vermittler den kostenlosen Nachweis von outlet-centern erhalten. Im Kleingedruckten habe ich
    erst danach erfahren, daß dieser Service bei nicht rechtzeitiger Kündigung innerhalb eines Monats verbindlich für 12 Monate zu 96 Euro zzgl. USt. vereinbart gilt.

    Ich habe dann noch am gleichen Tage per Fax an die im Impressum angegebene Adresse meine Stornierung bzw. Kündigung vorgenommen. Dennoch erhielt ich nach ca. 7 Wochen eine email-Nachricht, daß mein account nunmehr kostenpflichtig freigeschaltet worden sei.

    Daraufhin habe ich nochmals unter Anhang meines Fax per email-Antwort auf meine rechtzeitige Kündigung hingewiesen und die sofortige Stillegung meines accounts gefordert.

    Jetzt erhalte ich Mahnungen mit den üblichen Androhungen und einen Hinweis, daß ein Widerruf des Vertrages nach erfolgter Freischaltung gemäß § 312d Abs. 3 BGB unwirksam sei.

    Nun hatte ich m.E. bereits vor der account-Freischaltung wirksam widerrufen. Ebenso tat ich es mit meiner Antwort auf die Nachricht zur erfolgten Freischaltung eines accounts.

    Wie ist denn nun die Rechtslage? Wird hier möglicherweise ein Lücke zielgerichtet genutzt?

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Webteam
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Kleiner Hinweis am Rande

    Hallo nomenestomen, ihr Beitrag wurde im Forum Ratgeber Recht Deutschland gespeichert. Sicher werden sie schon bald eine Antwort erhalten.
    Aufgrund der hohen Anzahl an Fragen und den bisher wenigen hilfreichen Mitgliedern, kann dies jedoch etwas dauern.

    Sofern ihr Fall eine kurzfristige Auskunft benötigt, können sie sich gegen ein kleines Entgelt bei unserem Partner Anwalt.de von einem Anwalt beraten lassen.

    Wenn ihnen unser Forum helfen konnte, würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.

    Das Gratisrecht.de Support Team

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von nomenestomen Beitrag anzeigen
    Ich habe dann noch am gleichen Tage per Fax an die im Impressum angegebene Adresse meine Stornierung bzw. Kündigung vorgenommen.
    (...)

    Daraufhin habe ich nochmals unter Anhang meines Fax per email-Antwort auf meine rechtzeitige Kündigung hingewiesen und die sofortige Stillegung meines accounts gefordert.
    (...)
    Kündigen kann man nur rechtsgültige Verträge.
    Kündigt man einen "angeblich" abgeschlossen Vertrag,dann hat man das bestehen des Vertrages anerkannt.
    Solche dubiosen Verträge widerspricht man.
    Zitat Zitat von nomenestomen Beitrag anzeigen
    Jetzt erhalte ich Mahnungen mit den üblichen Androhungen und einen Hinweis, daß ein Widerruf des Vertrages nach erfolgter Freischaltung gemäß § 312d Abs. 3 BGB unwirksam sei.
    Die Widerrufsfrist beginnt nach erhalt der Belehrung auf einem dauerhaften Datenträger.Die Frist beträgt 14 Tage wenn man vor Vertragsabschluss belehrt wurde.
    Fand die Belehrung nach Vertragsabschluss statt,beträgt diese Frist 1 Monat.
    § 312d (3) sagt:
    "Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch dann, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausgeübt hat."

    Ich bezweifle das eine Anmeldung eine Vertragserfüllung ist.

    Dein Problem ist das du ein Kündigungsschreiben geschickt hast.
    An deiner Stelle würde ich fachlichen Rat einholen bei einer Verbraucherzentrale/Rechtsanwalt.
    Sollte es sich um ein Kündigungsschreiben bei dir handeln besteht immer noch die Möglichkeit der Anfechtung.
    Meine Erfahrung ist,bei einem anwaltlichem Schreiben ziehen die Abo-Fallenbetreiber schnell ihre Forderungen zurück.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Widerruf ohne Rechnung im Forum Ebayrecht
    Ich habe (vor 1Woche) Online einen Tablet-PC bestellt und per Überweisung bezahlt.Ich bekahm das Gerät vom Anbieter jedoch k e i n e Rechnung. Das...
  2. Widerruf und Nacherfülllung im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo, mich würde mal interessieren, ob ich eine Sache, die ich im Internet gekauft habe, noch zurückgeben kann per Widerruf, wenn diese schon...
  3. Nacherfüllung und Widerruf im Forum Onlinerecht
    Hallo, kann mir jemand sagen, ob ich mein Widerrufsrecht noch ausüben kann, wenn der Händler die Ware schon einmal repariert hat? Sie funktioniert...
  4. Umtausch/Widerruf ? im Forum Vertragsrecht
    Hallo, ich hätte da eine kurze Frage zum Umtausch oder Widerruf. Wenn man Artikel telefonisch bestellt gilt es ja als Fernabsatzgesetz. Wenn Frau...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: bigpoint widerruf und widerruf online service und bigpoint 312d

Stichworte

abofallen abs abzocke adresse anhang antwort bart betrüger bgb blichen bzw center cke dann dennoch digung drohungen ebenso email erfolg erhalb erhalte erhalten ern euro fax gedruckten gegebe gem genutzt gilt gleiche hinweis impressum kostenlose kostenlosen kündigung ler let mahnungen mehr meiner meines monate nachweis ndigung nicht noch nochmals online onlinerecht outlet rechtslage sei service services stillegung stornierung tage tat ter tern übliche üblichen unge unwirksam unwirksamer verbindlich vereinbart vertrages widerruf wirksam woche wochen