Unschuldig! Betreff: Abmahnung wg. Tauschbörse
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Unschuldig! Betreff: Abmahnung wg. Tauschbörse im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Moin alle zusammen! Ich schreibe hier mal im Interessse meines Schwiegervaters, der wurde nämlich gestern ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Unschuldig! Betreff: Abmahnung wg. Tauschbörse

    Moin alle zusammen!

    Ich schreibe hier mal im Interessse meines Schwiegervaters, der wurde nämlich gestern Abgemahnt, weil er angeblich über eine Tauschbörse - Musik gedownloadet haben soll.

    So, nun weis der arme Kerl gerade mal wie man eine E-Mail verschickt, aber auf gar keinen Fall hat er irgendwelche Musik gedownloadet. Ich bin mit der Materie auch nicht worklich vertraut, also dachte ich frag ich mal hier um Rat.

    Im schreiben heisst es wie gesagt, Musik mit einer Tauschbörse gedownloadet - Zahle 1200 Euro oder wir ziehen dich vor Gericht.

    Das Drahtlosnetzwerk meiner Schwiegereltern ist geschützt durch einen WEP Schlüssel, besteht die Möglichkeit trotzdem das sich jemand von außen eingewählt hat und wie verhält es sich in so einem Fall mit der Schuldfähigkeit?

    Bin um jeden ernst gemeinten Tip dankbar!

    Bis dann!

    Berni

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard W-Lan Urteile

    Hallo, gehe zu einem Anwalt, der sich mit sowas auskennt.Wenn dein Schwiegervater beweisen kann , daß er es nicht war - wg. Urlaub,Arbeit usw. kostet es ihn 100 Euro.
    Ansonsten wird es schwer.Such mal unter w-lan und Singewald im Internet, dieser Anwalt war schon im Fernsehen wg. der Problematic und hat mehrere Verfahren erfolgreich für die Downloader beendet.

    Gruß Hannes

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    336
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Hallo Benni
    Sofern das Wlan gesichert ist, ist es eigentlich fast unmöglich, dass jemand anderes sich darüber eingeloggt hat.
    Neuerdings ist es so, dass man um die Gebühr für die Urheberrechtsverletzung herum kommen kann, nicht aber um die Abmahnkosten. Das sind dann aber nur noch ein paar hundert Euro

    Schöne Grüße
    Volker

  4. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard

    @Volker: ist es nicht. WEP's zu knacken ist, wenn man weiß wie, ziemlich einfach, allgemein, jeder Schlüssel is zu knacken.

    @Topic: Wie wurde er abgemahnt? E-Mail, oder ein richtiger Brief? Es ist nicht selten, dass sich auf elektronischem Wege Spaßvögel so Geld verdienen. Also, wenns eine E-Mail sein sollte, ignorier es, ansonsten wäre es Interessant zu wissen, in was für einer Gegend dein Schwiegervater wohnt. Wenn er in der Stadt wohnt, könnte man darauf schliessen, dass sein W-Lan geknackt wurde, im Dorf ist das eher unwahrscheinlich.

  5. Fragesteller
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    7

    Standard Nicht ärgern lassen

    Also wichtig ist, daß dir ein paar Sachen klar sind (kannst du auch nachgooglen) :

    Die Abmahnanwälte beantragen bei den Providern "pauschal" die Herausgabe der Adressen mutmaßlicher Tauschbörsenuser. Dann gibt es einen "Serienbrief" mit ein paar 1000 Exemplaren zu 55cent (Briefmarkenkosten) an die bösen "Sünder" und es werden Forderungen von 800€ oder ähnlich gestellt mit Drohung von zig 10.000€ wenn man nicht sofort überweist und die gleich beiliegende Unterlassungserklärung unterschreibt.

    Die800€ sind schon mal Vollquatsch, denn hier gilt :

    [SIZE=3][FONT=Times New Roman]Telemediengesetz und die Anwendbarkeit von § 97a Abs. 2 UrhG. § 97a Abs. 2 UrhG lautet:[/FONT][/SIZE]
    [SIZE=3][FONT=Times New Roman]Der Ersatz der erforderlichen Aufwendungen für die Inanspruchnahme anwaltlicher Dienstleistungen für die erstmalige Abmahnung beschränkt sich in einfach gelagerten Fällen mit einer nur unerheblichen Rechtsverletzung außerhalb des geschäftlichen Verkehrs auf 100 Euro. [/FONT][/SIZE]

    Für 100€ aber bewegt kein Anwalt seinen Hintern auch nur 1mm aus dem Sessel.

    Schnell laßen sich natürlich einige Leute ins Bockshorn jagen und bezahlen aus Furcht. Und wenn nur einer von 10 bezahlt sind 800€ gegen 10x55cent=5,50€ ein prima Gewinn, oder ?

    Was machst du als Erstes ? "Hilfe Hilfe Rat im Internet holen". Was findest du auf den ersten 50 Seiten ? Adressen von Anwälten, die jetzt nicht mit der Abmahnung gegen dich, sondern mit deiner Verteidigung den schnellen Euro machen möchten (siehe auch ersten Antwortpost hier im Thread).

    Mein Rat : NICHT reagieren !

    Deine Reaktion ist ein Schuldeingeständnis und sie haben dich, auch wenn du, wie oft vorgeschlagen, eine "modifizierte" Unterlassungserklärung statt die der Abmahnung beiliegende unterschreibst und zurückschickst.

    Selbst wenn du bezahlst und unterschreibst, bekommst du drei Tage später die nächste Abmahnung zugestellt, für eine Datei, die du vielleicht ? illegal heruntergeladen hast.

    Da nutzt es dir gar nichts, daß du bei ersten Anwalt bezahlt hast, die ganze Klamotte geht von vorn los, und zwar für alle 3425 Dateien, die du möglicherweise heruntergeladen hast und für die eine geldhungrige Anwaltskanzlei dich abkassieren möchte.

    Ich hatte schon viel mit Gerichten zu tun und bisher zum Glück immer gewonnen daher folgende Verteidigungsstrategie :

    - die Abmahnungen kommen NICHT als Einschreiben/Rückschein (dann wären Sie gefährlich, es würden aber Kosten in Vorlage für den Abmahnanwalt entstehen..hat er keine Lust drauf. Serienbrief mit 10.000 Briefen zu 7€ = teuer ). Also wer soll beweisen, daß du Sie tatsächlich erhalten hast ? Wenn du wirklich unter dringendem Tatverdacht stehst, kommen die netten grünen Männchen mit Hausdurchsuchungsbefehl vorbei, oder ?

    - also nichts tun, nichts zurückschicken, und falls du wirklich Dreck am Stecken hast alles mit einem Datenvernichter schreddern (CC-Cleaner etc.)

    Was kommt dann :

    - die meisten Freunde der Abmahnungen werden nicht ernst machen, denn sie müßten ein Heidengeld vorinvestieren (Anwalt, Reisekosten,Gutachten,Anträge, Gerichtspauschalen), die Sie nur teilweise von dir wiederbekommen können und auch das nur, wenn du verurteilt wirst. Also die müssen schon richtig dein Blut wollen, damit die Sache jetzt weitergeht.

    Aber ok, nehmen wir mal an die wollen wirklich deinen Kopf, ernst wird es wenn du eine polizeiliche Vorladung zur Vernehmung erhälst. Dann weißt du "Aha nun hat der Abmahnanwalt mal ein paar 100€ in die Hand genommen".

    Und das ist nun genau der Moment, wo du selbst tatsächlich einen Anwalt benötigst. Dieser biegt deine Vorladung ab und "spricht" künftig quasi für dich.
    Du selbst sagst bitte weder mündlich noch schriftlich IRGENDWAS (außer du hast 10 Jahre Jura Fachgebiet Onlinerecht studiert).

    Ein paar Eckdaten zu deiner Strategie :
    - nicht bestreiten, daß du die Tauschbörse genutzt hast, denn das ist bereits nachgewiesen
    - der Hinweis, daß du ein schlecht verschlüsselten WLAN besitzt, wo sich ja jeder "reinhacken" könnte nutzt auch nichts, da der Anschlußinhaber (also DU) haftet. Nach dem Urteil vom 12.05.2010 des Bundesgerichtshofes (BGH) macht das den Anschlußinhaber aber "keinesfalls automatisch zum Täter" (Originaltext)
    - sag klar du nutzt die Börse um Fernsehserien zu laden, die du verpaßt hast, weil du dir keinen Videorecorder anschaffen möchtest.
    - was du jetzt genau dort wie wann mal angeklickt hast, kannst du nicht sagen, weil du kein EDV-Experte bist.
    - im Abmahnschreiben wird auf die hash-Datei des geschützten Files hingewiesen mit Zeitstempel. Daß du zum angegebenen Zeitpunkt diesen "Zeiger" angeklickt hast ist nachgewiesen (leugnen nutzt hier nichts) bedeutet aber keineswegs, daß sich die geschützte Datei tatsächlich je auf deiner Festplatte und in deinem Besitz befand. Der download kann einige Tage dauern und funktioniert auch nur, wenn alle Teile der Datei von Tauschbörsennutzern "angeboten" werden.
    - Argumentiere aus der Opferrolle herraus, Tenor : "Du bist dir keiner Schuld bewußt und hast nichts getan und falls Experten dir hier schuldhaften Besitz illegalen Materials nachweisen können dann ist es halt so, aber das soll dann das ehrenwerte Gericht und nicht der Abmahnanwalt entscheiden"

    In der Folge werden dir das Gericht, der Abmahnanwält etc. einen außergerichtlichen Vergleich vorschlagen, geh auf keinen Fall darauf ein ! Dein eigener Anwalt wird es dir raten, damit er endlich abrechnen kann, der Abmahnanwalt, weil er auch mit der Hälfte zufrieden ist und das Gericht, weil es völlig überlastet ist und niemand gern etwas entscheidet (denn der Richter muß nachher ja für seine Entscheidung einstehen)

    Das ist so wie "Michael Jackson wegen irgendeinem Quatsch auf 100 Millionen verlagen und nachher 50 Millionen beim außergerichtlichen Vergleich kriegen"

    Also zu 99% wird das Verfahren hier eingestellt, weil dir nicht wirklich nachzuweisen ist, daß du ein fieser und gemeiner raupkopierender Bösewicht bist.

    Nun denken wir aber mal ganz ganz böse, der Richter hasst dich und verknackt dich. Dann kommen dabei maximal ein paar 100€ Strafe für die Urheberrechtsverletzung heraus plus die Kohle für deinen Anwalt (je nach Dauer des Verfahrens noch mal ein paar 100€). Der Abmahnanwalt bekommt dann genau maximal 100€ von dir (siehe das oben zitierte Gesetz).

    Ich will damit sagen, du wirst in keinem Fall, auf die im Abmahnschreiben angedrohten unsinnigen Beträge von zig 10.000en Euros verknackt.

    Ich hoffe dazu beigetragen zu haben, daß Einige von euch wieder ruhig schlafen können.
    Geändert von Talon (11.12.10 um 15:04 Uhr)

  6. Fragesteller
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    7

    Standard *Update zu Abmahnverteidigungsstrategien

    *Update

    Nun hat es mich auch selbst erwischt, und oben beschriebene Taktik hilft zu 100%. Wichtig ist : Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland nach wie vor zwei völlig verschiedene Dinge.

    Du musst eins verstehen :

    Bisher hast DU dein Geld, und nicht der Abmahnanwalt. Um das zu ändern, muß ein Gerichtsurteil vorliegen UND dann der Gerichtsvollzieher tatsächlich in der Lage sein, dieses Geld von dir auch einzutreiben.

    Zahlt alles der Abmahnanwalt :-)

    Also nervig, aufwendig, macht kein Mensch.

    In meinem Fall kamen so ca. 8 Abmahnbettelbriefe an, bei 5 davon kam eine Mahnung nach fehlender Reaktion.

    Bei 3en kam eine zweite Mahnung hinterher.

    Einer wollte echt Showdown am O.K. Coral mit mir versuchen und schickte *zitter*zitter* eine "förmliche Zustellung" des Amtsgerichts (*brüll vor Lachen*).

    Das ist ein Papier, welches jeder, der eine Forderung (von Geld) an jemand anderen hat beim Amtgericht beantragen kann. Die Forderung wird nicht vom Amtsgericht auf Rechtmäßigkeit überprüft (steht auch drin), kostet 26€ für den Abmahnanwalt und sieht echt furchteinflößend aus, das muß ich schon zugeben !

    Also wenn ich mal jemanden in Zukunft nicht leiden kaann werde ich ihm auch einfach mal pauschal so eine "förmliche Zustellung" für 26€ zukommen lassen *grins*

    Das habe ich dann meinem Anwalt übergeben, ist aber eigentlich nicht nötig, ihr könnt auch einfach dem Amtsgericht den Wisch zurückschicken und "unschuldig" drauf ankreuzen..Gebühr bezahlt sogar Empfänger ! (ist scheinbar in den 26€gleich mit enthalten hehehe).

    Daraufhin schickte mein Anwalt ein freundliches Schreiben zum Abmahnanwalt, er solle sich doch seinen Mittelfinger ganz tief irgendwo reinstecken (natürlich in Juristischendeutsch freundlich formuliert) und sich schon mal die Bahncard in meine Stadt kaufen, wenn er denn Ernst machen wolle (Sitz der Gerichtsverhandlungen ist immer der Wohnort des Beschuldigten).

    Joa und das wars dann, kam noch einmal ein Brief vom Abmahnanwalt an meinen anwalt ob der "Herr Kollege" sich nicht friedlich mit einem Vergleich einigen wolle, unsere Antwort war, sich besagten Mittelfinger doch noch tiefer reinzuschieben..und das wars.

    Mein Anwalt meint, da kommt nichts mehr, weil der nächste juristische Schritt, nämlich Antrag auf Überprüfung und Zulassung der Klage, den Abmahnanwalt dann schon ein paar 100 € kosten würde.

    Also, Fazit, wird alles heiß gekocht aber kalt gegessen, Ruhe bewahren und auf Abmahnanwälte XXXX.

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard AW: *Update zu Abmahnverteidigungsstrategien

    Zitat Zitat von Talon Beitrag anzeigen

    Also, Fazit, wird alles heiß gekocht aber kalt gegessen, Ruhe bewahren und auf Abmahnanwälte XXXX.
    Selten solch ein Schmarrn gelesen.
    Aber,könnte ich den Namen vom Anwalt bekommen?Ich werde ihm zig "Kunden" schicken.
    Der Mann wird das Mandantengeld wie Dagobert Duck nur so reinscheffeln.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  8. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,374
    Blog-Einträge
    123

    Standard AW: Unschuldig! Betreff: Abmahnung wg. Tauschbörse

    Hallo Talon

    Der von ihnen beschriebene Weg ist uns durchaus bekannt und viele haben durch Nichtreagieren eine Forderung abwenden können.
    Leider hat sie die Art und Intensität der Abmahnungen jedoch geändert.
    Immer öfter lassen es die Anwälte drauf ankommen, einen Gerichtsentschluss zu erhalten, um so eine Drohkulisse aufzubauen, die durchaus berechtlicht ist.

    Für sie freut es uns, dass sie so aus der Sache heraus gekommen sind. Es steckt auch viel wahres drin, letztlich muss aber jeder selbst entscheiden, wie standfest er ist. Die Möglichen Folgen bei Nichtbeachtung einer Unterlassungsklage, sollten bei der Beurteilung mit einfließen.

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Unschuldig verurteilt im Forum Strafrecht
    Hallo, ich hatte gestern einen Termin vor Gericht bei dem ich auch verurteilt wurde. Und zwar unschuldig. Es gibt zwei Personen die mir etwas...
  2. Wer zahlt für die Abmahnung - Abmahnung in einem Forum im Forum Onlinerecht
    Moin, Hans ist Moderator eines unbedeutenden Internetforums. Peter hat im Forum böse über Marcus geschrieben. Marcus hat einen Anwalt...
  3. Abmahnung im Urlaub im Forum Arbeitsrecht
    Ist eine Abmahnung während freigegebenen Urlaubs zulässig? Ich wurde während meines Urlaubs ins Unternehmen „zitiert“ und mir wurde eine Abmahnung...
  4. Abmahnung wirksam? im Forum Arbeitsrecht
    Ist eine Abmahnung wirksam, wenn man trotz mehrfacher Aufforderung dass Fenster zu schließen nicht nachgekommen ist?
  5. Unschuldig geblitzt im Forum Verkehrsrecht
    Und gleich noch eine zweite Frage: Vor einigen Tagen berichtete mir mein Freund, dass er morgends auf dem Weg in's Büro am (fest installierten)...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: unschuldig abgemahnt und abmahnung wg und abmahnung tauschbörse und unterlassungserklärung unschuldig und abmahnung trotz unschuld und filesharing abmahnung unschuldig und abmahnung urheberrecht unschuldig und abmahnung unschuldig und internet tauschbörse abmahnung forum erfahrungen und abmahnung filesharing unschuldig und gerichtsurteil tauschbörse und urheberrechtsverletzung unschuldig und abgemahnt unschuldig und unterlassungserklärung obwohl unschuldig und gerichtsurteil bei unschuld und tauschbörse recht und wer hilft unschuldigen bei Abmahnung und tauschbörse abmahnung und abmahnung unschuld und abmahnung wegen tauschbörse forum und abmahnung wohngemeinschaft und abmahnungen bei wohngemeinschaften und Abmahnung Unschuld beweisen und unschuldig abgemahnt urheberrechtsverletzung und abmahnung wegen urheberrechtsverletzung unschuldig und tauschbörse gerichtsurteil und unschuldig abgemahnt kosten und internet abmahnung unschuldig und gerichtsurteile tauschbörse und wie kann ich meine unschuld beweisen bei urheberrechtsverletzung und abmahnung erhalten unschuldig und unschuldig abgemahnt und antwalt schreiben von musik tauschbörse und unterlassungserklärung auch bei unschuld und gratisrecht erfahrungen und tauschboerse und abmahnung urlaub tauschbörsen und Abmahnung obwohl unschuldig und unschuldig abgemahnt muss trotzdem zahlen und tauschbörsen internet rechtslage und Abmahnung wegen urheberrechtsVerletzung erhalten. Unschuldig und formelle zustellung nach abmahnung wegen ilegalen download und unschuldig-abgemahnt.de  und gulli unschuldig abgemahnt und www.gratisrecht.de 3490-unschuldig-betreff-abmahnung-wg-tauschboerse und abmahnung für heruntergeladene fernsehserien und Wohngemeinschaft Urheberrechtsverletzung Internet Tauschbörse und unschuldig unterlassungserkläring und abmahnung filesharing unschuldig forum und abmahnung unterlassungserklärung unschuld und abmahnung filesharing zahlen obwohl unschuldig und internet tauschbörse wohngemeinschaft und wie kann ich beweisen dass ich nichts illegales in tauschbörsen gedownloadet habe und unschuldig vor gericht wegen urheberrechts und abmahnungen bezahlen trotz unschuld und abmahnung in raten zahlen 1200 euro und abmahnung download jemand anderes hat gedownloaded was tun und unschuldig abgemahnt und trotzdem zahlen und abmahnungen wg. tauschbörsen und tauschbörse abmahnung 1200 und zur unschuldig abgemahnt und internet tauschbörse abmahnung forum und unschuldig muss bei einer Abmahnung immer wieder zahlen und tauschbörse abmahnung was tun forum und unschuldig abgemahnt filesharing

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abgemahnt abmahnung abofallen abzocke angeblich betreff betrüger dach dann dich drohung e-mail ern ernst euro fall frag gar geblich gericht ges gesch gew glichkeit hat higkeit irgendwelche jemand los mail mal meiner meines möglichkeit musik nicht onlinerecht rau scheiden schl schlüssel schreiben schuldf schuldfähigkeit schwiegereltern ssel tauschb trotzdem tzt ung unschuldig unterlassungsklage vergleich verh vernehmung verschickt verteidigung weis