IContent GmbH - Outlets.de - Seite 8
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 8 von 78 ErsteErste 123456789101112131415163767 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 776
Like Tree57gefällt das

IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Zitat von rudido @Immorb Hier mal ein Beispiel für eine Ratenzahlungsvereinbarung . Und solange ich ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von rudido Beitrag anzeigen
    @Immorb
    Hier mal ein Beispiel für eine Ratenzahlungsvereinbarung. Und solange ich das nicht unterschreibe, habe ich die Schuld nicht anerkannt.
    Siehe auch hier: Finanz-Lexikon.de: Ratenzahlungsvereinbarung
    Darlehensverträge können auch mündlich abgeschlossen werden,bedürfen also nicht der "Schriftform".
    Eine schriftliche Vereinbarung dient lediglich dem Beweis falls es zum Streitfall kommt.
    Wenn du mir nicht glaubst,vielleicht überzeugt dich ein Anwalt.
    Darlehen ohne Vertrag oder Tilgungsplan (nur mündlich) gültig?
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard noreply outlet

    Hallo,

    mir ist dasselbe passiert wie die Vorgänger beschrieben haben.
    Bin irgendwie im Internet auf die Seite gestoßen und habe mich leider registriert.
    Letzte Woche bekam ich nun per E-Mail eine Rechnung.
    Ich habe per E-mail widersprochen.
    Meine Frage nun, reicht das aus oder muß ich es per Post mit Einschreiben machen ?
    Schließlich habe ich ja eine automatisch erstellte Rück-E-Mail erhalten, daß die Sache bearbeitet wird.

  3. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard IContent GmbH-Deutsche Zentral Inkasso

    Auch ich haben ein Brief von der Deutschen Zentral Inkasso bekommen wegen einer Dienstleistung die ich im März 2010 von IContent erhaltenerhalten haben soll.Gehören die eigentlich zusammen? Macht es Sinn, dem Inkasso mitzuteilen, dass Ihr Mantandt ein Internetbetrüger ist und es keinen Vertrag gibt?

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    336
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Nein, das macht keinen Sinn.
    Entweder wissen die das selbst, oder es ist ihnen schlicht weg egal.

  5. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Letzte Woche bekam ich nun per E-Mail eine Rechnung.
    Ich habe per E-mail widersprochen.
    Das reicht erst einmal.
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Meine Frage nun, reicht das aus oder muß ich es per Post mit Einschreiben machen ?
    Einen Widerruf per Post mit Einschreiben dient im "Ernstfall" nur als Beweis.
    e-Mails haben in solchen Sachen keine Beweiskraft.
    Da aber der "Ernstfall" (Mahnbescheid, Klage) bei denen sehr unwahrscheinlich ist kann man sich die Kosten sparen.
    Man muss sich aber auf weitere Droh-Mails einstellen.

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Macht es Sinn, dem Inkasso mitzuteilen, dass Ihr Mantandt ein Internetbetrüger ist und es keinen Vertrag gibt?
    Man "könnte" dem Inkassobüro mitteilen das es es sich um eine strittige Forderung handelt,denn es ist Inkassobüros untersagt strittige Forderungen weiter zu betreiben.
    Das macht aber in dem Fall wenig Sinn weil die Abo-Fallenbetreiber mit den mahnenden Inkassobüros,-anwälten zusammenarbeiten.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  6. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Darlehensverträge können auch mündlich abgeschlossen werden,bedürfen also nicht der "Schriftform".
    Wir sprechen hier über Ratenzahlungsvereinbarungen/Schuldanerkenntnisse und nicht über Darlehensverträge.
    [FONT=verdana,arial,geneva][SIZE=2][COLOR=#000000]Für das konstitutive Schuldanerkenntnis verlangt § 781 BGB die Schriftform[/COLOR][/SIZE][/FONT], es sei denn, eine andere Form ist vorgeschrieben.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  7. R-R-D Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    16

    Standard Wie weiter verfahren?

    Hallo Ihr,

    auch ich bin leider mitte des Monats in die Falle von outlets.de getappt.
    Allerdings kommt bei mir noch hinzu, dass ich mich angeblich schon Anfang Mai (die sagten mir am Telefon das datum und auch die Uhrzeit) unter meiner alten Mailadresse angemeldet haben soll. Daran kann ich mich aber so gar nicht erinnern - auch nicht, dass sie mir angeblich am 5.7.2010 eine Rechnung geschickt haben. Zumal ich da schon meine neue Adresse hatte, die Mails an den alten Account direkt weitergeleitet werden und der Absender auch eine Nachricht bekommt, dass die alte Adresse nicht mehr gültig ist.
    Ich habe aber keine Rechnung bekommen - da bin ich mir ziemlich sicher.

    Jetzt habe ich letzte Woche eine Zahlungsaufforderung bekommen, 96 Euro.
    Ich hatte mich am 13.8. angemeldet und am 16. darum gebeten, meinen Account zu löschen. Da kam dann auch ziemlich schnell die Antwort, dass ich von meinem Widerrufsrecht keinen Gebrauch machen könnte, weil ich ja einen Vetrag mit denen hätte.... da war ich erstmal verwirrt.
    Hab dann zurückgeschrieben, dass ich mich versehentlich angemeldet habe und das Angebot nicht nutzen werde. Deshalb meine Bitte um Löschung.
    Das ging dann noch 2 x hin und her, weil ich es auch total verwirrend fand, dass ich angeblich schon eine Rechnung im Juli bekommen haben soll.
    Die haben dann nochmal eine Mail aus der Buchhaltung geschickt, dass ich prüfen soll, ob ich diejenige war, die sich angemeldet hat etc. Auch so drogmäßig, dass was auf mich zukommt, wenn ich der Betrüger im Falle bin ....
    War so eingeschüchtert, dass ich nochmal zurückgeschrieben habe, dass sie das falsch verstanden haben und es mir lediglich darum ging, den Account zu löschen, dass ich das Angebot nicht nutze und dass es mein Fehler war, nicht darauf zu achten, dass Kosten entstehen.
    Dann wieder ne Mail von denen, dass der Sachverhalt so geklärt werden kann und ich anrufen soll.
    Das habe ich dann vorhin getan, bin aber genauso verwirrt wie vorher letztendlich. Die Dame am telefon sagte mir halt, dass ich mich im Mai schon mal angemeldet hätte und ich die 96 Euro jetzt auf jeden Fall zahlen müsste ... etc.

    Nun habe ich hier im Forum alles gelesen und mit einer Kollegin gesprochen, die schon einen ähnlichen Fall gehabt hat.
    Ich habe allerdings bedenken, dass ich mich per Mail vielleicht zu viel geäußert habe, vonwegen, ich hab die Kosten nicht gesehen etc.
    Kann mir das jetzt zum Verhängnis werden?
    Oder das ich am telefon nur "Ja ok" gesagt habe, als die Dame meinte, ich müsse bezahlen und ich würde in den nächsten Tagen nochmal eine neue Rechnung zugeschickt bekommen?

    HILFE!

  8. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard IConent

    Hallo rudido,
    vielen Dank. Habe mir den Link angesehen. Bei mir lief der Termin am 28.08. aus. Ich werde nun abwarten, bin sowieso ab Samstag für ein paar Wochen in Urlaub. Wenn Mahnbescheid käme, könnte ich mir m.E. mit dem Widerspruch 4 Wochen Zeit lassen?
    Gruß,
    deandl

  9. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    ...könnte ich mir m.E. mit dem Widerspruch 4 Wochen Zeit lassen?
    Gruß,
    deandl
    In diesem Link weiter unten kann man lesen, wie man sich verhalten muss, wenn ein Mahnbescheid im Urlaub eintrifft. Das ist aber nur zur Information, rechne mal lieber damit, dass kein Mahnbescheide kommt.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  10. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Hallo Wiebke,

    wenn Du in Deiner Mail an die Abzocker schreibst, dass Du die Kosten damals nicht gesehen hast, kann man Dir daraus keinen Strick drehen. Aber was hast Du noch unter "etc" geschrieben?
    Und "ja, ok" hast Du nur gesagt, weil Dich die "nette Dame" so verwirrt hat, oder?
    Kannst ja hier noch ein bißchen lesen.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Schreiben von der Inkasso DIG (IContent GmbH) im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Was soll ich tun ich habe eine Aufforderung von diesem Unternehmen bekommen und soll 157,80 bezahlen anbei liegt auch ein Schreiben wo ich mit dem...
  2. IContent - outlets.de im Forum Onlinerecht
    sorry, dass ich von vorne anfange aber ich bin geschockt und kann mir all die beiträge zeitlich garnicht durchlesen. habe letzte woche eine...
  3. IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo, ich habe mich am 6.9.2010 auf der Seite Outlets & Fabrikverkauf angemeldet, um dort, wie angekündigt "Scnäppchen" zu finden.Nach ein ein paar...
  4. IContent GmbH wg. outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo kann mir jemand helfen? Ich habe wg. einer Waschmaschine im Internet recherchiert und bin auf die Betrügerseite von outlets.de gelangt. Nun...
  5. Icontent im Forum Onlinerecht
    Hallo, meine Mutter ist Falle von www.outlets.de (Fa. IContent) reingetappt und hat leider schon die 1. Rate von über 96 Euro bezahlt. Sie hatte...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: icontent gmbh und icontent und outlet.de und outlets.de kündigen und icontent gmbh adresse und outlets.de und icontent gmbh rodgau und deutsche internetinkasso mahnung und outlet.de kündigen und gratisrecht outlets und icontent gmbh abzocke und icontent gmbh vergleichsangebot und icontent gmbh outlets de und incontent gmbh und i content und kündigung outlets vertrag und Réka Franko und gratisrecht outlets.de und verbraucherzentrale outlets.de und musterbrief outlets.de und verbraucherzentrale hessen musterbrief und verbraucherzentrale outlets.de musterbrief und outlets.de kündigung und deutsche internetinkasso gmbh outlets.de und outlets.de widerspruch musterbrief und deutsche internetinkasso gmbh 1. mahnung und outlet de und www.outlets.de kundigen und kündigungsschreiben outlets.de und icontent gmbh verbraucherzentrale und deutsche internetinkasso gmbh und outlet gmbh und deutsche internetinkasso 2.mahnung und faktisches schuldanerkenntnis und outlets.de widerruf und icontent mahnung und noreply outlets und gratis recht outlets und dig reka franko und gratisrecht icontent und icontent anzeige und outlets.de verbraucherzentrale 2011 und outlets.de kündigungsschreiben und icontent kündigung und i content gmbh und outlet icontent und content und icontent gmbh mahnung und outlets.de abzocke musterbrief und icontent gmbh und musterbrief kündigung outlets und gratisrecht outlet und mahnung von deutsche internetinkasso und outlets.de verbraucherzentrale musterbrief und musterschreiben widerruf outlets.de und icontent-gmbh-outlets und outlets.de inkasso widerspruch und outlets.de deutsche internetinkasso  und icontent gmbh anschrift und widerruf@icontent.de und icontent fax und outlet abzocke musterbrief und musterbrief widerspruch für outlets und kündigung outlets.de und adresse outlets.de

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofallen abwicklung abzocke abzocke im internet adresse anfechten apps aufgeben beabsichtigt betrüger beweis bot browser dan dann delt deren deutsch digung dliche drohung eigentlich einfach email ern erste fach fachanwalt fernabsatzgeschäft fernabsatzrecht feststellungsklage firma freuen gar gebrauch geburtsdatum gedacht gefunden gegenseite geld zurück geldwäsche gemacht ges geschäftsführer gige gigen gleiche gmbh haft handel handelt hat hesse hinweis hotline icontent info ip adresse kündigung laut löschen löschung mahnung mail mandant meinem meinen meiner meines mich mindestvertragslaufzeit monat nachsendeantrag ndigung neu nichts noch ohne anwalt onlinerecht outlets pangv rechnung rezepte scheiden schen schung sehr sei seite seiten sende servicenummer sicherheit sofort sorge sorgen sperre sste stunden tag tere trotzdem unterlassungsklage unternehmen verbindlichkeiten vergleich verlust vertrag. wehren weis weiterleitung widerrufsrecht woche wochen wrb zahlen zurückziehen