IContent GmbH - Outlets.de - Seite 4
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 4 von 78 ErsteErste 1234567891011123363 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 776
Like Tree57gefällt das

IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

IContent Hallo an alle Opfer von IContent ! Ich zähle auch dazu. Ganz wichtig, Ruhe ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1

    Standard

    IContent

    Hallo an alle Opfer von IContent !

    Ich zähle auch dazu. Ganz wichtig, Ruhe bewahren, nichts zahlen.
    Die haben rechtlich nichts in der Hand. Beim Anmeldevorgang wird permanent seitens Outlet/IContent gegen das Gesetz der Preisverschleierung verstoßen, es wird ein kostenloses Angebot suggeriert, geht man wieder auf die Seite, steht so ganz zufällig rechts eine Info über eine Jahresgebühr. Damit ist jeder Vertragsabschluß juristisch nichtig.

    Ich habe sowohl ein paar Tage später formlos schriftlich Widerruf eingelegt bzw. dieses Musterschreiben unter http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ne…en-3332398.html versandt, beide per Einwurf-Einschreiben (ein Übergabe-Einschreiben könnte von denen verweigert werden)
    Das beeindruckt dort zwar niemanden, damit ist man aber auf der sicheren Seite. Beide Schreiben natürlich vorher für sich persönlich kopieren.

    Dann geht die typische Einschüchterungsmaschinerie per Drohkulisse los. Zweimal wird man im Fall IContent per email gemahnt, dann folgt die sogenannte "Letzte Mahnung" per Postbrief. Rechtlich sind die genauso wertlos wie mögliche zukünftige Inkassobriefe. Negative Schufaeinträge einzutragen ist für diese dubiosen Firmen so gut wie nicht möglich, wenn man schriftlich gegen ihre Forderungen widersprochen hat. IContent wurde 2009 sogar die Ankündigung eines Eintrages bei der Schufa oder anderen Wirtschafts-Auskunfteien im Rechtsstreit mit einem seiner zahllosen Opfer per einstweiliger gerichtlicher Verfügung des Amtsgerichtes Halle untersagt, bei Unterlassung ein Ordnungsgeld über 250.000 Euro angedroht.

    Nur wenn die es tatsächlich riskieren würden, einen gerichtlichen Mahnbescheid zu übersenden, muß die von der Zivilprozeßordnug festgelegte Einspruchsfrist von 2 Wochen beachtet werden.
    Direkt beim örtlichen Amtsgericht innerhalb dieser Frist Einspruch einlegen, indem man die Forderung ablehnt, Kreuzchen bei "Ich widerspreche dem Anspruch insgesamt" und schon steht die andere Seite in der Beweispflicht, trägt selbst die Forderung zzgl. Gebühren und Gerichtskosten für ihren eigens in Auftrag gesetzten Mahnbescheid. Daher scheuen die Abzocker es i.d.R.überhaupt, einen gerichtl. Mahnbescheid in Auftrag zu geben, sich vor Gerichten in Beweisnot zu bringen, und es kommt so gut wie gar nicht dazu.

    Das wird alles sehr gut auf Abzocke im Internet: computerbetrug.de und dialerschutz.de erläutert, da findet Ihr alles, was Ihr wissen müßt.

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard Widerrufsrecht

    Hallo alle Miteinander,

    mittlerweile sollte es sich doch rumgesprochen haben, dass bei einem nicht deutlich angebrachten Hinweis auf die Kostenpflichtigkeit einer Leistung keine Zahlungspflicht seitens des Internetusers besteht. Mit anderen Worten: Hier besteht kein Vertragsverhältnis und somit gibt es nichts, was widerrufen werden muss.
    fleahunter gefällt dies.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  3. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo, ich hier so ein kleines Problem hab schon das Internet durchforstet und auch das Ein oder Andere gelesen, aber ich war bei der Polizei und die hat sich die Seite nochmal angeguckt und nun steht bei der Anmeldung rechts in nem Kästchen das es was kostet wenn man auf "Anmelden" drückt. Das heißt es ist ja eigentlich nicht mehr verschleiert. Desweiteren habe ich vor Schreck meinen E-mail Account gelöscht da ich gehofft habe, dass die mich so in ruhe lassen. Das die können ja jetzt sagen, dass ich die widerrufungsbelehrung erhalten habe.

    soll ich trotzdem den Brief mit der Widerrufung von Computerbild abschicken ?

    lg dissenter

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    @Dissenter,
    l
    also ich sehe da kein Problem. Das OLG Frankfurt verneint eine Zahlungspflicht bei nicht deutlichem Hinweis auf die Kostenpflichtigkeit einer Leistung (Az.6 U 187/07).
    Ein relativ kleiner Hinweis in einem Kästchen ist jedenfalls nicht deutlich genug.


    Die Frage, ob man einen Widerspruch schicken sollte oder nicht, wird in den Foren unterschiedlich behandelt. Lies einfach mal hier, dann brauche ich das alles nicht wieder zu schreiben.
    Geändert von rudido (24.07.10 um 21:00 Uhr)
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  5. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard

    wow die seite ist top, danke ich werd wohl morgen zur post gehen und abschicken.

  6. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Tja wie es scheint ist mein Account gelöscht worden

    Habe denen insg. 3 mal eine Widerrufmail geschickt und eben wollt ich mal testen ob ich gelöscht bin. Tja wie es scheint ist es so. Kann mich nicht mehr einloggen. Und das obwohl ich dir richtigen Daten hatte.
    Na da bin ich ja mal gespannt ob es dabei bleibt.
    LG Jacqui

  7. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Tja doch net

    Habe nochmal geschaut und plötzlich geht es wieder. Naja was solls.

  8. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1

    Standard IContent

    Hallo,
    habe gerade eine schriftliche Mahnung erhalten.

    Vorgang:

    Wollte mich bei einem Online-Shop für Outlets registrieren, habe aber vor der Bestätigung die AGBs gelesen, und festgestellt, daß es nicht kostenlos ist. Habe daher ohne Löschung meiner Daten, und ohne Bestätigung, die Seite verlassen. Dann bekam ich die erste Onlineaufforderung zur Zahlung. Ich antwortete, daß ich meine Eingabe nicht bestätigt habe, Widerspruch einlege, und nicht zahlen werde. Dann "WIR HABEN IHRE IP-ADRESSE!". Unter anderem vorgefertigte Texte. Kein persönliches Feedback. Ich muß sagen, ich fühle mich von dieser Firma belästigt. Soll ich bis zum Gerichtsbescheid warten?

  9. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Da wirst Du lange warten müssen, bis ein solcher Mahnbescheid eintrifft.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  10. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard icontent gmbh outlets

    Mir ist das auch passiert habe mich angemeldet und war aber noch nie auf der seite drauf per email habe ich Mahnungen bekommen und habe sie ignoriert bis es per post gekommen ist.
    Also habe ich gezahlt da ich keine Rechtschutzversicherung hatte.
    Zunächtst hatte ich bei outlets angerufen und habe mich beschwerd das ich keine Mahn kosten bezahle da ich keinne schrieftliche Mahnung bekommen hatte darauf sagte die Frau das wir im Zwansigsten Jahrhundert wären und das rechtlich wäre.

    Jetzt habe ich per email eine kündigung geschrieben aber sie antworten mir nicht.
    Das heißt nur mit Anwalt hat man changse.

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Schreiben von der Inkasso DIG (IContent GmbH) im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Was soll ich tun ich habe eine Aufforderung von diesem Unternehmen bekommen und soll 157,80 bezahlen anbei liegt auch ein Schreiben wo ich mit dem...
  2. IContent - outlets.de im Forum Onlinerecht
    sorry, dass ich von vorne anfange aber ich bin geschockt und kann mir all die beiträge zeitlich garnicht durchlesen. habe letzte woche eine...
  3. IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo, ich habe mich am 6.9.2010 auf der Seite Outlets & Fabrikverkauf angemeldet, um dort, wie angekündigt "Scnäppchen" zu finden.Nach ein ein paar...
  4. IContent GmbH wg. outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo kann mir jemand helfen? Ich habe wg. einer Waschmaschine im Internet recherchiert und bin auf die Betrügerseite von outlets.de gelangt. Nun...
  5. Icontent im Forum Onlinerecht
    Hallo, meine Mutter ist Falle von www.outlets.de (Fa. IContent) reingetappt und hat leider schon die 1. Rate von über 96 Euro bezahlt. Sie hatte...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: icontent gmbh und icontent und outlet.de und outlets.de kündigen und icontent gmbh adresse und outlets.de und icontent gmbh rodgau und deutsche internetinkasso mahnung und outlet.de kündigen und gratisrecht outlets und icontent gmbh abzocke und icontent gmbh vergleichsangebot und icontent gmbh outlets de und incontent gmbh und i content und kündigung outlets vertrag und Réka Franko und gratisrecht outlets.de und verbraucherzentrale outlets.de und musterbrief outlets.de und verbraucherzentrale hessen musterbrief und verbraucherzentrale outlets.de musterbrief und outlets.de kündigung und deutsche internetinkasso gmbh outlets.de und outlets.de widerspruch musterbrief und deutsche internetinkasso gmbh 1. mahnung und outlet de und www.outlets.de kundigen und kündigungsschreiben outlets.de und icontent gmbh verbraucherzentrale und deutsche internetinkasso gmbh und outlet gmbh und deutsche internetinkasso 2.mahnung und faktisches schuldanerkenntnis und outlets.de widerruf und icontent mahnung und noreply outlets und gratis recht outlets und dig reka franko und gratisrecht icontent und icontent anzeige und outlets.de verbraucherzentrale 2011 und outlets.de kündigungsschreiben und icontent kündigung und i content gmbh und outlet icontent und content und icontent gmbh mahnung und outlets.de abzocke musterbrief und icontent gmbh und musterbrief kündigung outlets und gratisrecht outlet und mahnung von deutsche internetinkasso und outlets.de verbraucherzentrale musterbrief und musterschreiben widerruf outlets.de und icontent-gmbh-outlets und outlets.de inkasso widerspruch und outlets.de deutsche internetinkasso  und icontent gmbh anschrift und widerruf@icontent.de und icontent fax und outlet abzocke musterbrief und musterbrief widerspruch für outlets und kündigung outlets.de und adresse outlets.de

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofallen abwicklung abzocke abzocke im internet adresse anfechten apps aufgeben beabsichtigt betrüger beweis bot browser dan dann delt deren deutsch digung dliche drohung eigentlich einfach email ern erste fach fachanwalt fernabsatzgeschäft fernabsatzrecht feststellungsklage firma freuen gar gebrauch geburtsdatum gedacht gefunden gegenseite geld zurück geldwäsche gemacht ges geschäftsführer gige gigen gleiche gmbh haft handel handelt hat hesse hinweis hotline icontent info ip adresse kündigung laut löschen löschung mahnung mail mandant meinem meinen meiner meines mich mindestvertragslaufzeit monat nachsendeantrag ndigung neu nichts noch ohne anwalt onlinerecht outlets pangv rechnung rezepte scheiden schen schung sehr sei seite seiten sende servicenummer sicherheit sofort sorge sorgen sperre sste stunden tag tere trotzdem unterlassungsklage unternehmen verbindlichkeiten vergleich verlust vertrag. wehren weis weiterleitung widerrufsrecht woche wochen wrb zahlen zurückziehen