IContent GmbH - Outlets.de - Seite 39
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 39 von 78 ErsteErste ... 10313233343536373839404142434445464768 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 776
Like Tree57gefällt das

IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Zitat von Unregistriert Jetzt habe ich von der Deutschen Zentral Inkasso ( seit Juli 2010 ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich von der Deutschen Zentral Inkasso ( seit Juli 2010 keine Zulassung mehr )
    Hier besteht ein Irrtum.
    Das zuständige Kammergericht in Berlin hat die Zulassung zwar entzogen,aber das Widersruchsverfahren läuft noch und so lange darf das dubiose Inkassobüro weiterhin lustige Mahnungen verschicken.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    68
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Rubberduck59 Beitrag anzeigen
    @ Britte: Hallo, ich war auch ne Weile nicht mehr hier. Aber aus offenbar zeitgleich gegebenem Anlaß...

    @ alle

    Schön zu lesen, daß auch noch andere mal wieder Post bekommen haben... heute ist "Heiligabend", da durfte natürlich ein Gruß von der "Deutschen Zentral Inkasso GMbH, Bundesallee 47, 10715 Berlin" nicht fehlen.
    Gleiches Forderungsschreiben wie vom 14.9.2010 (von da ab bis heute war Ruhe) über 156 € und ein paar zerquetschte, wieder eine schlechte Kopie von dem berühmten "AG Witten" Urteil... also alles wie gehabt!
    Allerdings konnte ich mich heute nicht beherrschen... also nen fetten roten Edingstrich durch, Frohe Weihnachten ebenso fett quer drüber und zurück. Ja, ich weiß... schade um die 55er Briefmarke.

    Ansonsten verfahren wir weiter wie hier nun sattsam oft zu lesen und wie erst vor ein paar Tagen wieder im TV (Sat1 brachte ein Beispiel einer Dame, die insgesamt 57 rpt 57 verschiedene "Gesellschaften" an den Hacken hatte... kaum zu glauben): nix weiter machen, NICHT zahlen.

    So, bis Januar ist mit Sicherheit Ruhe, dann schauen wir mal.
    Meine Holde und ich wünschen allen Anti-outlets-Terror-Kriegern hier frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr.
    Denkt dran: wer bis zum Hals in der Schei... sitzt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.


    Na, Du bist genauso eingestellt wie ich! Ignorieren und gelassen lächeln!

    Ich schrei mich gleich weg vor lachen wegen dem Spruch am Ende! super!

    Auch Dir und Deiner Holden ein schönes und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!!1
    Gruss britte

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    68
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Immorb hat wie immer Recht! Die Widerspruchsfrist wegen dem Entzug der Zulassung läuft noch! Leider.....
    Geändert von Britte (24.12.10 um 21:55 Uhr)

  4. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Weihnachtspost

    Meine Mutter hat sich da leider auch angemeldet und natürlich, wie viele von euch auch, pünktlich zum Fest Post von vom Inkasso Unternehmen bekommen.

    Meine Antwort dazu war kurz aber knackig:

    //Quote:
    Ich widerspreche der Forderung Ihres Mandanten in jeder Form und lehne jedwede Zahlung kategorisch ab. Bitte unterliegen sie nicht dem Irrtum zu glauben, mich würde das Urteil eines Amtsgerichts in „Deppenhausen“ auch nur im Geringsten beeindrucken. Ich habe mich ausführlich informiert und auch in Erfahrung gebracht, wie die Klageschrift dieses Verfahrens aussah. Unterlassen sie es also mich anzuschreiben oder in irgendeiner Form mit mir in Kontakt zu treten. Sollten sie keinen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken können, interessieren mich ihre Ausführungen in keinster Weise. Ich muss mich wirklich fragen, wie ein auf den ersten Blick seriöses Inkasso Unternehmen sich auf eine derart verachtungswürdige Mandantschaft einlassen kann, wenn man die Erfolgsaussichten realistisch betrachtet, was sie offensichtlich nicht getan haben. Weiterhin wünsche ich Ihnen viel Erfolg beim Widerspruch betreffs Behalt der Zulassung als Inkasso Unternehmen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Haben Sie mich gern!
    Quote//

  5. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard outlets.de

    Hallo liebe geschädigte Gemeinde von “outlets.de”
    Habe einen Tag vor Heilig Abend ebenfalls den Liebesbrief vom Deutschen Zentral Inkasso mit dem dem Urteil “Witten vom 15. Sep. 2010″ bekommen.
    Darin steht Forderungsaufstellung gesamt in Höhe von 157,98.
    Rückseite IP-Adresse und Reg. Datum
    Da ich im ganze web noch keine Verurteilung gelesen habe sage ich Füße hoch legen und Ruhe bewahren. Ein Inkasso Unternehmen ist kein gerichtliches Schreiben und dient nur zur Einschüchterung, also alles blablabla.
    Erst wenn von einem Gericht, wie schon beschrieben vom Vorredner, ein Mahnbescheid kommt darauf Antworten und Einspruch einlegen.
    Wieder Füße hoch und abwarten….
    Sollte dann noch was kommen freue ich mich mit einem Anwalt dagegen zu wirken, was allerdings, so meine Meinung nicht passieren wird.
    Oder hat schon jemand was gelesen das einer verurteilt wurde.

  6. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard IContent GmbH - Outlets.de

    Hallo,
    ich habe mich am 6.9.2010 auf der Seite Outlets & Fabrikverkauf angemeldet, um dort, wie angekündigt "Scnäppchen" zu finden.Nach ein ein paar Klicks merkte ich,das diese Seite absolut nicht das enthielt, was sie dort angekündigt.Nach ca. 1 Monat bekam ich per E-Mail eine Zahlungsauforderung von 96€ da ich nicht innerhalb von 2 Wochen widerrufen habe.
    Ich habe mich dann an die Aussage der Verbraucherzentrale Hessen gehalten, und bin stur geblieben.Erst nach 2 Mahnung habe ich einen Musterbrief der Verbraucherzentrale Berlin als Einschreiben nach IContent GmbH geschickt. Am 24.12.2010 erhielt ich jetzt von der Deutschen-Zentral-Inkasso-Berlin eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 153,18€.Beigefügt war ein Muster von einem Gerichtsbeschluss 15.09.2010,wo eine Klage abgewiesen wurde.
    Kann mir jemand helfen,wie ich weiter vorgehen muss oder sollte?


    Danke

    S.B.

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    68
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Hallo Gast,
    es ist meines Wissens noch niemand verurteilt worden.
    Weiter zurück hat sich der Eine oder Andere schon gemeldet und berichtet, das er erfolgreich ausgesessen hat.
    Es läuft offenbar unterschiedlich ab: manche Leute erhalten nur einmal einen Inkassobrief, andere hingegen auch zweimal!
    Trotzdem ist es nie zum Äußersten gekommen.
    Die beigelegte Kopie des Gerichtsurteils ist nur reine Panikmache!
    Es handelt sich um eine Feststellungsklage. Auf der Seite von dem IT-Anwalt Sebastian Dosch steht genau erklärt, um was es da ging. Hat mit unseren Fällen nichts zu tun!
    Dieser ominöse Wolfgang (als Kläger gegen outlets.de) ist vorher nie als Geschädigter in irgendeinem Forum aufgetaucht. Er hat auch trotz anwaltlicher Unterstützung alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.
    Man fragt sich allen ernstes, wie sowas mit anwaltlicher Unterstützung geht??! Es kursiert da so ein Verdacht im Netz.......Alles klar???!!

    Einen gerichtlichen Mahnbescheid hat auch noch niemand erhalten. Irgendwoanders ging es auch um das Thema gerichtl.Mahnbesch. im Zusammenhang mit outlets.de
    outlets muss die Mahnbescheide bei Gericht erst anfordern und j e d e r kostet 20 Euro! Rechne mal: 20 Euro mal einige hunderttausend !!!! Da kommt ganz schön was zusammen und Geld will outlets ja bekanntlich nicht ausgeben. Die wissen , das wir alle dem Mahnbescheid widersprechen und als nächster Schritt müsste outlets die Klage einreichen - mal einige hunderttausend!!! Aussicht auf Proßessgewinn für outlets: Null! Die sind Landauf und Landab bei den Gerichten bekannt wegen ihrer Abzocke - und das wissen die outlettypen ganz genau!

    Entspannt Euch alle und geniesst die Zeit.
    Es wird nichts passieren - ausser das die Zentralinkasso zum 2. Mal einen Brief schickt und noch massiver mit dem Gericht droht. Auch reine Panikmache. Haben auch schon etliche User hier unbeschadet überstanden!

    Liebe Grüße aus Bielefeld
    Brigitte

  8. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    (...)
    Ich habe mich dann an die Aussage der Verbraucherzentrale Hessen gehalten, und bin stur geblieben.
    Erst nach 2 Mahnung habe ich einen Musterbrief der Verbraucherzentrale Berlin als Einschreiben nach IContent GmbH geschickt. Am 24.12.2010 erhielt ich jetzt von der Deutschen-Zentral-Inkasso-Berlin eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 153,18€.
    (....)
    Kann mir jemand helfen,wie ich weiter vorgehen muss oder sollte?

    Da sie bei der Verbraucherzentrale waren und auf deren Rat einen Brief geschickt haben,müssen sie nur einen weiteren Rat der Verbraucherzentrale befolgen.

    Zitat:
    Zahlen Sie nicht!
    Bleiben Sie stur!
    Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen!
    Zitat Ende
    Quelle:vzhh.de
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  9. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Outlets.de

    Hallo,

    habe mich ebenfalls bei Outlets.de angemeldet, habe auch nicht gesehen das die Seite kostenpflichtig ist. Bin in Widerspruch gegangen mit dem Brief der Verbraucherzentrale.

    Nun habe ich vom Inkasso post bekommen.
    Kann mir jemand einen Tipp geben was ich jetzt machen soll? Mich ruhig verhalten?

    Habe es noch einmal gegoogelt und habe ein Gerichturteil von Oktober 10 gefunden das die Leute die sich anmelden zahlen müssen, stimmt das nun??

    Für jeden Tipp bin ich dankbar.

    LG

  10. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen

    Nun habe ich vom Inkasso post bekommen.
    Kann mir jemand einen Tipp geben was ich jetzt machen soll?
    Dieser Thread hat 39 Seiten und ist voll mit Tipps.
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Habe es noch einmal gegoogelt und habe ein Gerichturteil von Oktober 10 gefunden das die Leute die sich anmelden zahlen müssen, stimmt das nun??
    Urteile unterer Gerichte sind Einzelfallentscheidungen.
    In den Fällen,in denen Verbraucher zu Zahlungen verurteilt wurden,handelt es sich entweder um Anerkennungs-, (Schuldner erkannte die Forderung an) oder um Versäumnisurteile (Schuldner versäumte vor Gericht zu erscheinen).

    Beim Urteil vom AG Leipzig ging es eigentlich um den Schufaeintrag,aber das Gericht beschäftigte sich eingehend mit der Seite und kam zu den Schluss:
    Wer auf der Seite outlets.de seine Daten einträgt, schließt damit keinen wirksamen kostenpflichtigen Vertrag ab,und muss folglich auch nichts bezahlen.
    AG Leipzig, Az. 118 C 10105/09 v.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Schreiben von der Inkasso DIG (IContent GmbH) im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Was soll ich tun ich habe eine Aufforderung von diesem Unternehmen bekommen und soll 157,80 bezahlen anbei liegt auch ein Schreiben wo ich mit dem...
  2. IContent - outlets.de im Forum Onlinerecht
    sorry, dass ich von vorne anfange aber ich bin geschockt und kann mir all die beiträge zeitlich garnicht durchlesen. habe letzte woche eine...
  3. IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo, ich habe mich am 6.9.2010 auf der Seite Outlets & Fabrikverkauf angemeldet, um dort, wie angekündigt "Scnäppchen" zu finden.Nach ein ein paar...
  4. IContent GmbH wg. outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo kann mir jemand helfen? Ich habe wg. einer Waschmaschine im Internet recherchiert und bin auf die Betrügerseite von outlets.de gelangt. Nun...
  5. Icontent im Forum Onlinerecht
    Hallo, meine Mutter ist Falle von www.outlets.de (Fa. IContent) reingetappt und hat leider schon die 1. Rate von über 96 Euro bezahlt. Sie hatte...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: icontent gmbh und icontent und outlet.de und outlets.de kündigen und icontent gmbh adresse und outlets.de und icontent gmbh rodgau und deutsche internetinkasso mahnung und outlet.de kündigen und gratisrecht outlets und icontent gmbh abzocke und icontent gmbh vergleichsangebot und icontent gmbh outlets de und incontent gmbh und i content und kündigung outlets vertrag und Réka Franko und gratisrecht outlets.de und verbraucherzentrale outlets.de und musterbrief outlets.de und verbraucherzentrale hessen musterbrief und verbraucherzentrale outlets.de musterbrief und outlets.de kündigung und deutsche internetinkasso gmbh outlets.de und outlets.de widerspruch musterbrief und deutsche internetinkasso gmbh 1. mahnung und outlet de und www.outlets.de kundigen und kündigungsschreiben outlets.de und icontent gmbh verbraucherzentrale und deutsche internetinkasso gmbh und outlet gmbh und deutsche internetinkasso 2.mahnung und faktisches schuldanerkenntnis und outlets.de widerruf und icontent mahnung und noreply outlets und gratis recht outlets und dig reka franko und gratisrecht icontent und icontent anzeige und outlets.de verbraucherzentrale 2011 und outlets.de kündigungsschreiben und icontent kündigung und i content gmbh und outlet icontent und content und icontent gmbh mahnung und outlets.de abzocke musterbrief und icontent gmbh und musterbrief kündigung outlets und gratisrecht outlet und mahnung von deutsche internetinkasso und outlets.de verbraucherzentrale musterbrief und musterschreiben widerruf outlets.de und icontent-gmbh-outlets und outlets.de inkasso widerspruch und outlets.de deutsche internetinkasso  und icontent gmbh anschrift und widerruf@icontent.de und icontent fax und outlet abzocke musterbrief und musterbrief widerspruch für outlets und kündigung outlets.de und adresse outlets.de

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofallen abwicklung abzocke abzocke im internet adresse anfechten apps aufgeben beabsichtigt betrüger beweis bot browser dan dann delt deren deutsch digung dliche drohung eigentlich einfach email ern erste fach fachanwalt fernabsatzgeschäft fernabsatzrecht feststellungsklage firma freuen gar gebrauch geburtsdatum gedacht gefunden gegenseite geld zurück geldwäsche gemacht ges geschäftsführer gige gigen gleiche gmbh haft handel handelt hat hesse hinweis hotline icontent info ip adresse kündigung laut löschen löschung mahnung mail mandant meinem meinen meiner meines mich mindestvertragslaufzeit monat nachsendeantrag ndigung neu nichts noch ohne anwalt onlinerecht outlets pangv rechnung rezepte scheiden schen schung sehr sei seite seiten sende servicenummer sicherheit sofort sorge sorgen sperre sste stunden tag tere trotzdem unterlassungsklage unternehmen verbindlichkeiten vergleich verlust vertrag. wehren weis weiterleitung widerrufsrecht woche wochen wrb zahlen zurückziehen