IContent GmbH - Outlets.de - Seite 24
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 24 von 78 ErsteErste ... 161718192021222324252627282930313253 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 776
Like Tree57gefällt das

IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Zitat von Wiebke Übrigens arbeite ich bei der Presse und überlege, da ein Thema draus ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von Wiebke Beitrag anzeigen

    Übrigens arbeite ich bei der Presse und überlege, da ein Thema draus zu machen ...
    Jedes Tv-Magazin von Akte-->Zapp berichten seit jahren über die Abofallen-Seiten.
    Jede Zeitung hat irgendwann etwas über die Seiten und ihre Betreiber berichtet.
    Zitat Zitat von Wiebke Beitrag anzeigen
    Auf die Briefe jetzt nochmal n Widerruf zu schicken, ist wahrscheinlich auch quatsch, oder?
    Die Mühe kannst du dir sparen,Antwort ist immer die Gleiche.
    Wenn du etwas unternehmen willst,dann auf Unterlassung klagen.
    Siehe:>> AG Frankfurt a.M.: Bei unberechtigtem Mahnschreiben Anspruch auf Unterlassung
    Wegen den Anwaltskosten kann man auf Schadensersatz klagen.Das man gute Aussichten hat zeigen diverse positive Urteile,z.B. Abofallen-Anwältin muss Schadensersatz zahlen
    Auch das Amtsgericht Marburg urteilte positiv>> Abofallen-Anwalt muss Schadensersatz zahlen
    Zitat Zitat von Britte Beitrag anzeigen
    Ich arbeite übrigens am Schalter der Post und rate den Kunden bei wichtigen Schreiben immer zu dieser Versendungsart. Sonst hast Du gar keinen Nachweis, etwas zu der IContent geschickt zu haben und die könnten einfach behaupten, überhaupt nichts von Dir erhalten zu haben!
    Pech,auch das ist kein sicherer Beweis.
    Der Empfänger kann sagen,Brief erhalten,aber ohne Inhalt.
    Und der Absender ist in der Beweispflicht.
    Aus dem Grund,mit einem Zeugen den Brief kuvertieren,und mit Zeugen zur Post bringen.
    Allgemein:
    Bei wichtigen Schreiben,Zustellung durch Gerichtsvollzieher.Da er das Schreiben und die Zustellung dokumentiert.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Fragesteller
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo,

    jetzt hat es mich auch mit dieser Outletgeschichte erwischt. Habe heute per email die erste Zahlungsaufforderung bekommen. Da mein Mann auch mit so einer dubiosen Abzockefirma zu tun hat (Top of Software) weiß ich jetzt schon, wie ich mich verhalten soll/ muss.
    Ich habe mich jedoch nicht mit meinem wirklichen Namen angemeldet, sondern mit einem Alias. Auch die email Adresse, die ich angegeben habe ist nur eine Zweitadresse mit Alias. Können die jetzt herausfinden, wer ich bin und mir einen Strick daraus drehen? Richtung Betrug? Ich gebe zu, dass macht mich dann doch ein bißchen ängstlich. Ich zahle aber nicht und reagiere erst mal gar nicht.

    Gruß

    kleinemy

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Hallo kleinemy,

    dass die Abzocker über die Emailadresse Deine Identität herausfinden können, ist recht unwahrscheinlich. Und selbst wenn, sich auf solchen Seiten mit falschen Angaben anzumelden, ist in diesen Fällen nicht strafbar. Hier mal etwas Lesestoff.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  4. Fragesteller
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Rudido,
    huui, danke für Deine fixe Antwort. Da kann ich ja beruhigt schlafen gehen und muss nicht hinter schwedische Gardinen...
    Aber ich ärgere mich schon über meine eigene Blödheit. Ich bin normalerweise immer so vorsichtig bei solchen Internetgeschichten.

    Danke,
    kleinemy

  5. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    68
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Hallo rudido,
    gestern auf der Zahlungsaufforderung ist als Angabe die Spaka Ingolstadt angegeben, wie bei ganz vielen Usern vor mir auch. Einige haben immer schon einmal die Spaka angemailt oder geschrieben und über die IContent als Abzockfirma informiert. Die Spaka hat als Standard bisher immer geantwortet, das sie das prüfen woole. Bisher ist aber von wegen Kontokündigung noch nichts geschehen.
    Also habe ich in meinem Ärger darüber die Spaka Ingolstadt auch angemailt und u.a. darauf hingewiesen- wie sicher viele andere User vor mir auch- das einige Banken sich schon von der IContent distanziert hätten und ob die Spaka Ingolstadt als seriöses Bankunternehmen auch dazu gehören würde?! Mal sehen, was die mir jetzt schreiben.
    All diejenigen, die in den vergangenen Tagen Zahlungsaufforderungen oder Mahnungen mit der Ingolstödter Sparkasse erhalten haben, sollten es mir und den vielen vorherigen Usern gleich tun und der Spaka eine wahre Mailflut mit Beschwerden präsentieren! Die sind wahrscheinlich sehr schnell genervt und viele Beschwerden helfen bekanntlich mehr, als nur vereinzelnte.
    Was meinst Du denn zu solchen Versuchen? Macht es Sinn, die Banken immer wieder anzumailen?
    LG britte

  6. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]Hallo Britte,[/SIZE][/FONT]

    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]wie die ständig wechselnden Bankverbindungen zeigen, ist dies doch eine sehr effektive Methode, den Abzockern das Leben etwas schwerer zu machen. Je mehr Nutzer sich daran beteiligen, umso besser sind die Erfolgsaussichten. Man kann sogar noch einen Schritt weitergehen und sich über solche Banken, die ihre Geschäftsbeziehungen mit Abzockern nicht beenden wollen, bei der BaFin beschweren.[/SIZE][/FONT]

    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]Allen Interessierten hier mal die entsprechende Seite Der BaFin[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Times New Roman][SIZE=3][COLOR=#606420]http://www.bafin.de/cln_171/nn_723250/DE/Verbraucher/BeschwerdenAnsprechpartner/BaFinBeschwerde/bafinbeschwerde__node.html?__nnn=true[/COLOR][/SIZE][/FONT]
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    68
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von rudido Beitrag anzeigen
    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]Hallo Britte,[/SIZE][/FONT]

    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]wie die ständig wechselnden Bankverbindungen zeigen, ist dies doch eine sehr effektive Methode, den Abzockern das Leben etwas schwerer zu machen. Je mehr Nutzer sich daran beteiligen, umso besser sind die Erfolgsaussichten. Man kann sogar noch einen Schritt weitergehen und sich über solche Banken, die ihre Geschäftsbeziehungen mit Abzockern nicht beenden wollen, bei der BaFin beschweren.[/SIZE][/FONT]

    [FONT=Times New Roman][SIZE=3]Allen Interessierten hier mal die entsprechende Seite Der BaFin[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Times New Roman][SIZE=3][COLOR=#606420]http://www.bafin.de/cln_171/nn_723250/DE/Verbraucher/BeschwerdenAnsprechpartner/BaFinBeschwerde/bafinbeschwerde__node.html?__nnn=true[/COLOR][/SIZE][/FONT]
    Hallo rudido,
    besten Dank für den Link!!1 Ich frage mich manchmal, woher Du immer all diese Infos hast! Du bist ja wirklich fit in solchen Angelegenheiten.
    Ich werde jetzt die Antwort der Ingolstädter mal abwarten. Speisen die mich auch mit dieser Standardantwort ab, das sie das Konto überprüfen wollen ( das wäre dann ja schon eine monatelange Überprüfung) werde ich auf jeden Fall ein Schreiben an die BaFi schicken.
    Ich hoffe, das viele User so verfahren und sich einmal etwas Zeit zum schreiben nehemn. Es ist schließlich in deren und unser aller Interesse.
    Vielen Dank für Deine Antwort
    Gruß britte

  8. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard auch erwischt!!outlets.de

    hallo, mich hats auch erwiwscht!! hab gestern eine zahlungsaufforderung per mail bekommen, und die widerufsfrist ist antürlich abgelaufen. ich hab mich damals mit meiner richtigen adresse angemeldet.. meine frage ist nun wie ich mich verhalten soll? klar ist, das ich auf keinen fall zahlen werde!! soll ich jetzt nen widerufsschreiben (http://www.vz-berlin.de/UNIQ12877505...nk511791A.html) schicken oder am lieber gar nicht reagieren??
    wer kann mir hellfen??

  9. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Hallo,

    Einer unberechtigten Forderung per Brief zu widersprechen, kann auf keinen Fall schaden, allerdings nur dann, wenn den Abzockern Deine personenbezogenen Daten bekannt sind.
    Über das Für und Wider hier ein wenig Lesestoff
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  10. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    hallo, mich hats auch erwiwscht!! hab gestern eine zahlungsaufforderung per mail bekommen, und die widerufsfrist ist [COLOR=Red]antürlich[/COLOR] abgelaufen.
    So natürlich ist das nicht.
    Die Frist beginnt erst nach Erhalt der Widerrufsbelehrung auf einen dauerhaften Datenträger.
    Eine Internetseite ist kein dauerhafter Datenträger.
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    soll ich jetzt nen widerufsschreiben schicken oder am lieber gar nicht reagieren??
    Bedenke;bisher haben die nur deine Mail-Adresse.
    Schickst du einen beweissicheren Widerruf/Widerspruch, (Einschreiben/Rückschein) dann gibst du deine reale Adresse bekannt.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Schreiben von der Inkasso DIG (IContent GmbH) im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Was soll ich tun ich habe eine Aufforderung von diesem Unternehmen bekommen und soll 157,80 bezahlen anbei liegt auch ein Schreiben wo ich mit dem...
  2. IContent - outlets.de im Forum Onlinerecht
    sorry, dass ich von vorne anfange aber ich bin geschockt und kann mir all die beiträge zeitlich garnicht durchlesen. habe letzte woche eine...
  3. IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo, ich habe mich am 6.9.2010 auf der Seite Outlets & Fabrikverkauf angemeldet, um dort, wie angekündigt "Scnäppchen" zu finden.Nach ein ein paar...
  4. IContent GmbH wg. outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo kann mir jemand helfen? Ich habe wg. einer Waschmaschine im Internet recherchiert und bin auf die Betrügerseite von outlets.de gelangt. Nun...
  5. Icontent im Forum Onlinerecht
    Hallo, meine Mutter ist Falle von www.outlets.de (Fa. IContent) reingetappt und hat leider schon die 1. Rate von über 96 Euro bezahlt. Sie hatte...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: icontent gmbh und icontent und outlet.de und outlets.de kündigen und icontent gmbh adresse und outlets.de und icontent gmbh rodgau und deutsche internetinkasso mahnung und outlet.de kündigen und gratisrecht outlets und icontent gmbh abzocke und icontent gmbh vergleichsangebot und icontent gmbh outlets de und incontent gmbh und i content und kündigung outlets vertrag und Réka Franko und gratisrecht outlets.de und verbraucherzentrale outlets.de und musterbrief outlets.de und verbraucherzentrale hessen musterbrief und verbraucherzentrale outlets.de musterbrief und outlets.de kündigung und deutsche internetinkasso gmbh outlets.de und outlets.de widerspruch musterbrief und deutsche internetinkasso gmbh 1. mahnung und outlet de und www.outlets.de kundigen und kündigungsschreiben outlets.de und icontent gmbh verbraucherzentrale und deutsche internetinkasso gmbh und outlet gmbh und deutsche internetinkasso 2.mahnung und faktisches schuldanerkenntnis und outlets.de widerruf und icontent mahnung und noreply outlets und gratis recht outlets und dig reka franko und gratisrecht icontent und icontent anzeige und outlets.de verbraucherzentrale 2011 und outlets.de kündigungsschreiben und icontent kündigung und i content gmbh und outlet icontent und content und icontent gmbh mahnung und outlets.de abzocke musterbrief und icontent gmbh und musterbrief kündigung outlets und gratisrecht outlet und mahnung von deutsche internetinkasso und outlets.de verbraucherzentrale musterbrief und musterschreiben widerruf outlets.de und icontent-gmbh-outlets und outlets.de inkasso widerspruch und outlets.de deutsche internetinkasso  und icontent gmbh anschrift und widerruf@icontent.de und icontent fax und outlet abzocke musterbrief und musterbrief widerspruch für outlets und kündigung outlets.de und adresse outlets.de

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofallen abwicklung abzocke abzocke im internet adresse anfechten apps aufgeben beabsichtigt betrüger beweis bot browser dan dann delt deren deutsch digung dliche drohung eigentlich einfach email ern erste fach fachanwalt fernabsatzgeschäft fernabsatzrecht feststellungsklage firma freuen gar gebrauch geburtsdatum gedacht gefunden gegenseite geld zurück geldwäsche gemacht ges geschäftsführer gige gigen gleiche gmbh haft handel handelt hat hesse hinweis hotline icontent info ip adresse kündigung laut löschen löschung mahnung mail mandant meinem meinen meiner meines mich mindestvertragslaufzeit monat nachsendeantrag ndigung neu nichts noch ohne anwalt onlinerecht outlets pangv rechnung rezepte scheiden schen schung sehr sei seite seiten sende servicenummer sicherheit sofort sorge sorgen sperre sste stunden tag tere trotzdem unterlassungsklage unternehmen verbindlichkeiten vergleich verlust vertrag. wehren weis weiterleitung widerrufsrecht woche wochen wrb zahlen zurückziehen