IContent GmbH - Outlets.de - Seite 16
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 16 von 78 ErsteErste ... 891011121314151617181920212223244575 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 776
Like Tree57gefällt das

IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Zitat von Unregistriert Hallo Ich bin echt verunsichert Mußt Du nicht sein. Nach wie vor ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Hallo
    Ich bin echt verunsichert
    Mußt Du nicht sein. Nach wie vor gilt klick mich und was von den Urteilen zum Thema Fernabsatzrecht und Internetverträge zu halten ist, kannst Du hier nachlesen. Beachte bitte auch die dort angegebenen Verknüpfungen.
    Geändert von rudido (02.10.10 um 15:15 Uhr)
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    68
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Hallo Unregistriert,

    das Du schwankst, kann ich voll verstehen. Doch bitte lies Dir die verschiedenen beiträge in den unterschiedlichen Foren durch und Du wirst sehen, das es mehr als genug User gibt, die diese Malis auch erhalten haben.
    Und solltest Du immer noch zweifeln, dann gehh bitte zur Verbraucherzentrale b e v o r Du umkippst und diesem Saftladen die unberechtigte Forderung zahlst!!!!!! W a s für eine Leistung hast Du von denen denn eigentlich erhalten? Was für ein Gesetz ist das, wo man kein Widerspruchrecht hat? Erkundige Dich doch auch einmal bei der Polizei. Die wird Dir auch so einiges dazu sagen können. Und gib mal in die Suchmaschine den Namen des Geschäftsführers Toman Franko ein. Oder Katja Günther als Geldeintreiberin der zentr. Inkasso!!!! Du wirst Dich wundern. Zuletzt empfehle ich Dir die Internetseite des IP-Anwaltes Dosch, der das neueste Gerichtsurteil für Laien verständlich erklärt. Es istz u.a. eines der Urteile, die outlets.de so gerne in ihren Schreiben an die User als Panikmache anführt.
    Was Du tun sollst wegen dieser Mail von denen? N I C H T S ! Bitte geh zur Verbraucherzentrale. Die analysieren die Mail und Du wirst sehen, das diese drohenden und unheimlich kompetent wirkenden Texte nichts als heisse Luft sind und nur zur Einschüchterung dienen. Das ist einzig deren Strategie und lass Dich bitte nicht davon beeinflussen!!!! Wir alle erhalten die schlimmsten Drohbriefe. Manche sogar seit über einem Jahr. Manche erhalten sogar die dritte Mahnung zuerst- ohne die 1.und2. jemals erhalten zu haben!
    Ruf Dir die verschiedenen Foren auf und auch die immer wieder gleichen Empfehlungen der Verbraucherzentralen und der Anwälte. Es gibt sogar ein Video von einem Anwalt im Netz. Meinst Du, all die kompetenten Menschen wollen abertausende User ins Unghlück stürzen oder das sie Mist erzählen?
    Bleib stark. Wir tun es auch und Dein Fall ist nicht besonders. Du erlebst exakt das gleiche, wie wir alle.
    Gruss Brigitte
    fleahunter gefällt dies.

  3. Fragesteller
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    3

    Standard IContent

    Hallo an alle Mitleidende;-),

    auch ich bin seit letzter Woche ein neues Mitglied in Eueren Kreisen und habe auch schon ei paar Fragen.
    1. An welche Adresse ist eigentlich einen Widerspruch zu senden? ie von IContent angegebene Widerspruch@IContent.de existiert wohl nicht.
    Ich habe erstmal einen Antwort an der Absender als Widerspruch geschickt.

    2. Ich habe mich eigentlich nicht so "rechtgemäß" angemeldet. Ich habe nähmlich alle Felder bis auf Geburtsdatum nur mit den Sternchen(****) gefühlt. Und bei den Geburtsdatum stimmt das Jahr auch nicht.
    Was "blüht" mir da sonst noch? Irgendwelche JKlage wegen arglistigen Täuschumng oder?
    Nachdem ich ein paar Beiträge gelesen habe ist mir anders zumute. Soll ich mir schon etwa jetzt eine Priwatrechtschutz besorgen?

    vielen Dank an Jeden, wer mir antworten wird
    Kaysy

  4. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard

    Hallo zusammen,
    auch ich habe heute ein "Zahlungsaufforderung" von IContent erhalten. War auf der Seite von outlets.de und stöberte eigentlich nur nach Felgen.
    Bei dem Button "jetzt anmelden" stand da nix von Kosten. Klar jetzt war ich auf der seite noch mal und rechts oben stehts. aber nicht unmittelbar beim Button jetzt anmelden. das geht doch nicht. Hab mich dort anmelden müssen um überhaupt nach felgen schauen zu können. eine dienstleistung hab ich eigentlich gar nicht in anspruch genommen. schaute eigentlich nur. na toll, nur für bisschen stöbern hab ich jetzt ne rechnung in höhe von 98 euro hier liegen.
    ich mein ich hab net mal ne email erhalten von denen. zumindest hab ich nie eine geöffnet und gelesen dass ich einen vertrag mit denen eingegangen bin.

    schrecklich solche abzocken im internet.

  5. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Hallo Kaysy,

    was soll Dir denn schon blühen? Wenn ich Dich recht verstanden haben, kennen die doch nur Deine Email-Adresse.
    Hier etwas Lesestoff, dann brauche ich das nicht zu schreiben.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  6. Fragesteller
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo!

    Auch ich bin auf diese Firma reingefallen, habe natürlich letztes Jahr nach zwei Mahnungen die 96 euros bezahlt.
    Habe aber per Einschreiben/Rückschein die Kündigung hingeschickt und diese auch wiederholt per Mail
    Nun habe ich heute wieder eine Rechnung per e-Mail bekommen.
    Ist das richtig, dass ich die jetzt nicht bezahle?? und die Sache ausstehe???
    Weil ich habe ja leider schon einmal bezahlt, habe aber dann in den agb´s nichts gesehen, dass ich den Vertrag für 2 Jahre abschließe

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Hallo stefaniewolf,

    Eine im "Rechtsirrtum" geleistete Zahlung begründet kein Vertragsverhältnis, und deshalb muß der 2. Jahresbeitrag auch nicht bezahlt werden.
    Ein Widerspruch der Verbraucherzentrale wäre sinnvoller als eine Kündigung gewesen, denn da gibt es nichts zu kündigen weil kein Vertrag besteht.
    Aber sei's drum. Zunächst würde ich mal abwarten, wie sich die Dinge weiter entwickeln. Solange sie oder irgendwelche Inkassolakaien nur drohen, ist das alles halb so wild. Wenn du es noch nicht gelesen hast, schau Dich mal hier um und beachte auch die darin genannten Links.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  8. Fragesteller
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    5

    Standard

    hallo rupido

    danke für deine schnelle Antwort. ich werde die links jetzt mal durchforsten

    danke

  9. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Kündigung von Outlet

    hi, ich habe den fehler leider auch begangen. bei mir haben sie es auch geschafft. ich habe die rechnung mit den mahngebühren bekommen. habe dann mit denen eine ratenzahlung vereinbart. ich habe 2 monate die raten gezahlt und dann haben die mir wieder geschrieben das ich jetzt den vollen betrag überweisen muss. naja hab ich leider auch getan. aber das war erst gestern das könnte ich glaube ich noch wiederrufen. denkt ihr das geht? also kriege ich auch keinen ärger? wegen meiner kündigung habe ich auch noch keine nachricht von denen bekommen!

  10. Fragesteller
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    5

    Standard

    "
    Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen
    2-Jahres-Vertrag über die Bereitstellung der Online-Dienstleistung Outlets.de.
    Sie haben sich nachweislich für dieses Dienstleistungsangebot unter Angabe
    Ihres Namens, Ihrer Anschrift und Ihrer Emailadresse eingetragen.

    Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde
    liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert zu haben.

    Das Ihnen nach Ihrer Anmeldung zustehende Widerrufsrecht von 2 Wochen haben
    Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt. Hinsichtlich
    weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die von Ihnen bei Vertragsschluss
    akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Den Anforderungen des Fernabsatzrechtes sowie der Preisangabenverordnung sind
    wir gerecht geworden, der Hinweis auf das Entgelt befindet sich klar und
    deutlich neben der Anmeldemaske (siehe auch Urteil vom Amtsgericht Frankfurt,
    Az: 32 C 764/10 - 84).

    Die vereinbarte Mindestvertragslaufzeit beträgt zwei Jahre. Sie wurden auf die
    Mindestvertragslaufzeit in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die von
    Ihnen als gelesen und akzeptiert markiert wurden, als auch auf der
    Anmeldeseite von Outlets.de klar und deutlich hingewiesen.

    Ihre Anfrage interpretieren wir als Kündigung und bestätigen Ihnen diese
    hiermit zum Ablauf der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit. Ihr Vertrag zur
    Nutzung unseres Dienstleistungsangebotes „Outlets.de“ wird somit zum Ablauf
    der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit automatisch storniert.

    Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie diese Kündigungsbestätigung nicht von der
    Zahlung des vertraglich vereinbarten Nutzungsentgeltes für das 2. Vertragsjahr
    entbindet und Sie sich nach Ablauf der Zahlungsfrist in Verzug befinden und ab
    diesem Zeitpunkt zur Erstattung weiterer Verzugsschäden verpflichtet sind.


    Selbstverständlich steht Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen auch unsere
    telefonische Kundenbetreuung von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und
    18:00 Uhr sowie samstags zwischen 8:00 Uhr und 14:00 Uhr unter 0180 / 5993177
    - 01 (14 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent /
    Minute) zur Verfügung."

    Dies ist die Antwort auf mein Schreiben per Mail an Outlets.de.
    Wer hat denn nun Recht??
    Ich habe ein Widerspruchsschreiben, wie mein Vorschreiber mir empfohlen hat, genommen.
    Es ist das erste Mal, dass diese Firma reagiert. Ich habe letztes Jahr eine Kündigung per Einschreiben und Rückschein geschickt, doch nie eine Reaktion bekommen.
    Muß ich zahlen??

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Schreiben von der Inkasso DIG (IContent GmbH) im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Was soll ich tun ich habe eine Aufforderung von diesem Unternehmen bekommen und soll 157,80 bezahlen anbei liegt auch ein Schreiben wo ich mit dem...
  2. IContent - outlets.de im Forum Onlinerecht
    sorry, dass ich von vorne anfange aber ich bin geschockt und kann mir all die beiträge zeitlich garnicht durchlesen. habe letzte woche eine...
  3. IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo, ich habe mich am 6.9.2010 auf der Seite Outlets & Fabrikverkauf angemeldet, um dort, wie angekündigt "Scnäppchen" zu finden.Nach ein ein paar...
  4. IContent GmbH wg. outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo kann mir jemand helfen? Ich habe wg. einer Waschmaschine im Internet recherchiert und bin auf die Betrügerseite von outlets.de gelangt. Nun...
  5. Icontent im Forum Onlinerecht
    Hallo, meine Mutter ist Falle von www.outlets.de (Fa. IContent) reingetappt und hat leider schon die 1. Rate von über 96 Euro bezahlt. Sie hatte...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: icontent gmbh und icontent und outlet.de und outlets.de kündigen und icontent gmbh adresse und outlets.de und icontent gmbh rodgau und deutsche internetinkasso mahnung und outlet.de kündigen und gratisrecht outlets und icontent gmbh abzocke und icontent gmbh vergleichsangebot und icontent gmbh outlets de und incontent gmbh und i content und kündigung outlets vertrag und Réka Franko und gratisrecht outlets.de und verbraucherzentrale outlets.de und musterbrief outlets.de und verbraucherzentrale hessen musterbrief und verbraucherzentrale outlets.de musterbrief und outlets.de kündigung und deutsche internetinkasso gmbh outlets.de und outlets.de widerspruch musterbrief und deutsche internetinkasso gmbh 1. mahnung und outlet de und www.outlets.de kundigen und kündigungsschreiben outlets.de und icontent gmbh verbraucherzentrale und deutsche internetinkasso gmbh und outlet gmbh und deutsche internetinkasso 2.mahnung und faktisches schuldanerkenntnis und outlets.de widerruf und icontent mahnung und noreply outlets und gratis recht outlets und dig reka franko und gratisrecht icontent und icontent anzeige und outlets.de verbraucherzentrale 2011 und outlets.de kündigungsschreiben und icontent kündigung und i content gmbh und outlet icontent und content und icontent gmbh mahnung und outlets.de abzocke musterbrief und icontent gmbh und musterbrief kündigung outlets und gratisrecht outlet und mahnung von deutsche internetinkasso und outlets.de verbraucherzentrale musterbrief und musterschreiben widerruf outlets.de und icontent-gmbh-outlets und outlets.de inkasso widerspruch und outlets.de deutsche internetinkasso  und icontent gmbh anschrift und widerruf@icontent.de und icontent fax und outlet abzocke musterbrief und musterbrief widerspruch für outlets und kündigung outlets.de und adresse outlets.de

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofallen abwicklung abzocke abzocke im internet adresse anfechten apps aufgeben beabsichtigt betrüger beweis bot browser dan dann delt deren deutsch digung dliche drohung eigentlich einfach email ern erste fach fachanwalt fernabsatzgeschäft fernabsatzrecht feststellungsklage firma freuen gar gebrauch geburtsdatum gedacht gefunden gegenseite geld zurück geldwäsche gemacht ges geschäftsführer gige gigen gleiche gmbh haft handel handelt hat hesse hinweis hotline icontent info ip adresse kündigung laut löschen löschung mahnung mail mandant meinem meinen meiner meines mich mindestvertragslaufzeit monat nachsendeantrag ndigung neu nichts noch ohne anwalt onlinerecht outlets pangv rechnung rechtliche schritte rezepte scheiden schen schung sehr sei seite seiten sende servicenummer sicherheit sofort sorge sorgen sperre sste stunden tag tere trotzdem unterlassungsklage unternehmen verbindlichkeiten vergleich vergütung verlust vertrag. wehren weis weiterleitung widerrufsrecht woche wochen wrb zahlen zurückziehen