IContent GmbH - Outlets.de - Seite 12
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Seite 12 von 78 ErsteErste ... 45678910111213141516171819204171 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 776
Like Tree57gefällt das

IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Zitat von Unregistriert Weiß jemand, wie ernst man die kürzlich gefällten Urteile bezgl. Outlets.de nehmen ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Weiß jemand, wie ernst man die kürzlich gefällten Urteile bezgl. Outlets.de nehmen muss, die besagen,
    Das sind Anerkenntnisurteile,das heisst der "Schuldner" hat die Forderung anerkannt;
    oder es sind Versäumnisurteile,das heisst,der Schuldner hat auf die Klage nicht reagiert.
    Wie solche Urteile zu stande kommen???? Jeder mag sich sein Teil denken.Öffentlich sagen darf man es nicht.
    Man sollte bedenken,die Urteile die gegen die gefällt wurden,die wird man in den Trophäensammlungen nicht finden.
    Beispiel:
    Erklärung zum Urteil Amtsgericht Leipzig (118 C / 10105/09 )
    Nach Auffassung des Gerichts kommt kein Vertrag zustande. Denn die Angabe des Preises ist so platziert, dass ein Besucher der Homepage nicht damit rechnen muss. Folglich wird der Preis und damit ein Anspruch der Betreiber gegen den Besucher auch nicht Vertragsinhalt.
    Quelle:blog.juracity.de
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    die besagen, dass die geschlossenen Verträge rechtsgültig sind?
    Wissentlich geschlossene Verträge sind immer rechtsgültig.
    Sie setzen aber eine beiderseitige Willenserklärung voraus.Und das ist bei den Abo-Fallen nicht so.
    Wäre man vorher über die Kostenpflicht informiert gewesen,so hätte man sich dort nicht angemeldet.
    Die ABO-Fallenbetreiber müssen dir einen Vertragsabschluss nachweisen.
    Das Gequatsche mit der IP-Nummer ist Humbug.
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Wie soll man sich jetzt verhalten.
    Das muss jeder selbst wissen,die einen sagen 1x widersprechen,die anderen,abwarten.
    Auf jedenfall nicht zahlen.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Das sind Anerkenntnisurteile,das heisst der "Schuldner" hat die Forderung anerkannt;
    oder es sind Versäumnisurteile,das heisst,der Schuldner hat auf die Klage nicht reagiert.
    Du hast die Urteile nicht gelesen,oder? Denn ansonsten hättest Du wissen müssen, dass es sich hier um negative Feststellungsklagen handelt, die Nutzer gegen IContent angestrengt haben.
    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Wie solche Urteile zu stande kommen????
    Ganz einfach:
    Im Frankurter Urteil fehlt der Einwand der Klägerin, dass die Seite zum Zeitpunkt der Anmeldung anders ausgesehen haben könnte, im Wittener Urteil bestätigt der Kläger darüber hinaus sogar, dass ein Kostenhinweis vorhanden war.
    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Jeder mag sich sein Teil denken.
    Das ist richtig, denn bei solchen "Fehlern" kann das Ganze nicht mit rechten Dingen zugegangen sein.

    Um sich selbst eine Meinung bilden zu können.sollte man beide Urteile mal ansehen
    Geändert von rudido (19.09.10 um 19:37 Uhr)
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard

    Zitat Zitat von rudido Beitrag anzeigen
    Du hast die Urteile nicht gelesen,oder? Denn ansonsten hättest Du wissen müssen, dass es sich hier um negative Feststellungsklagen handelt, die Nutzer gegen IContent angestrengt haben.
    Ach Jong,mach dir doch keinen Kopp.
    Die meisten Urteile sind Anerkenntnis-,oder Versäumnisurteile.
    Was du meinst ist das Urteil ( Amtsgericht Charlottenburg) gegen OPM-Media wo der Kläger gescheitert ist.
    Erklärung kannst du beim Anwalt nachlesen.
    Zitat Zitat von rudido Beitrag anzeigen
    Um sich selbst eine Meinung bilden zu können.sollte man beide Urteile mal ansehen
    Beide??? Mehr kennst du nicht? Da hat der Olaf T. ja schon zig mehr aufzuweisen.Und er ist nicht der einzigste der mit solchen Urteilen prahlt.
    Zitat Zitat von rudido Beitrag anzeigen
    Ganz einfach:
    Im Frankurter Urteil fehlt der Einwand der Klägerin, dass die Seite zum Zeitpunkt der Anmeldung anders ausgesehen haben könnte, im Wittener Urteil bestätigt der Kläger darüber hinaus sogar, dass ein Kostenhinweis vorhanden war.
    Wenn das der Grund ist,dann hätte ich das auch schreiben können.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Ach Jong,mach dir doch keinen Kopp.
    Aber sicher mache ich mir einen "Kopp" wenn es um die Richtigkeit der Beiträge geht. Was die meisten Urteile sind, ist in diesem Zusammenhang nicht gefragt, hier geht es um die letzten Urteile bezüglich outlets.de, und das sind folgende:
    AG Frankfurt/Main Az.: 32 C 764/10 - 84 und
    AG Witten (Az.: 2 C 585/10
    In beiden Fällen handelt es sich um negative Feststellungsklagen.

    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Was du meinst ist das Urteil ( Amtsgericht Charlottenburg) gegen OPM-Media wo der Kläger gescheitert ist.
    Erklärung kannst du beim Anwalt nachlesen.
    Das meine ich gar nicht mal.


    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Beide??? Mehr kennst du nicht? Da hat der Olaf T. ja schon zig mehr aufzuweisen.Und er ist nicht der einzigste der mit solchen Urteilen prahlt.
    Ich kenne noch viel mehr Urteile, z.B. angefangen vom AG Berlin über AG Leipzig und OLG Frankfurt bis AG Schwabach, dabei im Sinne der Nutzer sowohl Positive als auch Negative.

    Zitat Zitat von Immorb Beitrag anzeigen
    Wenn das der Grund ist,dann hätte ich das auch schreiben können.
    Und warum tust Du es dann nicht?
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  5. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard

    Hilfe, ich hab denen am samstag das Geld per onlinebanking überwiesen, weil die mich total eingeschüchtert haben. Danach habe ich erst diese Seiten hier gefunden und wollte die Überweisung rückgängig machen. Leider war samstag. Habe e-mails an meine Bank rausgeschickt und die haben jetzt (Mo) einen Rückruf gestartet. Ich hoffe echt das ich eine Chance habe mein Geld zurück zu bekommen.
    Hab ich sonst noch irgendwelche Möglichkeiten?
    danke yvonne

  6. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Kündigung nicht vergessen

    Ich war auch so dumm in die Outlets falle zu gehen, habe als erstes auch nur eine Mahnung bekommen (per Post), dann noch eine, dann noch zwei Mahnungen der Inkassofirma. Wegen eines Umzugs ins Ausland hatte ich alles ignoriert, konnte mir nicht vorstellen, das ein auf diese Weise zustandegekommener Vertrag rechtsgültig sein kann. Nach Internet und Forenrecherche stellt sich für mich die Situation als noch nicht geklärt dar, woraufhin ich jetzt doch noch ein Einschreiben an die Icontent geschickt habe mit einem von den Verbraucherzentralen vorformulierten Brief, um den Vertragsabschluss zu widerrufen, vorsorglich anzufechten und auch vorsorglich zu kündigen.
    dies wird im Forum hier kaum erwähnt, dass auf jeden Fall ein Widerruf und eine Kündigung per Einschreiben erfolgen sollte, denn Email wird unter Umständen nicht anerkannt und der Vertrag geht über zwei Jahre und verlängert sich automatisch jedes Jahr, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird. (Für den Fall, dass ein Gericht tatsächlich mal das Urteil fällt, das dein Vertrag rechtsgültig ist)
    Einige Fragen für Rechtskundige: Eine Widerrufsbelehrung, die nur als Link im Aktivierungsmail der Firma enthalten ist, ist das eine Widerrufsbelehrung in Textform?
    Gilt Email wirklich als schriftliche Benachrichtigung, hier in Asien funktioniert das so oft nicht?
    Wie wird der gerichtliche Mahnbescheid von Deutschland aus in Asien zugestellt werden?

    Würde mich über Antworten auf diese Fragen freuen,
    Asti

  7. LARzzz
    Ratgeber Recht Gast

    Standard

    Hallo.

    Ich bin auch Auf diese Falle reingefallen allerdings erst ende der letzten woche.
    Ich habe versucht eine E-Mail mit dem Wiederruf zu schreiben - vergebens kam ungesendet zurück.
    Auch einen Brief (über e-post.de) habe ich versendet am Donnerstag.
    Kam auch noch nichts.

    Meint ihr ich sollte zur sicherheit noch ein Einschreiben mit dem Wiederruf versenden damit ich auf der Sicherern Seite bin?

    Gruß Lars.

  8. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von LARzzz Beitrag anzeigen
    Meint ihr ich sollte zur sicherheit noch ein Einschreiben mit dem Wiederruf versenden damit ich auf der Sicherern Seite bin?

    Gruß Lars.
    Hallo Lars,
    im Allgemeinen empfiehlt sich eine Brieffreundschaft mit den Abzockern nicht und wenn denen die echten Adressdaten nicht bekannt sind, sollte man auf keinen Fall Kontakt aufnehmen.
    Beim Widerruf kommt es darauf an, das eine Widerrufsbelehrung in Textform erfolgt ist. Diese kann, allerdings deutlich hervorgehoben, in der Willkommensmail enthalten sein. Ist das nicht der Fall, hat die Widerrufsfrist noch nicht begonnen und man kann warten, bis eine Rechnung eintrifft. Danach kann man Widerspruch gegen die unberechtigte Forderung einlegen.
    Über das Für und Wider eines solchen Widerspruchs hier mal lesen, dann brauche ich das Ganze nicht zu schreiben.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  9. Marlene
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Outlets

    Hallo,

    auch ich bin offensichtlich in die Falle von ICONTENT GmbH getappt und
    habe bereits die "letzte Mahnung" erhalten. Wer hat ähnliches "erlebt" und
    was ist daraus geworden?

    Danke für Hilfe.
    Gruß
    Marlene

  10. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Widerrufsbelehrung als Link gültig

    Hallo,
    in diesem Zusammenhang nochmal die Frage: Ist eine Widerrufsbelehrung, die nur als Link in der Bestätigungsmail auftaucht gültig?

    Meiner Meinung nach ist das keine Textform, da ich ja erst mal den Link öffnen muß und das bei meiner Internetverbindung auch noch möglich sein muss bevor ich das überhaupt lesen kann. Aber wie sieht der Gesetzgeber das?

    Die gleiche Frage gilt für Rechnungen per Email. Emails kommen doch manchmal gar nicht an, ist denn das wirklich alles vor Gericht gültig so ganz ohne jede schriftliche Zustellung?

    Gruß, Asti

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Schreiben von der Inkasso DIG (IContent GmbH) im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Was soll ich tun ich habe eine Aufforderung von diesem Unternehmen bekommen und soll 157,80 bezahlen anbei liegt auch ein Schreiben wo ich mit dem...
  2. IContent - outlets.de im Forum Onlinerecht
    sorry, dass ich von vorne anfange aber ich bin geschockt und kann mir all die beiträge zeitlich garnicht durchlesen. habe letzte woche eine...
  3. IContent GmbH - Outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo, ich habe mich am 6.9.2010 auf der Seite Outlets & Fabrikverkauf angemeldet, um dort, wie angekündigt "Scnäppchen" zu finden.Nach ein ein paar...
  4. IContent GmbH wg. outlets.de im Forum Onlinerecht
    Hallo kann mir jemand helfen? Ich habe wg. einer Waschmaschine im Internet recherchiert und bin auf die Betrügerseite von outlets.de gelangt. Nun...
  5. Icontent im Forum Onlinerecht
    Hallo, meine Mutter ist Falle von www.outlets.de (Fa. IContent) reingetappt und hat leider schon die 1. Rate von über 96 Euro bezahlt. Sie hatte...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: icontent gmbh und icontent und outlet.de und outlets.de kündigen und icontent gmbh adresse und outlets.de und icontent gmbh rodgau und deutsche internetinkasso mahnung und outlet.de kündigen und gratisrecht outlets und icontent gmbh abzocke und icontent gmbh vergleichsangebot und icontent gmbh outlets de und incontent gmbh und i content und kündigung outlets vertrag und Réka Franko und gratisrecht outlets.de und verbraucherzentrale outlets.de und musterbrief outlets.de und verbraucherzentrale hessen musterbrief und verbraucherzentrale outlets.de musterbrief und outlets.de kündigung und deutsche internetinkasso gmbh outlets.de und outlets.de widerspruch musterbrief und deutsche internetinkasso gmbh 1. mahnung und outlet de und www.outlets.de kundigen und kündigungsschreiben outlets.de und icontent gmbh verbraucherzentrale und deutsche internetinkasso gmbh und outlet gmbh und deutsche internetinkasso 2.mahnung und faktisches schuldanerkenntnis und outlets.de widerruf und icontent mahnung und noreply outlets und gratis recht outlets und dig reka franko und gratisrecht icontent und icontent anzeige und outlets.de verbraucherzentrale 2011 und outlets.de kündigungsschreiben und icontent kündigung und i content gmbh und outlet icontent und content und icontent gmbh mahnung und outlets.de abzocke musterbrief und icontent gmbh und musterbrief kündigung outlets und gratisrecht outlet und mahnung von deutsche internetinkasso und outlets.de verbraucherzentrale musterbrief und musterschreiben widerruf outlets.de und icontent-gmbh-outlets und outlets.de inkasso widerspruch und outlets.de deutsche internetinkasso  und icontent gmbh anschrift und widerruf@icontent.de und icontent fax und outlet abzocke musterbrief und musterbrief widerspruch für outlets und kündigung outlets.de und adresse outlets.de

Stichworte

Stichworte bearbeiten
abofallen abwicklung abzocke abzocke im internet adresse anfechten apps aufgeben beabsichtigt betrüger beweis bot browser dan dann delt deren deutsch digung dliche drohung eigentlich einfach email ern erste fach fachanwalt fernabsatzgeschäft fernabsatzrecht feststellungsklage firma freuen gar gebrauch geburtsdatum gedacht gefunden gegenseite geld zurück geldwäsche gemacht ges geschäftsführer gige gigen gleiche gmbh haft handel handelt hat hesse hinweis hotline icontent info ip adresse kündigung laut löschen löschung mahnung mail mandant meinem meinen meiner meines mich mindestvertragslaufzeit monat nachsendeantrag ndigung neu nichts noch ohne anwalt onlinerecht outlets pangv rechnung rezepte scheiden schen schung sehr sei seite seiten sende servicenummer sicherheit sofort sorge sorgen sperre sste stunden tag tere trotzdem unterlassungsklage unternehmen verbindlichkeiten vergleich verlust vertrag. wehren weis weiterleitung widerrufsrecht woche wochen wrb zahlen zurückziehen