Namen + kritische Äußerungen
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Namen + kritische Äußerungen im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

allo liebe NutzerInnen, folgender Sachverhalt: In einer Schule passieren des Öfteren sehr amüsante Geschehnisse, die ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    1

    Standard Namen + kritische Äußerungen

    allo liebe NutzerInnen,


    folgender Sachverhalt:


    In einer Schule passieren des Öfteren sehr amüsante Geschehnisse, die jemand aufschreiben, verändern, maßlos übertreiben und mit Klischees verbinden möchte. Selbstverständlich werden alle betroffenen Personen anonymisiert.
    Nun möchte Person XY die Artikel auf einer Webseite, welche diese Person dafür neu erstellt, veröffentlichen.


    Wie ist die Rechtslage bei u. g. Problemen?


    - Die Person will die Anonymität aller Betroffenen wahren, aber diese für wissende kenntlich machen.
    Beispiel: Aus (!erfundener Name!) "Herr Elender" (!erfundener Name!) wird "Herr Evender".
    Könnte dies Probleme bereiten?


    - Die Person will Klischees oder auch Meinungen der deutschen Gesellschaft mit verschiedenen Artikeln verknüpfen und diese zusammenhangslos mit einer guten Prise schwarzen Humor - jedoch sehr witzig - verfeinern.
    Beispiel: Junge muss sich im Klassenraum wegsetzten, weil es ein Mädchen so will. -> Daraus entsteht ein Artikel -> Schlusssatz des Artikels: "Daher kann es nur den einzigen Weg geben - FRAUENRECHTE, NEIN DANKE!"
    Könnte das Probleme bereiten? Wie ist es wenn das Beispiel ziemlich derb und extrem ist?


    Im Internet gab es folgende Präventivmaßnahmen für den Schutz der o. g. - eventuell - Probleme:


    - Explizite Erwähnung im Impressum, dass alle veröffentlichten Berichte ausschließlich zur Unterhaltung dienen und sich von jeglichen Anschuldigungen, Schikanen, Beleidigungen, etc. distanzieren.
    - Ein rot markierter Hinweis über jeden Artikel der kurz beschreibt, dass der Inhalt des Berichtes nur zur Unterhaltung dient, sowie der einen Link in sich trägt, welcher den/die Leser/in zur ausführlichen Beschreibung, die erklärt, dass alles nur Spaß ist, im Impressum führt.


    Wie ist die Rechtslage?
    Sind o. g. Präventivmaßnahmen sinnvoll?


    Sehr schön wären formulierte Sätze, die den Autor der Texte vor Abmahnungen, etc. schützen.
    Selbstredend wären Gesetzesauszüge ebenfalls eine sehr schöne Sache.


    !Im Voraus vielen Dank für jegliche Mühe! Dann zeigt mal was Ihr könnt!

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Namen + kritische Äußerungen

    Zitat:"In einer Schule passieren des Öfteren sehr amüsante Geschehnisse, die jemand aufschreiben, verändern, maßlos übertreiben und mit Klischees verbinden möchte. Selbstverständlich werden alle betroffenen Personen anonymisiert".


    Guten Tag !

    In der BRD gilt: DIE GEDANKEN SIND FREI ! Nur wer darf sie wie äußern !?

    Darf SATIRE alles ?
    Zur Klärung dieser Frage, wurde schon so manches Gerichtsverfahren geführt.

    Ihre schriftstellerischen Rechte finden schnell ein Ende, wenn sich jemand von Ihnen persönlich beleidigt fühlt.
    Und dazu kommt es schneller als Sie denken.
    HUMOR haben viele Mitmenschen nur dann, wenn es nicht um die eigene Person geht.

    Ich würde Ihnen raten, die Namen und Geschehnisse so zu verändern, dass die realen Personen nicht mehr zu identifizieren sind. Natürlich können Sie auch "die harte Tour" durchziehen. Nur wundern Sie sich dann nicht über die Folgen. Haben Sie ausreichend Kleingeld und Nerven um die Folgen durch zu stehen ?

    Ich erinnere mich da an einen bekannten Satiriker, welcher einen von ihm Verspotteten, nach einem verlorenen Gerichtsverfahren, unter Androhung von hohem Zwangsgeld, nicht mehr Hassprediger nennen durfte.

    Gruß

    Law & Order

 



 

Ähnliche Themen

  1. Kritische Äußerungen über Arbeitsverhältnisse eines Arge Mitarbeiters im Forum Urteile im Arbeitsrecht
    Jobcenter-Angestellte wegen kritischer Äußerungen über Arbeitsverhältnisse suspendiert Eine Jobcenter-Angestellte schrieb in einem Internet-Blog...
  2. Belästigung: Sexuell geprägte Äußerungen und harmlose Berührungen im Forum Urteile im Arbeitsrecht
    Mit Urteil vom Oberlandesgericht Frankfurt ist nun bestätigt worden, dass sexuell geprägte Äußerungen oder angebliche harmlose Berührungen den...
  3. Außendienstmitarbeiter: Kritische Äußerungen über den Chef im Forum Urteile im Arbeitsrecht
    Gerade Außendienstmitarbeiter sollten sich genau überlegen, was sie gegenüber Kunden ihres Arbeitgebers sagen. Wer hier seinen Chef schlecht macht,...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach:

Stichworte

abofallen abzocke androhung artikel ausschließlich betroffene betrüger bewertung deutsche deutschen drohung erklärt erstellt etc eventuell führt geben geld gesellschaft hinweis homepage impressum inhalt internet journalismus klasse kritische äußerungen liebe link mädchen mal muss name namen nur onlinerecht probleme problemen rechtslage rot schön schule schutz schützen schwarzen sehr steht trägt voraus webseite ziemlich