Urheberrechtsverletzung verneint, aber trotzdem Unterlassungserklärung abgegeben
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Urheberrechtsverletzung verneint, aber trotzdem Unterlassungserklärung abgegeben im Forum Onlinerecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

A hat B im September 2009 angeboten ein Lichtbildwerk für gewerbliche Zwecke zu nutzen. Dazu ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    1

    Standard Urheberrechtsverletzung verneint, aber trotzdem Unterlassungserklärung abgegeben


    A hat B im September 2009 angeboten ein Lichtbildwerk für gewerbliche Zwecke zu nutzen. Dazu hat A eine Vereinbarung über die Nutzungsrechte an diesem Lichtbildwerk und eine CD-ROM mit den entsprechenden Dateien übergeben. B hat die Nutzungsvereinbarung nicht unterschrieben.

    Im August 2011 hat A festgestellt, dass B das Lichtbildwerk zu werblichen Zwecken auf der Web-Site eingestellt hat. Daraufhin hat A am 12.8.2011 sofort mit einer Abmahnung reagiert und die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert.

    Mit Schreiben vom 19.8.2011 teilt B mit, dass A die Nutzungsrechte an dem Lichtbildwerk einem verantwortlichen Mitarbeiter als Schenkung überlassen hat. Dieses könnte mit einer eidesstattlichen Versicherung belegt werden. Desweiteren teilt B mit, dass man nach Erhalt der Abmahnung das Bild sofort entfernt hätte und da das Bild nur 29 Tage im Internet gestanden hätte man bereit wäre, in Anlehnung an die Nutzungsvereinbarung aus Sept 2009 jährliche Gebühr 130,-- €, anteilig für die Nutzung 10,33 € zu zahlen.

    Dem Schreiben von B vom 19.8.2011 war die unterschriebenene Unterlassungserklärung beigefügt, und die Vertragsstrafe von 5001,--€ wurde auf 1001,--€ abgeändert.

    Wenn B behauptet er hätte die Nutzung an dem Lichtbildwerk von A geschenkt bekommen, ist es doch logisch, dass B weiterhin an der Nutzung des Lichtbildwerks festhält und keine Unterlassungserklärung abgibt, bzw. nicht mitteilt, dass man allenfalls für die Nutzung 10,33 € zahlen will.

    Ist die Abgabe der Unterlassungserklärung und das Angebot für die Nutzung zu zahlen, als Schuldeingeständnis zu sehen ?

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. selbstgeschriebene Programme (Verhinderung einer Urheberrechtsverletzung) im Forum Urheberrecht
    Hallo ich weis nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich habe für mein Problem im Internet nichts anderes, bzw. vergleichbares gefunden. Vor einiger...
  2. Arbeitsrecht! Krankmeldung sofort beim Arbeitgeber abgegeben im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo! Ich habe folgende Frage: Ich habe am 25.10. meinen Arbeitgeber angerufen und ihm mitgeteilt, dass ich krank bin. Aufgrund zeitlicher...
  3. Bürgschaft neben der Kaution abgegeben im Forum Mietrecht
    Schönen guten Abend - mein Mann hat für unseren Sohn und seine damalige Freundin, jetzige Frau, beim Einzug in eine Wohnung 2009 die Bürgschaft...
  4. Unterlassungserklärung? im Forum Arbeitsrecht
    Hallo, ich habe heute ein Schreiben meiner früheren Chefin bzw deren Anwältin zugestellt bekommen. Darin steht, dass sie erfahren habe dass ich...
  5. Verleumdung: Gegenseitige Behauptungen mit Unterlassungserklärung im Forum Strafrecht
    Hallöchen, habe hier mal eine Frage an euch: Frau A wird von Frau B beschuldigt einen anonymen Brief mit sehr unschönem Inhalt an die Chefin...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: verheiratet und trotzdem verloben und keine unterlassungserklärung aber kaution

Stichworte

abgabe abgegeben abmahnung abofallen abzocke angebo anteilig arbeiter beigef bekomme bergeben betrüger bzw diesem eidesstattliche eien eilig eilt eingestellt entfernt entsprechende fer festgestellt geboten gebühr ges geschenk geschenkt gestellt gewerbliche hält hat internet lich mitarbeiter nder nicht nnte nur nutze nutzen nutzungsrechte onlinerecht rung schenkung schreiben sehen site sofort tage teil trotzdem tte übergeben überlassen unterlassungserkl unterlassungserklärung unterschriebe urheberrechtsverletzung verantwortlichen vereinbarung verneint versicherung vertragsstrafe web www zahlen