• Mehr Netto vom Bonbon

      Was für den einen selbstverständlich ist, kann für den anderen die Kündigung bedeuten oder wie im Fall der Klage auf Wiedereinstellung möglicherweise auch nur ein vorgeschobener Kündigungsgrund sein.

      Netto dürfte über die kostenlose Werbung sicher nicht erfreut sein. Da kündigen sie einer Mitarbeiterin weil diese an der Kasse schlecht über den Discounter geredet haben soll und ihr ein Bonbon aus dem Mund auf die Ware eines Kunden gefallen sei, und prompt interessiert jeden der Fall.
      Nachzulesen auf den Seiten der Süddeutschen Zeitung
      Bonbon lutschen reicht nicht für Kündigung
      Kommentare Hier ist Platz für Ihre Nachfrage und für Ihre Meinung!

      Trage die Anzahl der Buchstaben des Wortes "Recht" ein. Es sind mehr als vier und weniger als sechs. Trage die Zahl ein!