Schadensersatzansprüche???
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Schadensersatzansprüche??? im Forum Finanzrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Ich bin Kunde bei der Sparda-Bank (Cashpool) Folgendes Problem... Am Montag habe ich bei der ... Urteile und Rechtsfragen

  1. KalleP
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Schadensersatzansprüche???

    Ich bin Kunde bei der Sparda-Bank (Cashpool)

    Folgendes Problem...

    Am Montag habe ich bei der Targo Bank (ebenfalls Cashpool) Geld abhehoben. Der erste Versuch schlug fehl, beim zweiten Versuch habe ich mein Geld ausgezahlt bekommen.

    Allerdings sperrte jetzt der erste Versuch, das restlich Guthaben auf meinem Konto. Somit wurden 2 Überweisungen und eine Lastschrift nicht ausgeführt. Meine Bank hat mich jetzt mit 6 Euro Gebühren belastet (für jeden Vorgang 2 Euro). Und die Rücklastschriftgebühren kommen da ja auch noch zu.

    Ich sehe nicht ein diese Kosten zu tragen, denn mein Fehler war nur am Fremdautomaten Geld zu holen.

    Wer muss mir meine Kosten jetzt erstatten?
    Und wie muss ich vorgehen?

    Viele Grüße
    Kalle

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. L&O
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Schadensersatzansprüche???

    Hallo !

    Zunächst gehe ich einmal davon aus, dass man als Kunde der Bank irgendwo, vielleicht versteckt in den AGB der Bank, diese automatische zwangsweise Sperrung des eigenen Kontos, bei der Eröffnung des Kontos gleich mit unterschrieben und akzeptiert hat. Also würde ich mir zunächst mal die AGB ansehen. Wenn dort etwas drinsteht, was das Verhalten der eigenen Bank stützt, würde ich zähneknirschend notfalls die Gebühren zahlen.

    Ich würde als nächstes einmal die eigene Bank anrufen und denen den Sachverhalt genau schildern.
    Wenn in den AGB der Bank nichts diesbezügliches (s.o.) zu finden ist, dann würde ich mal freundlich nachfragen, auf Grund welcher Vertrags- / Rechtsgrundlage hier Gebühren erhoben wurden.

    Wenn eine Bank, nach sachlicher Schilderung, stur trotzdem an solchen Kostenbelastungen festhält und diese nicht kulanter weise ausbuchen will (für eine Bank dürfte es sich hier um einen lächerlich geringen Betrag handeln), dann würde ich mir überlegen, ob ich die Bank nicht besser wechsle.
    Falls eine einmalige Fehlbedienung an einem Fremd-Geldautomaten zu einer sofortigen Kontosperre führt, dann wird dieser Vorgang garantiert irgendwo auch protokolliert. Der Hergang - Ihre Schilderung des Sachverhalts vor Ihrer Bank - wäre somit für die Bank nachprüfbar.

    Gruß
    L&O

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    69

    Standard AW: Schadensersatzansprüche???

    Was war am Ende ?

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Dein Recht als Flugast: Schadensersatzansprüche geltend machen im Forum Reiserecht
    Urlaub, die schönste Zeit des Jahres. Schon Tage vor der Abreise packt man seinen Koffer und oft bleiben nur noch Zahnbürste und Duschgel draußen....
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach:

Stichworte

Stichworte bearbeiten
agb ausgef bank bekomme betrag che denn eigene ende erstatten erste euro fehl fehler geb gebühren geld geringen guthaben hat holen konto kosten kunde lastschrift lich meinem mich montag muss nicht nichts noch nur oma pro problem schadensersatzanspr schadensersatzansprüche schilder schildern schlug tag tragen trotzdem versuch zahlen zweiten