Aussagen des Kindes ernst nehmen???
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Aussagen des Kindes ernst nehmen??? im Forum Familienrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo, bevor ich zur eigentlichen Frage komme, muss ich ein wenig zur Vorgeschichte schreiben. Mein ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Aussagen des Kindes ernst nehmen???

    Hallo,

    bevor ich zur eigentlichen Frage komme, muss ich ein wenig zur Vorgeschichte schreiben.

    Mein Lebensgefährte ist seid 4 Jahren von seiner Exfrau getrennt bzw. geschieden. In dieser Ehe entstand ein Kind ( 4 Jahre alt ). Der Umgang und das Besuchrecht lief die ganzen Jahre immer Problemlos, von Geburt an ( da sich die beiden in der Schwangerschaft getrennt hatten ).Beide haben das Soregrecht für das gemeinsame Kind. An den Wochenenden ist er kleine für mehere Stunden und alle 14 Tage schläft er auch am WE bei uns. Alles bestens. Ich habe meinen Lebensgefährten vor 2 Jahren kennengelernt und war sehr beeindruckt wie er mit seinem Kind umgeht ( hier sollte sich mancher Vater ne Scheibe abschneiden). Wenn er wusste das sein Kind auf Besuch kommt, ging er einkaufen, kochte das Essen vor um später die Zeit mit dem kleinen sinnvoller zu nutzen als vorm Herd, er ist viel mit seinem Sohn auf dem Spielplatz oder geht mit ihm am Hafen spazieren. Dies sind nur einige Beispiele. Ich selber habe 3 Kinder im Alter von 8, 9 und 14 Jahren mit in diese Beziehung gebracht und wir verstehen uns alle prima.

    Vor ca 4 Wochen holte mein Lebensgefährte seinen Sohn bei seiner Mutter ab. Diese wohnt 3 km von uns entfernt, also eigentlich ein Katzensprung Er fragte die Mutter ob sie denn bereit wäre den Jungen bei uns wieder abzuholen, dies verneinte sie mit der Aussage das sie keine lust hätte sich extra ne andere hose anzuziehen und sie hätte auch keine lust aus dem Haus zu gehen. So weit so gut, mein Lebensgefährte akzeptierte dies und sagte auch nix weiter dazu. An diesem besagten WE war der Junge nur für ein paar Stunden bei uns, jedoch wollte er von seiner Mutter abgeholt werden. Nachdem er anfing zu weinen, kontaktierte der Vater die Mutter per SMS das der kleine von ihr abgeholt werden möchte....mit der folgenden Reaktion von seitens der Mutter hat niemand mit gerechnet. Sie antwortete mit der Aussage, es seien seine väterlichen Pflichten das Kind zu holen und zu bringen, er könne sich gerne beim Anwalt kundig machen. Uns blieb erst einmal die Spucke weg. Dennoch holte sie die Jungen kurz darauf bei uns ab. Vor unserer Haustür fing sie an rumzuschreien ( im beisein des Kindes ), das mein Lebensgefährte seinen Sohn demnächst bei ihr zuhause besuchen könne wenn er ihn noch einmal sehen möchte er brauch ihn nicht mehr abholen, zu uns dürfte er nicht mehr. SCHOCK !!! Jeglicher Kommunikationsversuch mit der Mutter blieb Erfolglos.

    Um weiteren Streit zu vermeiden, machte mein Lebensgefährte einen Termin beim Jugendamt, in der Hoffnung dort ein vernünftiges Gespräch mit der Mutter führen zu können und damit der regelmäßige Kontakt zwischen vater und Sohn bestehen bleibt, bevor eine große Trennungsspanne entsteht. Die Mitarbeiterin vom Jugendamt war sehr nett und hörte sich alles an. Es sollte ein geregeltes Besuchsrecht geklärt werden, womit sich alle beteiligten anfreunden können.....
    ...Jedoch stellte sich die Mutter quer und zog meine 3 Kinder mit hinein. Ihr Junge wolle wohl nicht mehr zu uns, da er angeblich von den anderen Kindern geärgert wird. Es kommt vor das der kleine wohl mal nicht mit einem Auto spielen darf und sie kann nicht verlangen das ein 14 jähriger Junge einen 4 jährigen in sein Zimmer lassen muss. Das ist doch vollkommen normal. Naja...zumindest hat man sich dann doch vorerst ( bis ende Mai ) dafür entschieden, das die nächtlichen Besuche eingestellt werden, der kleine aber am WE für einige Stunden zu uns kommen darf und auch muss um den Kontakt zwischen Vater und Kind aufrecht zuerhalten. Die Mutter wurde darauf hingewiesen das sie auf das Kind positiv einzuwirken hat, um den Kontakt zwischen Vater und Sohn zu fördern.

    Gestern Vormittag holten wir den kleinen dann zuhause ab und fuhren zu einem Stadtbummel an den Hafen ( Eiscafe, Schiffe anschauen, Spielplatz...). Beim gemeinsamen heiße Schokolade trinken, begann der Junge plötzlich zuerzählen das seine Mama eine Frau heiraten will ( dies haben wir schon einmal aus dem Bekanntenkreis gehört ) und er bald einen anderen Nachnahmen tragen wird, weil seine Nachnahme ( den des Vaters, da eheliches Kind ) ja blöd ist. SCHLUCK!!!...dazu sagten wir nix weiter. Beim Spazieren gehen fand er großen dicken Ast, diesen wollte er unbedingt mit nachhause nehmen, da er aber nicht ins Auto passten verweigerte das der Vater. Der Junge meinte er bräuchte ihn aber unbedingt, da er zuhause den Hund verprügeln müsste ( wort wörtlich ), da dieser immer alles kaputt macht und nicht hört. Ich erklärte ihn, das man keine Tiere schlägt und man es ihnen bei bringen muss das sie nix kaputt machen dürfen. Darauf sagte der kleine: Aber meine Mama macht das auch immer und verprügelt Lissy (der Hund ) mit den Stock. Wieder erklärte ich, das dies nicht in Ordung sei und es dem Hund weh tut und er doch auch nicht geschlagen wird wenn ihm mal was kaputt geht...dann folgende Aussage des Jungen: Doch...Mama macht das auch immer bei mir!!! WUT stieg in mir hoch, ich musste mich echt zusammenreißen das ich vor dem Jungen nicht in die Luft ging. Für mich undmeinen Lebensgefährten war der schöne Tag gelaufen...wir wollten uns auf den Heimweg machen als der Junge sagte, dass er nicht mehr zu uns ins Haus dürfe, da er sonst NIE wieder zu uns kommen darf...das reichte. So viele Aussagen aufeinmal aus so kleinen Kindermund, das war einfach zuviel.

    Wir brachten den kleinen nachhause. Der Vater sprach die Mutter darauf an, warum er nicht zu uns ins Haus dürfe und wenn wir ihn doch mit hinein nehmen, dass er dann NIE wieder zu uns kommen dürfe. Nur eine patzige Antwort der Mutter, das hätte sie nie gesagt....PUNKT!!!

    Wir sind dann wortlos nachhause gefahren und nun sitzen wir hier und wissen nicht so recht weiter. Ich habe mich die letzten 2 Jahre immer wohl gefühlt und ich / wir wünschen uns so sehr das es wieder so ist. Wir machen uns große Sorgen, da wir wissen das bei der mutter das totale Chaos herrscht, wir aber bisher nichts dazu gesagt haben, da jeder mal ne schlechte Zeit durchmacht.

    Aber die Aussagen des Kindes und vorallem wie er es und erzählt hat, machen uns großen sorgen. Wäre es ratsam nocheinmal einen Termin beim Jugendamt zu machen, vielleicht ohne die Mutter???

    DANKE FÜR EUER VERSTÄNDNIS weil der Text so lang war, aber anders hätte ich es nicht erklären können.

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    2,376
    Blog-Einträge
    45

    Standard AW: Aussagen des Kindes ernst nehmen???

    Hallo, ich finde es klasse dass du dir um ein "fremdes" Kind so viele Sorgen machst.
    Das ist nicht selbstverständlich und du solltest den Schritt mit deinem Lebensgefährten zusammen gehen.
    Das Jugendamt ist da der richtige Ort.
    Zunächst einmal solltet ihr zusammen ohne Kind dort hingehen und von dem Vorfall berichten.
    Nach den vielen negativen Schlagzeilen gegenüber einigen Jugendämtern werden sie sicher aufmerksam zuhören und der Sache nachgehen.
    Natürlich wird die Mutter Ärger machen, aber zuschwöre des Kindes solltet ihr darüber hinwegsehen.
    Schreib bitte was das Jugendamt gesagt hat.
    Das Helferlein

  3. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Aussagen des Kindes ernst nehmen???

    vielen dank für deinen Tipp, das werden wir machen. Allerdings können wir das erst, wenn mein Lebensgefährte von einer Geschäftsreise wieder da ist ( in 10 Tagen).
    Wir hatten erst am 15.3 einen Termin mit der Mutter beim Jugendamt ( der Vater hatte darum gebeten ) um das Umgangsrecht zu klären, da die Mutter dies einstellen wollte, mein beschriebener Vorfall ereignete sich ja erst 3 Tage später.

    Ich liebe den kleinen wie meine eigenen Kinder und da ist es klar das man sich da Sorgen macht. Auch sehe ich es in meiner Pflicht mir Hilfe bzw. Auskunft zu holen, da ich selber in einem Kindergarten tätig bin.

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    2,376
    Blog-Einträge
    45

    Standard AW: Aussagen des Kindes ernst nehmen???

    Hallo du, ich glaube das ist okay, wenn ihr erst in zehn Tagen hinkönnt. Es hört sich ja nicht so an als wäre absolute Eile geboten.
    Wünsche euch alles gute und das es ein Ergebnis gibt, das in erster Linie dem Wohl des Kindes zugute kommt.
    Lass von dir hören, wenn es was neues gibt.
    Du wirst damit sicher anderen auch Mut machen können, Missstände anzugehen.
    Es gibt nichts schlimmeres als weg zu schauen.
    Viele Grüße
    Das Helferlein

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Ärzte müssen Angaben der Patienten ernst nehmen im Forum Urteile im Medizinrecht
    Ärzte müssen die Sorgen ihrer Patienten ernst nehmen. So klagte eine Frau beim Zahnarzt über Schmerzen Wochen nach der Behandlung. Der Arzt meinte:...
  2. Anklage Beihilfe zum Sozialbetrug muß mein EHEMANN als Zeuge aussagen??? im Forum Sozialrecht
    Also ich habe eine Anklage wegen Beihilfe zum Sozialbetrug bekommen. Die Frau die wegen Sozialbetrug angezeigt wurde ist die frühere Freundin...
  3. Rechtsgültigkeit von Aussagen per SMS im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo zusammen, ich bin leider rechtlich wenig belesen, daher wende ich mit meiner allgemeinen Frage zunächst einmal an die Community: Sind per SMS...
  4. geschäftsschädigende aussagen verbieten im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    hallo ich hatte bis vor kurzem in meinem ladengeschäft eine untermieterin von der ich mich auf grund von kundenbeschwerden trennen muste. diese...
  5. Verbindlichkeit von Aussagen im Vorstellungsgespräch im Forum Arbeitsrecht
    Hallo, Ich arbeite in einem Konzern in Berlin, in diesem gibt es ein Unternehmen welches die Leiharbeitskräfte beschäftigt. Davon bin ich einer....
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: familiengesetz kind aussage und Aussage des kindes an die jugendamt ernst zu nehmen

Stichworte

Stichworte bearbeiten
alt alter and anders angeblich anwalt aussage aussagen auto beide beiden beispiele beratung bestehe besuchsrecht bzw chst daf denn diesem diesen dürfe eilig eingestellt entschieden erfolglos erkl erklärte extra familienrecht folge frage freunden geburt gefahren gemeinsame gemeinsamen gespr gestellt getrennt gut haus haust heiße herd herrscht hilfe jahre jahren jedoch jugendamt kaput kaputt katze kaufen kind kinder kostenlos lebe letzte letzten luft mama mitarbeiterin mutter pflichten punkt reaktion rechtsfrage regelmäßige rfen scheidung schl schlechte schwangerschaft seien seitens sitzen sohn sorge sorgerecht sta streit stunden tage terlichen termin text tzlich umgangsrecht unserer vater vaters verlangen vers vielleicht voller wei weit wissen woche wochenende wohn womit wünsche zeit zimmer zumindest