Rechte und Pflichten bei Haubesitz und -eigentum
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Rechte und Pflichten bei Haubesitz und -eigentum im Forum Erbrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Auszug aus der notariellen Beurkundung bitte durchlesen. Übergeben hiermit jeweils mit allen Rechten und dem ... Urteile und Rechtsfragen

  1. System Bot
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    652

    Standard Rechte und Pflichten bei Haubesitz und -eigentum

    Auszug aus der notariellen Beurkundung bitte durchlesen.

    Übergeben hiermit jeweils mit allen Rechten und dem gesetzlichen Zubehör zu Eigentum:

    Gesamtberechtigten gem §428 BGB von heute an auf Lebenszeit den unentgeltlichen Nießbrauch am übergebenen Grundbesitz ein.
    Für den Inhalt dieser Nießbrauchsrechte gelten die gesetzlichen Bestimmungen. (§§1033ff. BGB) soweit in dieser Urkunde nicht anders bestimmt ist.
    Die Nießbrauchsberechtigten sind also insbesondere weiterhin zum Besitz des übergebenen Grundbesitzes nebst Gebäulichkeiten befugt, sie sind ferner befugt, den Vertragsbesitz zu verwalten und sämtliche Nutzungen zu ziehen. Insbesondere sind sie auch zur Vermietung befugt.
    Andererseits haben die Nießgrundberechtigten nach den gesetzlichen Bestimmungen für die Erhaltung des Vertragsbesitzes in seinem wirtschaftlichen Bestand zu sorgen, die Gebäulichkeiten gegen Brandschäden zu versichern, sowie die Unterhaltskosten und Lasten zu tragen, und zwar nicht nur die gewöhnlichen, sondern abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen auch die außergewöhnlichen.

    Die Mutter bewohnt das Haus nicht und kümmert sich um gar nichts, was das Haus betrifft.

    Meine Fragen:
    1. Ist es rechtens, wenn die Mutter als Besitzerin vom Sohn als Eigentümer (wohnhaft im 1. OG) Miete verlangt?
    2. Darf sie Miete um 50,00 € erhöhen, weil die Freundin eingezogen ist?
    3. Da es eine Mieterin im Haus gibt, darf die Mutter ihre Miete einkassieren?
    4. Muss der Sohn die Grundsteuer zahlen? Oder die Mutter?
    5. Darf der Sohn für die Renovierungsarbeiten die gesamten Mieteinnahmen einziehen?
    6. Muss der Sohn die Betriebskostenabrechnung machen? Oder fällt das unter „verwalten“ bei der Mutter an?
    7. Die Mutter weigert sich weitere Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten zu zahlen und droht das Haus zu verkaufen. Darf sie das als Besitzerin?
    8. Das Haus ist renovierungsbedürftig. Was nun? Das Dach ist nicht isoliert – im Winter ist es sehr kalt und im Sommer sehr heiß in der Wohnung, die Keller sind nicht isoliert – es sind feuchte Räume. Das Haus selber hat nur eine 5 cm dünne Isolierschicht. Die Heizkosten steigen von Jahr zu Jahr.

    Da wir das Dach ausbauen möchten, muss man zuerst das Dach isolieren, evtl. gleich auch das gesamte Haus (Bj. 61) und die Dachziegeln (24 Jahre alt) erneuern.
    Den Dachinnenausbau zahlen wir selber, aber die Isolierung des Daches, des Hauses und die Dachziegeln gehen in 6-stelliger Summe. Miete zahlen und das dazu?
    Danke im Voraus für Ihre Hilfe.

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    59

    Standard

    Hallo,

    das Thema mit so vielen Fragen ist für ein Forum für einfache Rechtsfragen ungeeignet. Außerdem sind die Antworten hier im Forum rechtsunverbindlich und in der Regel von Laien.

    Ich empfehle dringend, den Rat eines Fachanwaltes einzuholen. Die wollen schließlich auch leben.

 



 

Ähnliche Themen

  1. Reihenhaus mit Gemeinschaftsgrundstück, welche Rechte und Pflichten im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Guten Tag, wir besitzen ein Reihenhaus in einer 12er Reihe. Der Garagenhof, ein Stück Parkplatz, die Zufahrt und ein Stück Wiese sind...
  2. Rechte und Pflichten nach einer Einigung auf einen Vergleich im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Wer kann mir beim Östereichischen Recht helfen, ich habe mich um eine Privatinsolvenz zu vermeiden mit einer Gemeinde auf einen Vergleich und einer...
  3. Rechte, Pflichten Hauptgesellschafter im Forum Vertragsrecht
    Hallo zusammen, bin GF einer GmbH und bitte um Antwort, Hilfe, Tip. Der Hauptgesellschafter "mischt" sich zu sehr in das operative bzw Tagesgeschäft...
  4. Ebay welche Rechte und Pflichten in EU Staaten im Forum Ebayrecht
    Hallo zusammen, ich habe eine Gitarre in ebay versteigert, nun behauptet der Käufer(aus Italien) dass sie nicht orginal ist. Da ich die Gitarre vor...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: § 428 bgb wohnrecht und Wohnrecht Auf Lebenszeit Pflichten und §428 bgb wohnrecht und pflichten bei wohnrecht auf lebenszeit und wohnrecht auf lebenszeit rechte und pflichten und eigentumshaus rechte und haus eigentum rechte und pflichten und § 428 bgb nießbrauch und wohnrecht gesamtberechtigte und § 428 bgb gesamtberechtigte und gemeinschaftsgrundstück pflichten und haus und eigentumsrechte und nießbrauch gesamtberechtigte § 428 bgb und §428 bgb vermietung und rechte und pflichten wohnrecht auf lebenszeit und haus-eigentum rechte und einsitzrecht rechte pflichten und nießbrauch § 428 bgb und pflichten im wohnrecht und gesamtberechtigte gemäß § 428 bgb und haus-eigentum rechte-pflichten b.g.b. und grundbesitz rechte pflichten und pflichten aus wohnrecht und wohnrecht nach § 428 bgb und gesamtberechtigte nach § 428 bgb und § 428 bgb nießbrauch hausverkauf und 428 bgb gesamtberechtigte und nießbrauch § 428 bgb rechte und pflichten und vertragsbesitz gesamte kosten nießbrauch und erbschaft gesamtberechtigte und urteile mietrecht - lebenslanges wohnrecht §428 und gesamtberechtigte § 428 bgb und bgb § 428 wohnrecht und allgemeine rechtsfragen nießbrauchsrecht und hausinhaberauszug und wohnrecht 428 und rechte bei wohnrecht auf lebenszeit und nießbrauch gesamtberechtigung und hauskauf und bei wohnrecht auch pflichten und rechte und pflichten bei unentgeltlichen wohnrecht und lebenslanges unentgeltliches nießbrauchsrecht §428 bgb  und gesamtberechtigte rechte eigentümer und § 428 niesbrauchrecht und 428 bgb nießbrauch und wohnungsrecht 428 bgb und 428 bgb nießbrauch rechte des eigentümers und nießbrauch gesamtberechtigte §428 bgb und bgbwohnrecht und wohnrecht als gesamtberechtigte gemäß bgb §428 und lebenslängliches nießbrauchsrecht nach § 428 bgb und nießbrauch 428 bgb und pflichten bei wohnrecht auf lebzeiten bei auszug und Rechtsfragen wohnrecht auf lebenszeit haus verkaufen  und rechte und pflichten wohnrecht auf lebenszeit für huskäufer und was bedeutet gesamtberechtigt und wohnrecht pflichten und KostenÜbernahme nach §428 BGB und einsitzrecht pflichten und rechte und pflichten aus wohnrecht § 428 bgb und wohnrecht auf lebenszeit auszug und gesamtberechtigte und wohnrecht als gesamtberechtigte und §428 gesamtberechtigt wohnrecht und §428 bgb wohnrecht vermieten

Stichworte

abrechnung anders ausbauen auszug berechtigte bergeben betriebskostenabrechnung betrifft bgb brauch dach dachziegeln droh droht dung durchlesen eigentum eigentümer eingezogen einnahme einnahmen einziehen ergew erhöhen erneuern evtl fällt fer frage fragen freundin gar gehe gel gelte gelten gem gesamte gesamten gesetzliche gew gleich gru grundbesitz grunds grundsteuer hat haubesitz haus hauses heizkosten heute hilfe inhalt isoliert isolierung jahr jahre jeweils kalt keller lasten lebe lebenszeit miete mieterin möchte möchten muss mutter nahme nahmen nicht nichts nie nur pflichten rechte rechten rechtens renovierungsarbeiten sehr seinem selber sohn sommer sondern sorge sorgen steige steigen summe tragen ume urkunde verkaufen vermietung voraus weigert winter wohnung zahlen