Freundin hat angeblich unrechtmässig erworbenes Handy weiterverkauft.
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Freundin hat angeblich unrechtmässig erworbenes Handy weiterverkauft. im Forum Ebayrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Guten Tag, meine Freundin hat im vergangenen Jahr ein HTC Handy bei Ebay zu marktüblichen ... Urteile und Rechtsfragen

  1. BastiTheOne
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Freundin hat angeblich unrechtmässig erworbenes Handy weiterverkauft.

    Guten Tag,
    meine Freundin hat im vergangenen Jahr ein HTC Handy bei Ebay zu marktüblichen Konditionen ersteigert, ihr Gefiel das Modell nicht und sie versteigerte es ebenfalls bei ebay weiter.
    Nun nach über einem Jahr meldet sich der Käufer das das Gerät gemäß eines richterlichen Beschlusses mit Nr. XYZ beschlagnahmt worden sei, da es Bestandteil einer "räuberischen Erpressung" sei und verlangt mit einer Fristsetzung den Kaufpreis sowie Versandkosten zurück, sonst leite er rechtliche Schritte gegen uns ein...
    Es geht um einen Betrag von 150,- EUR + 4 EUR Versand. Es ist jetzt zwar nicht so die gewaltige Schadenssumme, aber meine Freundin ist noch in der Ausbildung, für Sie ist das schon eine nicht unerhebliche Summe und mir geht es um das Prinzip /die Rechtsprechung hierbei.
    Außerdem sind wir abgeneigt einfach aufgrund solcher "Privat" erstellter schreiben einfach irgendwelche Überweisungen zu tätigen^^.
    Den ordnungsgemäßen Kauf via Ebay kann Sie Problemlos nachweisen (ist bei Ebay ja auch noch schön alles gespeichert)
    Sie wusste natürlich nichts von einer Erpressung o.Ä, der Kauf hat einen normalen Eindruck vermittelt, ebenso sind die Bewertungen des Verkäufers auch durchweg Positiv (Jetzt setzten viele mit dem allseits bekannten Spruch unwissenheit Schützt vor Strafe nicht an, aber stimmt das auch wirklich insbesondere mit so einem Fall?)
    Wie sieht in so einem Fall der Ablauf aus? Kann der Käufer uns verklagen und meine Freundin muss wiederrum den Verkäufer verklagen der uns das Gerät verkauft hat (Was bei einer Summe von 150-200 EUR sicherlich wirtschaftlich totaler Unfug wäre) und läuft Gefahr das Sie auf den Schaden sitzen bleibt?

    Auf dem jetztigen Stand der Dinge würden wir dem Käufer unser beleid Aussprechen und die Rückerstattung mit der Bergündung ablehnen, das wir nachweislich "unschuldig" sind und ihn bitten unsere Kondaktdaten an die Ermittlungsbehörden weiterzuleiten um zu helfen den richtigen Schuldigen (Der der solche Ware in Umlauf bringt)
    zu ermitteln. Und die Bitte um zusendung des richterlichen Beschlusses (Oder Ermitteln die behörden bei so einer Schadenssumme nicht richtig weiter und das verfahren wird eingestellt)
    Wäre das ein korrektes Verhalten unsererseits?

    Vielen Dank für euer Feedback

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard AW: Freundin hat angeblich unrechtmässig erworbenes Handy weiterverkauft.

    Zitat Zitat von BastiTheOne Beitrag anzeigen

    Vielen Dank für euer Feedback
    Welches Feedback?

    Sie haben doch selbst die Antwort gegeben.
    Aber gut.
    Sie mussen garnichts.

    Allgemein.
    Es ist richtig das sehr viele daten im Mobiltelefon gespeichert werden.Diese verschwinden auch nicht wenn man sie "normal" löscht.
    Nun nach über einem Jahr meldet sich der Käufer das das Gerät gemäß eines richterlichen Beschlusses mit Nr. XYZ beschlagnahmt worden sei, da es Bestandteil einer "räuberischen Erpressung" sei und verlangt mit einer Fristsetzung den Kaufpreis sowie Versandkosten zurück, sonst leite er rechtliche Schritte gegen uns ein...
    Wer sagt das das Vergehen aus der Zeit vor dem Verkauf stammt.
    Ihre Freundin hat in Treu und Glauben gehandelt.
    Ach ja,wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind bekommt die Person möglich das Gerät zurück.
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard AW: Freundin hat angeblich unrechtmässig erworbenes Handy weiterverkauft.

    Hallo,
    "räuberische Erpressung" heißt für mich, dass der rechtmäßige Eigentümer das Handy unter Androhung von Gewalt dem Erpresser übergeben hat. Wenn dem so ist, handelt es sich dann um Diebstahl und an Diebesgut kann man auch durch Kauf kein Eigentum erlangen. Ihre Freundin hat also etwas weiterverkauft, was ihr nicht gehört und so sie wird dem Käufer wohl sein Geld zurückgeben müssen.
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Urlaub mit 14 jähriger Freundin im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo, Ich bin 21 Jahre alt. Meine Freundin ist 14. In 2 Wochen möchten wir zusammen in Urlaub fahren (in Deutschland). Unsere Eltern sind mit...
  2. Anspruch der Ehefrau auf das vor der Ehe erworbenes Haus im Forum Erbrecht
    Hallo, ich habe folgende Frage: Bei meim Mann und seinen Geschwistern ist vor langer Zeit die Mutter verstorben und jetzt auch der Vater. Nach dem...
  3. Ausparkunfall, mit Auto der Freundin im Forum Verkehrsrecht
    Hallo, ich hätte da auch mal eine Frage, und zwar; wollte ich mit dem Auto meiner Freundin (während sie mit im Fahrzeug saß) ausparken, bin...
  4. Übernachten mit Freundin im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo! Ich habe eine wichtige Frage, und zwar meine Freundin(15 Jahre) würde gerne bei mir (17 Jahre) übernachten wollen und ihre Eltern erlauben...
  5. ex freundin auszug im Forum Mietrecht
    darf meine ex freundin bei auszug die tapeten abreissen.mietsvertrag würde auf mich übergehen
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: rechtliche schritte handy verkauft und bei ebay erworbenes diebesgut und erworbenes diebesgut und angeblich Handy verkauft verstorben

Stichworte

Stichworte bearbeiten
angeblich ausbildung bekannte bekannten beschlagnahmt bestandteil betrag bewertungen blichen ckerstattung daten drohung ebay ebenso einfach eingestellt erpressung ersteigert erworbenes eur fach freundin fris fristsetzung geblich gefahr geh gem gerät gestellt guten handy hat helfen hierbei irgendwelche jahr käufer kaufpreis konditionen läuft markt melde meldet muss nachweisen nicht nichts noch normale normalen ordnungsgem ordnungsgemäße rechtliche richterliche richtige richtigen rückerstattung schön schreiben schritte sei ser setzten sieht sitzen ssig stimmt strafe tag tigen übliche üblichen ufer ufers unrechtm uns unschuldig unser unsere verfahren verhalten verk verkauf verklagen vers versandkosten ware wei weiterverkauf weiterverkauft wirtschaftlich