Verlerzung der Schweigepflich durch Arzt?
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Verlerzung der Schweigepflich durch Arzt? im Forum Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo! Ich bin durch meinen Hausarzt krankgeschrieben, eine Begutachtung durch einen Allgemeinmediziner des MDK ist ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Verlerzung der Schweigepflich durch Arzt?

    Hallo!
    Ich bin durch meinen Hausarzt krankgeschrieben, eine Begutachtung durch einen Allgemeinmediziner des MDK ist erfolgt und die Krankschreibung wurde "anerkannt".
    Ich sollte dann zu einem Facharzt um weitere Maßnahmen einzuleiten.

    Im Arztbrief vom Facharzt steht, dass er mit der Diagnose meines Hausarztes übereinstimmt und weitere Maßnahmen die eingelteit werden sollen.
    Nun hat mich mein Hausarzt weiter 3 Wochen krankgeschrieben und ich bekomme einen Brief von der Krankenkasse, dass laut meiner Ärztin/ meines Arztes keine weitere Arbeitsunfähigkeit bestehen würde.
    Ich habe dort direkt angerufen und es wurde gesagt, die Fachärtzin habe das gesagt und mein Hausarzt auch. Es gäbe nichts schriftliches, nur telefonate. Ein Arztbrief der Fachärztin läge ihnen nicht vor.

    Einige Tage später in der DAK Geschäftstellte frage ich dann noch mal nach und es wird mir gesagt mein Hausarzt habe angerufen oder wurde angerufen und habe das bestätigt und ein Gutachter vom MDK habe die Akten bekommen und der Arbeitsfähigkeit zugestimmt.

    Ich habe dann ziemlich sauer meiner Hausarzt angerufen und der teilte mir dann mit, dass er von nichts etwas wüsste. Ich sei weiterhin durch ihn krankgeschrieben! Ich solle einen Widerrruf schreiben und auf das Entscheiden nach Aktenlager verweisen.
    Zudem auf den Arztbrief von der Fachärztin, die anscheind 2 Wochen nach dem Artzbrief ihre Meinung geändert hat und Irgendwas an den MDK gegeben hat. Ich weiß nicht was sie telefonisch druchgegeben hat und nicht an welchen MDK Arzt das gegen ist.

    Hat sie damit gegen die Schweigepflicht verstoßen? Oder ist dort sonst irgendetwas was ich im Widerspruch mit einfließen lassen könnte?

    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar, die KK macht mir das Leben zurzeit leider sehr schwer und behindert meine Genesung mit solchen Aktionen.

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Heilpraktiker muss an Arzt verweisen im Forum Urteile im Medizinrecht
    Ein Heilpraktiker hatte eine Patientin wegen eines Knotens in der Brust behandelt. Seiner Meinung nach war der Tumor gutartig. Als die Patientin ...
  2. Verlerzung der Schweigepflich durch Arzt? im Forum Arbeitsrecht
    Hallo! Ich bin durch meinen Hausarzt krankgeschrieben, eine Begutachtung durch einen Allgemeinmediziner des MDK ist erfolgt und die Krankschreibung...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: schweigepflich und 3 wochen krankgeschrieben jetzt zum mdk

Stichworte

Stichworte bearbeiten
angerufen arbeitsf arbeitsrecht arbeitsunf arbeitsunfähigkeit arzt begutachtung bekomme bestehe brief dan dann direkt ehe entscheiden erfolg erfolgt etwas facharzt flie frage geändert gegebe gel genesung gerufen gutachter hat higkeit hilfe kasse kranke krankenkasse krankgeschrieben krankschreibung laut lebe leben leider mach macht mal maß maßnahmen meinen meiner meines meinung mich nahme nahmen nder nichts nnte noch nur scheiden schreiben schriftliches schweigepflich schweigepflicht schwer sehr sei sollte sste steht stellte stimmt tage teil telefonate tig tigt ung verlerzung vers versto verstoßen wei welchen woche wochen ziemlich zugestimmt