Dienstanweisung, Vorvertrag, etc
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Dienstanweisung, Vorvertrag, etc im Forum Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo, angenommen ich bin eine auf 3 Monate befristetet Stelle angetreten, mit bislang nur unterschriebenem ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1

    Standard Dienstanweisung, Vorvertrag, etc

    Hallo,

    angenommen ich bin eine auf 3 Monate befristetet Stelle angetreten, mit bislang nur unterschriebenem Vovertrag. Der endgültige Hauptvertrag wurde noch nicht abgeschlossen.Seit Arbeitsantritt würde mir mein Arbeitgeber nur stress machen, mir drohen und Dinge verlangen die vertraglich nicht vereinbart sind, z.B. eine 12stündige Rufbereitschaft am Tag, bei einer 20.STunden Anstellung, 5Tage die Woche.
    Nun würde ich obendrauf Krank werden, Am ersten Arbeitstag die Krankmeldung einreichen, woraufhin mir unterstellt würde ich sei nicht krank sondern hielte mich im Ausland auf. daraufhin gäbe mir mein Arbeitnehmer dann die Dienstanweisung ich dürfe die Einrichtung nicht mehr betreten und müsse weiterhin zu hause erreichbar sein, dass ei meine Aufgabe.

    wie sieht meine Bezahlung, Krankenversicherung etc in diesem Fall aus. Darf der Arbeitgeber dass unbegründet so anweisen?. wie muss man vorgehen?nebenbei wären noch viele weitere unhaltbare Dinge gelaufen...

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Rheinhard
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Dienstanweisung, Vorvertrag, etc

    Hallo sternchen758,

    der Vorvertrag hat bereits rechtliche Wirkungen, so dass er möglichst genau das beschreiben sollte, was im Hauptvertrag später vereinbart werden soll.

    Seit Arbeitsantritt würde mir mein Arbeitgeber nur stress machen, mir drohen und Dinge verlangen die vertraglich nicht vereinbart sind, z.B. eine 12stündige Rufbereitschaft am Tag, bei einer 20.STunden Anstellung, 5Tage die Woche
    Wenn dieses im sogenannte Vorvertrag nicht festgelegt ist dann brauchen Sie dem auch nicht nachkommen.

    Ich würde unter diesen Bedingungen raten sofort nach der gesetzlich oder Vertraglich festgelegten Zeit zu kündigen.

 



 

Ähnliche Themen

  1. Vorvertrag Immobilienkauf ? im Forum Vertragsrecht
    Hallo zusammen, Ein Vorvertrag über den Erwerb einer Immobilie ist ja nur dann rechtsgültig wenn er vor einem Notar geschlossen wird. Ist es...
  2. Vorvertrag bindend im Forum Arbeitsrecht
    Hallo alle, ich habe vor 5Monaten mit meinem Arbeitgeber einen Art Vorvertrag für eine Übernahme nach Ausbildung geschlossen, weil ich überzeugt...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: vorvertrag anstellung und anstellung vorvertrag und dienstanweisung krankmeldung und vorvertrag zur anstellung und krank während vorvertrag und arbeitsrecht dienstanweisung und vorvertrag immobilie und dienstanweisung trotz krankheitsfall und anstellungs vorvertrag und dienstanweisung zur krankmeldung und dienstanweisung krankmeldung für ausland und dienstanweisung für rufbereitschaft und vorvertrag neuanstellung

Stichworte

abgeschlossen angetreten anstellung anweisung arbeitgeber arbeitnehmer arbeitsantritt arbeitsrecht ausland bart befristete begr begründet betreten bezahlung dan dann dienstanweisung diesem drohen dürfe einreichen einrichtung endgültige erreichbar erste erstellt ersten etc fall hause krank kranke krankenversicherung krankmeldung mehr mich monate muss müsse ndet ndige nebenbei nicht noch nur reichen richtung rufbereitschaft sei seit sieht sondern sta stelle stress stunden tag tage tritt unterschriebe unterstellt vereinbart verlangen versicherung vorvertrag woche