Urlaubsanspruch, Kündigungsfrist, Lohnfortzahlung per Arbeitsvertrag aufhebbar ?
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Urlaubsanspruch, Kündigungsfrist, Lohnfortzahlung per Arbeitsvertrag aufhebbar ? im Forum Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo zusammen, kurz zu meiner Situation, meinem Vorhaben und die Fragen, die sich für mich ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Dr.House
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Urlaubsanspruch, Kündigungsfrist, Lohnfortzahlung per Arbeitsvertrag aufhebbar ?

    Hallo zusammen,
    kurz zu meiner Situation, meinem Vorhaben und die Fragen, die sich für mich dabei stellen.
    Ich bin nebenberuflich als Heilpraktiker in einer Klinik zur Durchführung von Kursen tätig (1-2mal wöchentlich).
    Das geschieht zur Zeit noch auf eigene Rechnung als Freiberufler, wodurch sich natürlich eine steuerliche Belastung ergibt.
    Da das Honorar den Höchstsatz eines Minijobs nicht übersteigt, möchte ich der Klinik gerne vorschlagen, mich als Minijobber
    einzustellen, und die daraus resultierenden Nachteile seitens der Klinik mittels Arbeitsvertrag aufzuheben. Dazu zählen z.B.:
    -Urlaubsanspruch
    -Kündigungsfrist
    -Lohnfortzahlung bei Krankheit
    Diese Ansprüche habe ich ja als beauftragter Freiberufler sowieso zur Zeit nicht und kann da auch in Zukunft drauf verzichten.
    Mir geht es darum, die steuerliche Belastung zu reduzieren.
    Meine Frage ist, ob es überhaupt rechtswirksam wäre, diese Dinge vertraglich auszuschließen und ob es evtl. auch andere rechtliche Gründe gegen dieses Vorhaben gibt? Kann das Finanzamt was dagegen sagen?

    Ich bedanke mich fürs Durchlesen und würde mich über eine Info freuen

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    3

    Standard AW: Urlaubsanspruch, Kündigungsfrist, Lohnfortzahlung per Arbeitsvertrag aufhebbar ?

    Es gibt sehr viele rechtliche Gründe, die gegen dieses Vorhaben sprechen. Es ist schlichtweg rechtswidrig, man kann nicht wirksam auf seine Arbeitnehmerrechte verzichten.

  3. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Urlaubsanspruch, Kündigungsfrist, Lohnfortzahlung per Arbeitsvertrag aufhebbar ?

    Vielen Dank für die deutliche Antwort.
    Da gibt es dann auch sonst nicht mehr viel zu zu sagen.

    Einen schönen Gruß und einen angenehmen Ostermontag

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Kündigung - Lohnfortzahlung im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo, Es geht um eine Frage zu folg. Klauseln die in einem Arbeitsvertrag steht. Beendigung des Arbeitsverhältnisses: 1. Das...
  2. Lohnfortzahlung im Forum Arbeitsrecht
    Hallo, Mein Partner ist in einem Call Center beschäftigt, welches kein Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zählt, oder die Mitarbeiter bittet in einem...
  3. Kündigungsfrist Arbeitsvertrag im Forum Arbeit und Beruf
    Hallo, ich habe folgende Frage: Wenn im Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist von 6 Wo zum Quartalsende vereinbart ist, muss dann auch bei...
  4. Urlaubsanspruch im Arbeitsvertrag im Forum Arbeitsrecht
    Hallo, angenommen ein AN geht auf 4 Tage Teilzeit runter. Er erhält/unterzeichnet einen neuen Arbeitsvertrag. In dem sind jetzt auch die üblichen 25...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach:

Stichworte

Stichworte bearbeiten
arbeit arbeitsrecht arbeitsvertrag belastung durchführung durchlesen eigene eile evtl finanzamt frage fragen freuen fürs gründe heilpraktiker honorar info klinik kündigungsfrist lohnfortzahlung mal meinem meiner mich möchte nachteile nicht noch rechnung rechtliche rechtswidrig reduziere sagen satz sei seite situation stelle stellen überhaupt übers urlaubsanspruch verzichten zahlung zeit zukunft