Chef bezichtigt mich der Lüge
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Chef bezichtigt mich der Lüge im Forum Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo zusammen, leider habe ich ein Problem mit meinem Vorgesetzten. Ich bin seit acht Monaten ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    1

    Standard Chef bezichtigt mich der Lüge

    Hallo zusammen,

    leider habe ich ein Problem mit meinem Vorgesetzten. Ich bin seit acht Monaten in einer Zeitarbeitsfirma tätigt und bin verliehen als Anlagen- und Maschinenführer in der Produktion eines patriarchalisch geführten Familienunternehmen. Einen Betriebsrat gibt es weder im Unternehmen noch in meiner Zeitarbeitsfirma.
    Ich führe Notizen und es ist bereits die vierte Verfehlung meines Vorgesetzten beim Entleiher.
    Zur Tat: Am Montagabend starb mein Opa und am Dienstag nach der Spätschicht habe ich erfahren, dass die Beerdigung am Freitag stattfindet. Am Mittwochmorgen rief ich zuerst meinen Vorgesetzten im Kundenbetrieb an und fragte nach Urlaub. Ohne mich anzuhören und aussprechen zu lassen, unterbrach er: "Nein, Nein, Nein. Das geht nicht. Nein!" Daraufhin rief meine Zeitarbeitsfirma an, sie stimmten meinem Urlaubsantrag zu und bestätigten mir, dass dies kein Problem sei. Mein Betreuer der Zeitarbeitsfirma telefonierte daraufhin mit dem Vorgesetzten im Kundenbetrieb. Urlaub genehmigt. Als ich im Betrieb zur Spätschicht ankam, fing der Vorgesetzte mich an der Stempeluhr ab und zeigte mir vorwurfsvoll eine Liste mit den Mitarbeitern, die ihm bereits fehlen. Als ich ihm erklären wollte, wieso ich frei haben möchte, bezichtigte er mich der Lüge, winkte ab (Mit der Hand und sprach:"Ach") und ging. Im BEISEIN zweier Kollegen. Er sprach weder Beileid noch Mitgefühl aus. Nach diesen Moment hielt ich meinen Mund, weil ich sonst ausfallend geworden wäre. Bis zum Feierabend war ich derart geladen, dass ich später Magenschmerzen bekam. Wenn ich heute an diese Sache denke, zittere ich vor Wut.
    Ich möchte mir es nicht gefallen lassen. Was kann ich tun? Für wen hält er sich, möchte er sich profilieren? Dafür, dass er ein Arschloch ist kann ich nicht belangen, aber er hat mich im Beisein zweier Mitarbeiter der Lüge bezichtigt und das werde ich nicht hinnehmen. Es soll Nachspiel und Konsequenzen haben. Schließlich hat der Herr ja auch eine Vorbildfunktion.

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Chef bezichtigt mich der Lüge

    - Zu:"bezichtigte er mich der Lüge":
    Was hat er genau vor Zeugen gesagt ?
    Wenn beleidigt wurde, kann sich derjenige, welcher beleidigt hat, nicht hinter betrieblichen Schutzwällen verstecken.
    Das STGB gilt auch in einem Betrieb.
    § 185 STGB :Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


    - Zu:"Er sprach weder Beileid noch Mitgefühl aus".
    Dazu ist er rechtlich auch nicht verpflichtet. Mangelndes menschliches Mitgefühl ist keine einklagbare Rechtspflicht.


    - Zu:"Nach diesen Moment hielt ich meinen Mund, weil ich sonst ausfallend geworden wäre"
    Das war sicherlich die richtige Entscheidung.

    - Zu:"Schließlich hat der Herr ja auch eine Vorbildfunktion."
    Meiner Meinung nach ist dies ohne Belang für die eventl. Klärung der Beleidigungsfrage. Könnte aber für die Geschäftsleitung des Betriebes interessant sein. Ich glaube aber nicht, dass die sich für einen Leiharbeiter besonders einsetzen wird. Gibt es im Betrieb keinen Vertrauensmann ?

    Wichtig ist doch, dass Ihr Arbeitgeber (Zeitarbeitsfirma) in dieser Sache hinter Ihnen steht. Reden Sie doch mal mit denen, ob die nicht einen anderen Einsatzort für Sie finden können. Mit Vorgesetzten, die Mitarbeiter schon nicht an Beerdigungen teilnehmen lassen wollen, werden Sie auch in Zukunft ständigen Ärger haben.

    gez. Law & Order

 



 

Ähnliche Themen

  1. Kündigung - Lohnfortzahlung wenn Chef mich nicht mehr benötigt? im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo, ich habe eine Frage zu folg. Klausel die in meinem Vertrag steht. Beendigung des Arbeitsverhältnisses: 1. Das Arbeitsverhältnis kann...
  2. Lüge bei Personenunfall im Forum Verkehrsrecht
    Hallo, Als ich heute von der Arbeit kam stand ich an einer stark befahrenen Straße und wollte nach links abbiegen. Als die Straße langsam frei...
  3. Soll ich dem Chef ehrlich sagen, was mich an ihm stört? im Forum Arbeit und Beruf
    Soll ich dem Chef ehrlich sagen, was mich an ihm stört? Ja, wenn es wichtig für Sie ist und die Form stimmt. Keine Vorwürfe, lieber konkrete Wünsche...
  4. Hat mein Chef das Recht, mich zu überwachen! im Forum Verbrauchermeldungen
    Hat mein Chef das Recht, mich zu überwachen! Eine Kontrolle Ihrer E-Mails ist ohne den konkreten Verdacht eines Verstoßes gegen betriebliche...
  5. chef droht mit fristloser Kündigung und lässt mich aufhebungsvertrag unterschreiben! im Forum Arbeitsrecht
    Hallo, mein problem ist sehr vielfältig. Ich arbeitete bis 09.04.2010 an einer Tankstelle. War immer zuverlässig und wurde vom Chef immer gelobt....
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: arbeitsrecht wenn jemand einen kollegen der lüge bezichtigt und mein chef bezichtigt mich der lüge

Stichworte

anlage arbeiter arbeitsrecht bekam beleidigung bestätigten betreuer betriebsrat chef familie fehlen finde findet frei gefallen geldstrafe genehmigt ging hält hat heute hinnehmen kollegen kunde liste lüge maschine meinem meinen meiner meines mich mitarbeiter mobbing möchte monate monaten mund nicht noch ohne problem produktion sei seit stimmte tun unternehmen urlaub vorgesetzten