Einstellung: Die Frage nach einer Schwerbehinderung
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Einstellung: Die Frage nach einer Schwerbehinderung im Forum Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Laut einem Urteil vom Bundesarbeitsgericht Az : 2 AZR 396/10 darf der Bewerber bei Fragen ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    62

    Standard Einstellung: Die Frage nach einer Schwerbehinderung

    Laut einem Urteil vom Bundesarbeitsgericht Az: 2 AZR 396/10 darf der Bewerber bei Fragen im Personalbogen zu einer Schwerbehinderung schweigen, oder die Frage falsch beantworten, ohne das es deshalb zu einer Anfechtung des Vertrages oder zu einer Kündigung kommen darf.
    Die Realität sieht jedoch leider anders aus. Wohl kann man die Frage im Personalbogen offen lassen oder gar falsch beantworten, kommt die Sache aber raus ist der Chef oft sehr ungehalten.
    Auf der einen Seite will man nicht, dass die Behinderung die Einstellung zu nichte macht, auf der anderen Seite aus aber auch als Schwerbehinderter im Betrieb gelten, wenn auch nur um die zusätzlichen fünf Urlaubstage in Anspruch nehmen zu können.

    Hinzu kommt, dass die Frage durch den Arbeitgeber nach sechs Monaten so oder so wahrheitsgemäß beantwortet werden muss, da nur so der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nachkommen kann. Auch steht dem AG ein finanzieller Vorteil zu bzw. verringert sich die Abgabe bei Nicht Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen.

    Wie man es auch macht, man macht es sicher immer falsch. Wer schon mehrere Absagen bekommen hat und dabei die Schwerbehinderung angegeben hat, wird sicher dazu neigen, diese zukünftig zunächst einmal zu verschweigen.
    Ob das immer der richtige Weg ist hängt vom Einzelfall ab. Der Leitsatz des Urteils besagt daher, die Frage nach einer Schwerbehinderung kann im Personalbogen frei gelassen oder falsch beantwortet werden.

    Wie wurde über deine Schwerbehinderung beim Bewerbungsgespräch gesprochen?
    Hast du die Schwerbehinderung beim Einstellungsgespräch angegeben?
    Hat deine Schwerbehinderung Auswirkungen auf deine Einstellung gehabt?

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Frage zu dem Kaufvertrag einer Eigentumswohnung im Forum Baurecht
    Ich möchte meine selbst genutzte Eigentumswohnung bis zum Oktober 2012 verkaufen, weil ich über Winter verreisen und mir nach der Rückkehr eine...
  2. Frage zur eröffnung einer Onlineberatung im Forum Onlinerecht
    Hallo, wir (ein loser Zusammenschluss von mehreren Menschen (Erziehern, Pädagogen, Studenten der Richtungen)) wollen eine Onlineberatung eröffnen....
  3. Unterrichtung der Beschuldigten nach Einstellung § 170 Abs. II StPO im Forum Strafrecht
    Hallo! Ich habe auf meine Anfrage von der Staatsanwaltschaft eine kurze Mitteilung erhalten, dass das Ermitllungsverfahren (wg. Nachstellung)...
  4. Rechts frage bei einer mitarbeiterin im Forum Arbeitsrecht
    Hallo ihr Lieben Ich hoffe mir kann hier einer helfen Ich bin 22 Jahre alt und bin seit kurzen Selbstständig. Mein laden ist in einen...
  5. frage zur kündigung einer versicherung im Forum Versicherungsrecht
    ab wann habe ich 14 tage wiederufsrecht bei einer neu abgeschlossenen versicherung, ab dem tag der unterschrift oder nach erhalt der unterlagen....
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: frage nach schwerbehinderung schweigen und www.gratisrecht.de 15414-einstellung-die-frage-nach-einer-schwerbehinderung und schwerbehinderung falsch beantworten einstellungsfragebogen und frage nach schwerbehinderung personalbogen und angabe der schwerbehinderung bei einstellung und content

Stichworte

absage angegeben anspruch arbeitgeber arbeitsrecht beschäftigung betrieb bewerbungsgespräch bundesarbeitsgericht chef einmal einstellung falsch finanzieller frage fragen frei fürsorgepflicht gehabt gel gelte gelten hat kommen kündigung laut leider mal menschen monate muss nehmen nicht nichte nur oft ohne richtige schwerbehinderung sechs sehr sei seiner seite sicher steht urlaubs urlaubstage urteil