Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber? im Forum Arbeitsrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Hallo, folgender Sachverhalt: Ich arbeite in einem Dienstleistungsunternehmen, das seine Beauftragung sagen wir zum 31.05 ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Fragesteller
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3

    Standard Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    Hallo,

    folgender Sachverhalt:

    Ich arbeite in einem Dienstleistungsunternehmen, das seine Beauftragung sagen wir zum 31.05 verloren hat, gekündigt wurde bis dahin niemand. Allerdings hat der AG Ende April in Aussicht gestellt, das nach dieser Zeit Kurzarbeit in Frage käme, was aber nur ginge wenn die Kündigungsfrist von, bis dahin 3 Monaten (stand so im Vertrag) auf 1 Monat reduziert wird, was in einer Vertragsänderung die ich dummerweise unterschrieben habe, festgehalten wurde. Hätte ich das nicht unterschrieben, hätte er mich entlassen, dann hätte er mich für Mai (wurde noch voll gearbeitet), Juni und Juli noch bezahlen müssen. Da man ja als AN seinen Job nicht verlieren will, habe ich also unterschrieben.
    Jetzt stellt es sich aber so dar, das der AG im Juni eine Kündigung zum 31.07 ausspricht, was ja bedeutet das er gleich hätte kündigen können, er so aber von der ARGE ja das Gehalt bzw KUG für mich im Juni nicht bekommen hätte und mir somit das volle Gehalt hätte auszahlen müssen. In meinen Augen eine arglistige Täuschung von seitens des AG, wodurch mir, da wir gar nicht gearbeitet haben, ein Schaden von gut und gerne 600€ entstanden ist, ich aber trotzdem zum gleichen Zeitpunkt arbeitslos geworden bin, wie wenn ich nicht unterschrieben hätte.

    Meine Frage jetzt, gibt es die Möglichkeit den AG hier irgendwie zu belangen? Schließlich sieht es sich ja so aus als ob er es von Anfang an so geplant hätte, das er mich gar nicht weiterbeschäftigen wollte, sondern nur versucht hat sich einen Monat volles Gehalt zu ersparen und das ganze noch auf Kosten der ARGE, die ja in dem Fall unnötigerweise für mich bezahlt hat, da ich in diesem einen Monat eh nicht arbeitslos gewesen wäre.
    Das die Geschichte von der moralischen Seite her mehr als fragwürdig ist, ist klar, aber wie sieht es rechtlich aus?

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    Meine Frage jetzt, gibt es die Möglichkeit den AG hier irgendwie zu belangen
    Ich sage mal so, dass sind die Feinheiten u.A. im Arbeitsrecht. Sie haben den Veränderungsvertrag durch Unterschrift zugestimmt. Also eine beiderseitige Willenserklärung. Was wollen Sie jetzt noch machen ??????

    3 Monat Kündigungszeit sagt mir, dass Sie einige Zeit dort beschäftigt waren, oder ? Ich frage nämlich jetzt so krass, weil es u.U. auch um eine Abfindung hätte gehen müssen, wenn bei Ihnen mehr als 5 Personen beschäftigt wären.

    Solche Sachen nie einfach unterschreiben. Rat suchen ! Auch das Arbeitsamt hätte iHNEN sicher Tipps vorher dazu geben können.
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  3. Fragesteller
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    Ne, ich war da dummerweise nur knapp was über 2 Jahre angestellt.

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    In meinen Augen eine arglistige Täuschung
    Mit solchen posts in foren wäre ich vorsichtig. Gut, wie ich das bemerkt habe ist dieses Forum geschützt. Also Google findet nicht die einzelnen posts hier. Sehr gut ! Aber viele Foren sind total offen und nach einer halben Stunde können Sie dann den post in Google finden. man kann schnell Rückschlüssse ziehen (Google ist gross und mächtig) und hat dann plötzlich was am Bein hängen. Klar, Meinungsfreiheit, aber........

    Ihre Sache ist schon einige Zeit her, deshalb keine chancen mehr um irgendwie vorzugehen. Vorher Anwalt einschalten kann Geld bringen. Hier mal paar allgem. Info:

    Kündigungsschutz in Hannover / Es ist Ihr Recht! / Hilfe bei Kündigungen

    Arbeitsrecht Arbeitszeugnis Kndigung Arbeitsvertrag Abfindung Urlaub Zeugnis

    Kndigung - Abfindung - Hhe
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  5. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    554

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    Zitat Zitat von Schlappeseppel Beitrag anzeigen
    Mit solchen posts in foren wäre ich vorsichtig. Gut, wie ich das bemerkt habe ist dieses Forum geschützt. Also Google findet nicht die einzelnen posts hier. Sehr gut !
    Da wäre ich mir an Deiner Stelle nicht so sicher
    Gruß aus Dortmund

    Rudido

    Rupodos kleine Themenwelt und Internetabzocke

  6. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    ist schon klar......
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1,324

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    Zitat Zitat von Tim78 Beitrag anzeigen
    In meinen Augen eine arglistige Täuschung von seitens des AG,
    Zitat Zitat von Schlappeseppel Beitrag anzeigen
    Mit solchen posts in foren wäre ich vorsichtig.
    Warum soll der Fragesteller vorsichtig sein?
    Er hat ja den Arbeitgeber nicht alst Betrüger dargestellt,denn dann wäre es eine eventuelle Straftat.
    Zitat Zitat von Schlappeseppel Beitrag anzeigen
    Gut, wie ich das bemerkt habe ist dieses Forum geschützt. Also Google findet nicht die einzelnen posts hier. Sehr gut !
    1.)Das Forum ist keinesfalls geschützt,im Gegenteil,die Moeration ist grottenschlecht.Ein Anwalt würde hier einige Gründe zum Abmahnen finden.
    2.)Wenn Google einzelne Posts finden soll dann muss man die nötigen Schlüsselwörter eingeben.

    Zitat Zitat von Tim78 Beitrag anzeigen
    Meine Frage jetzt, gibt es die Möglichkeit den AG hier irgendwie zu belangen?
    Haben sie gegen die Kündigung Widerspruch eingelegt?Oder besser,haben sie eine Kündigungsschutzklage eingereicht?
    © Copyright,das Verbreiten,Verwerten des Postings,auch auszugsweise (zitieren) ist untersagt.
    ---------------------------------------------
    http://www.echte-abzocke.de/

  8. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    ich glaube, dass hier schon die fristen abgelaufen sind. Aber das muss jetzt schnellstmöglich überprüft werden.
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  9. Fragesteller
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    Hallo,

    es ist ja nicht so das ich ihm eine arglistige Täuschung vorwerfe, sondern es als eher als Frage gedacht ist ob man es so sehen kann (siehe Fragezeichen), bzw ich bringe damit zum Ausdruck das es mir eben als solche erscheint. Zum anderen ist es ja nicht so das ich Namen genannt hätte und hier logischerweise auch nicht mit meinem richtigen Namen angemeldet bin, weshalb ja keine Rückschlüsse auf bestimmte Personen gezogen werden können.

    Zu dem Thema mit den Fristen: Die sind keineswegs schon rum, da die Zeiten auch etwas verbogen wurden ;-) Ich werde auch auf jeden Fall eine Kündigungsschutzklage einreichen.

  10. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,684

    Standard AW: Arglistige Täuschung durch den Arbeitgeber?

    Sehr gut ! Halten Sie uns mal auf dem Laufenden. Wäre für Viele vielleicht interessant, was dann dabei herauskommt.
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Arglistige Täuschung im Forum Vertragsrecht
    Hallo! Ich habe vor gut einem Monat mein Auto (EZ 99) an einen Mann mittleren Alters von privat zu privat für 950,00 € verkauft. Er war durch...
  2. welteite Versetzung durch alten Arbeitgeber bei Widerspruch gegen Übernahme im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Hallo. Die Betriebsstätte in der ich arbeite wird von einer anderen Firma übernommen. Zu der will ich auf keinen Fall wechseln, sondern bei meiner...
  3. Käufer unterstellt arglistige Täuschung im Forum Ebayrecht
    Hallo, ich habe vor kurzem bei Ebay einen Posten alten Silberschmucks von mir eingestellt. Die Beschreibung lautete:"Versteigere Bruchsilber...
  4. Beurteilung durch Arbeitgeber im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    Ich arbeite in einer Großküche seit 2jahren andere sind dort schon seit 20jahren. jetzt wurde uns gesagt es soll eine Akte angelegt werden für jeden...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: arglistige täuschung arbeitgeber und arglistige täuschung durch arbeitgeber und arglistige täuschung durch den arbeitgeber und arglistige täuschung arbeitsvertrag durch arbeitgeber und arglistige täuschung vom arbeitgeber und täuschung durch arbeitgeber und vorsätzliche täuschung arbeitgeber und Täuschung durch den Arbeitgeber und arglistige täuschung des arbeitgebers und arbeitgeber arglistige täuschung  und täuschung vom arbeitgeber und veränderungsvertrag und täuschung über arbeitgeber und arge täuschung und arglistige täuschung arbeitgeberseite und vertragsabschluss durch arglistige täuschung frist abgelaufen und arglistige täuschung eines arbeitgebers und arbeitsvertrag und arglistige täuschung und arbeitgeber urlaub arglistige täuschung und abfindung fristen abgelaufen nach täuschung arbeitgeber und arglistiger chef und arbeitgeber urlaubskonto arglistige täuschung und arbeitsvertrag arglistiger täuschung durch arbeitgeber und arbeitgeber arglistige taeuschung und belangen von Arbeitgebern wegen arglistiger täuschung und arglistige täuschung durch arbeitgeber im arbeitsvertrag und täuschung im arbeitsvertrag durch arbeitgeber und arbeitsrecht vorsätzliche täuschung durch arbeitgeber und arglistige täuschung urlaubsanspruch und arbeitgeber vorsätzliche täuschung und http:www.gratisrecht.dearbeitsrecht10037-arglistige-taeuschung-durch-den-arbeitgeber.html und unterschrift durch täuschung des arbeitgebers und täuschung durch neuen arbeitgeber und arglistige taeuschung durch arbeitgeber arbeitsrecht und muss man ein veränderungsvertrag unterschreiben  und arglistische täuschung von arbeitgeber und arglistige täuschung stelle durch den arbeitgeber und täuschung seitens des arbeitgebers und job taeuschung arbeitgeber und arbeitsvertrag arglistige täuschung arbeitgeber und arglistige täuschung durch den chef und arglistige täuaschung arbeitgeber und arglistige täuschung imarbeitsrecht und gerichtsurteile & arklistige täuschung von arbeitgeber und arbeitgeber anzeigen arglistige täuschzng und arbeitgeber arglistige täuschung arbeitsvertrag und arglistische täuschung durch den arbeitgeber und arglistiger täuschung durch arbeitgeber beim arbeitsvertrag und arglistige täuschung beim arbeitsvertrag durch den arbeitgeber und taeuschung unterschrift und können dienstleistungsunternehmen kurzarbeit einreichen und aglistige täuschung arbeitgeber und vorsätzliche täuschung durch arbeitgeber und veränderungsvertrag wie oft beim arbeitgeber und durch arbeitgeber arglistige täuschung und veränderungsvertrag unterschreiben oder nicht und www.arglistige täuschung seitens des und urteil täuschung durch arbeitgeber und veränderungsvereinbarung arbeitsvertrag und chef anzeigen arglistischen teuschung und vorsätzliche täuschung arbeitgebe und arglistische täuschung arbeitgeber und arbeitsvertrag durch arglistige taeuschung durch arbeitgeber und arglistige täuschung im arbeitsrecht vom arbeitgeber und arbeitgeber täuschung rechte

Stichworte

april arbeitgeber arbeitslos arbeitsrecht arge arglistige arglistige täuschung auge aussicht bekomme belangen bezahlen bzw dan dann derung dienstleistungsunternehmen diesem dig digen digt digungsfrist entlassen entstanden fall festgehalten frage ftigen ganze gar gearbeitet gehalten gek gekündigt geplant ger gerne ges geschichte gestellt gewesen gleich gleiche glichkeit gut hat her job kosten kündigen kündigungsfrist kurzarbeit mehr meinen mich möglichkeit monate monaten moralische müsse nderung ndig ndige ndigen nicht nnen noch nur punkt rechtlich reduziert sagen schaden sei seinen seite seitens sieht sondern sta stand stande standen täuschung ter trotzdem tte unn unterschriebe uschung verloren versuch vertrag vertragsänderung voll volles weiterbesch zeit zeitpunkt