2013: Haushaltsabgabe für alle statt Rundfunkgebühr
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
Like Tree3gefällt das
  • 1 Post By Volker
  • 1 Post By Pascal
  • 1 Post By Jessi

2013: Haushaltsabgabe für alle statt Rundfunkgebühr im Forum Aktuelle News vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Künftig muss jeder Haushalt pauschal 17,98 Euro pro Monat zahlen egal, wie viele Fernseher, Radios ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    336
    Blog-Einträge
    3

    Standard 2013: Haushaltsabgabe für alle statt Rundfunkgebühr

    Künftig muss jeder Haushalt pauschal 17,98 Euro pro Monat zahlen egal, wie viele Fernseher, Radios oder sonstige Empfangsgeräte vorhanden sind. Selbst wer nichts davon besitzt, muss zahlen. Auch für Zweit- oder Ferienwohnungen werden Gebühren fällig.
    Gut zu wissen: Bezieher von Hartz 4 BAföG und anderen Leistungen können sich davon befreien lassen.

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::

    Support gefällt dies.

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    2,376
    Blog-Einträge
    45

    Standard

    Naja, es ist sicher nicht schön für etwas zu zahlen was man nicht benutzt. Doch so ganz ohne die ersten zweiten und dritten geht es dann doch auch nicht. Inas Nacht zum Beispiel schaue ich gern. Auch wird mit dem Geld ja nicht mit Gb und Radio bezahlt. Unglücklich bin ich nur über die Art und weise.
    Es fehlt einfach die Möglichkeit der Entscheidung weshalb auch allle so unglücklich sind. Tv Gebühren sollten nur entstehen wenn man es will

  3. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    145
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: 2013: Haushaltsabgabe für alle statt Rundfunkgebühr

    Hey, für mich hat die neue Haushaltsabgabe nur ein normaler Schritt in die richtige Richtung. Bisher konnte man sich vor der GEZ Gebühr irgendwie drücken. Gerade wer bei den Eltern ausgezogen ist hatte erst mal nichts von der GEZ und deren Klinkenputzer zu beführchten.

    Keine Frage, über die Rundfunkgebühren an sich kann man streiten. Toll finde ich sie auch nicht. Habe ein Komplett Paket bei Sky gebucht und schau die öffentlich rechtlichen Sender schon lange nicht mehr. Das Bisschen Werbung bei RTL und co kann ich gut verkraften, manchmal fehlt sie mir sogar bei einem Film auf SKY. Dank einem Festplatten-Reciver ist das nun aber auch kein Problem mehr.

    In Deutschland ist es nun einmal so, dass wir nun statt der Rundfunkgebühren eine Haushaltsabgabe zahlen müssen. Wenn wir das nicht wollen, dann müssen die demokratischen Wege ausgenutzt werden. Da hilft kein Klagen, weinen oder gar Nichtzahlen.



    Wir regen und nur darüber auf, dass wir die Steuern zahlen müssen, denn nichts anderes ist es, wenn eine Gebühr als Zwangsabgabe eingezogen wird. Die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der ARD-Landesrundfunkanstalten, des ZDF und des Deutschlandradio. Es ist also nur eine Firma die von uns Geld verlangt.
    Was aber passiert mit dem Geld?
    Interessant dürfte nun erst einmal der Betrieb von regionalen Programmen sein.
    Was liebe ich doch die Aktuelle Stunde mit ihren super ausgebildeten Moderatoren. Da wird noch richtig Wortwitz verbreitet.

    Aber mal im ernst. Was mich gewunder hat, auf der Webseite www.gez.de wurde damals noch aufgelistet wofür die Milliarden verwendet werden. Da ist auf der neuen Seite Der neue Rundfunkbeitrag - Startseite nicht mehr der Fall oder habe ich es schlicht weg nur übersehen?

    Ein fataler Schritt ist für mich der Eingriff bei der Befreiung für Schwerbehinderte Menschen. Ich bin mir noch nicht mal sicher ob meine Oma noch befreit ist. Eigentlich müsste ja sonst so langsam mal die Rechnung ins Haus flattern.
    Das ist etwas, was mich richtig ärgert.
    Volker gefällt dies.

  4. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    336
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: 2013: Haushaltsabgabe für alle statt Rundfunkgebühr

    Ich denke wir werden nicht lange auf die ersten Klagen gegen die Runkfunkgebühren oder besser gesagt gegen die neue Haushaltsabgabe warten müssen.
    Es ist schlicht weg unfair für etwas Zahlen zu müssen, was man im Einzelfall vielleicht sogar gar nicht nutzen kann.
    Zahlen muss jeder Haushalt, egal ob ein Fernseher vorhanden ist oder nicht.
    Würde es da wenigstens noch die vergünstigte Form der Gebühr von 5,76 Euro für Menschen ohne Fernseher geben, dann gäbe es zwar auch Ärger, aber der hielte sich in Grenzen.
    Lustig finde ich aber, dass nun die Geschäfte die wirklich dummen sind und natürlich auch die Behinderten.
    Bei dem Wort lustig aber nicht schimpfen, denn es ist das erste mal, dass nicht wirklich die Masse mehr belastet wird, sondern einzelne und die je nach ihrer Art, sehr schwer.
    Ohne Rechtsschutz kein Recht. Günstige Rechtsschutzversicherung bei der ARAG abschließen.

  5. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,361
    Blog-Einträge
    123

    Standard AW: 2013: Haushaltsabgabe für alle statt Rundfunkgebühr

    Nun, zumindest ist jetzt eine monatliche Zahlungsweise möglich, wodurch der Posten in den allgemeinen Ausgaben untergeht. Die Empörung wird also nicht so riesig ausfallen wie gedacht.
    Es ist halt eine Summe die den Aufwand einen Anwalt einzuschalten nicht rechtfertigt.
    Da hoffen wir alle, dass es einige gibt die vor Gericht ziehen und es schaffen die Verfassungswidrigkeit feststellen zu lassen.

    Die ersten Klagen rollen ja schon.

    Das Support Team

  6. R-R-D Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    11

    Standard AW: 2013: Haushaltsabgabe für alle statt Rundfunkgebühr

    So richtig gut find ichs nicht. Ich habe grundsätzlich nichts gegen die öffentlich-rechtlichen. Nur diese pauschale Gleichmacherei finde ich ungerecht. Ich habe kein Fernseher, höre nur hin und wieder mal Radio übers I-net. Trotzdem muss ich nun 3 Mal so viel zahlen. Das es da gar keine Möglichkeiten der Differenzierung gibt ist nicht in Ordnung. Außerdem wird bei den ÖR Sendern das Geld auch ganz schön zum Fenster raus geworfen, da merkt man, dass es denen egal ist, was der Beitragszahler denkt, wir können uns eh nicht wehren. Hier zeigt sich, dass es nicht von Vorteil ist, wenn man sich vor niemanden rechtfertigen muss.

  7. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    2,376
    Blog-Einträge
    45

    Standard

    Sehe ich ja auch so. Fernsehen soll Spass machen. Fernsehen ist ein Stueck weit Hobby zumindest aber ein Zeitvertreib. Jedes TV Format findet seinen Zuschauer und mag es noch so sinnlos sein. Würden die öffentlichen Sender mehr Qualität bringen eben auch gern durch Werbung unterstützt, dann würde sich die Frage nach den Gebühren erledigen.

    Sollen die es doch machen wie die Krankenkassen. Das Grundfernsehen aus Steuern finanzieren und wer mehr sehen will muss mehr Zahlen. So können sie einfach unsere Milliarden raus werfen wofür sie wollen
    Das Helferlein

  8. R-R-D Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    11

    Standard Danke Rossman dass ihr klagt

    Ich bestelle unheimlich gern beim Drogeriemarkt Rossmann. Jetzt umso lieber da ich gelesen habe, dass der Markt gegen die Rundfunkgebühren vorm Bayerischen Verfassungsgerichtshof klagt. Eine super Sache, natürlich steckt da auch viel Eigennutz hinter, aber wenn niemand klagt, kann es ja auch nicht so schlimm sein.
    Ich bin mir bewusst, dass durch die Klage der normale Beitrag nicht entfallen wird zumindest jetzt noch nicht.
    Aber es ist ein Anfang, ein richtiger Schritt in eine Zukunft ohne Rundfunkgebühren oder einem überwachten Umgang mit unseren Geldern.
    Volker gefällt dies.

  9. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    336
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Danke Rossman dass ihr klagt

    Hehe, die Stadt Köln hat bekannt gegeben, den Rundfunkbeitrag zumindest vorerst nicht zu bezahlen.
    Sie ist immer noch damit beschäftigt zu ermitteln, wie viel sie überhaupt bezahlen muss. Bereits seit November ist eine Kraft damit jeden Tag in Anspruch genommen.
    Schon jetzt zeigt sich, dass mit der Änderung dass manche Städte und Gemeinden den 10- bis 13-fachen Betrag zahlen sollen.
    Ja woher denn? Dann soll die Stadt Rundfunkgebühren zahlen und hat kein Geld die Straßen zu flicken?
    Das ist doch echt zum lachen, heulen mag man da nicht mehr.
    Ohne Rechtsschutz kein Recht. Günstige Rechtsschutzversicherung bei der ARAG abschließen.

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. 01.01.2013: Erbansprüche aus 2009 sichern im Forum Aktuelle News
    Wichtig für alle zu wissen, die 30-jährige Verjährungsfrist für erbrechtliche Ansprüche endet mit dem ersten Januar im Jahr 2013. In der...
  2. 2013 ohne Praxisgebühr beim Arzt im Forum Aktuelle News
    Zehn Euro Beim Arztbesuch pro Quartal abzudrücken hat mir richtig gestunken. Die Praxisgebühr war und wird nie ein Hit werden, irgendetwas bewirken...
  3. Freies Wahlrecht der Schule in 2013/2014 im Forum Aktuelle News
    Zum Ende des nächsten Jahres haben behinderte Kinder, bzw. ihre Erziehungsberechtigten das freie Wahlrecht auf eine Schule ihrer Wahl zu gehen....
  4. Stop-over statt direkt: Flugpreisminderung im Forum Urteile im Reiserecht
    Stop-over statt direkt: Flugpreisminderung Ein Ehepaar hatte seinen Urlaub mit Direktflügen von Deutschland nach Bangkok gebucht. Doch es kam zu...
  5. Keine pauschale Rundfunkgebühr für angemeldete Gebrauchtwagen im Forum Sonstige Urteile
    Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz hat entschieden, dass Autohändler für angemeldete Gebrauchtwagen keine pauschale ...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: aktuelles haushaltsabgabe und gez 2013 und rundfunkgebühr normaler haushalt und rundfunkgebühren 2013 normaler haushalt

Stichworte

2013 ausgezogen baf bafög befreien besitz besitzt bezieher deren euro fällig fer ferienwohnungen fernseher ftig geb gebühren hartz haushalt haushaltsabgabe leistungen llig monat muss nichts nnen pauschal pro rundfunkgeb rundfunkgebühr selbst sonstige sta statt stige unge vorhanden wehren wissen wohnungen zahlen